Lärmpegel zwischen 70 und 77 Dezibel

Laute Klassenzimmer, arme Gesundheit!

Sonntag, 08. September 2019 | 08:11 Uhr

Klassenzimmer sind laut und kein guter Ort für Kinder mit empfindlichen Ohren. Der Lärm anderer Kinder, die alle durcheinander sprechen, die Sitze hin- und herschieben, weil sie einen Stift vom Boden aufheben möchten oder einfach nicht still sitzen können, ist störend.

Eine Studie der Universität Oldenburg bestätigte, dass in zu vielen Klassenzimmern zu viel Lärm herrscht. Während einer normalen Stunde in einer Grundschule wurden Pegel zwischen 70 und 77 dB gemessen.

Lärm beeinträchtigt die Konzentration der Kinder, ein Problem, das bei Schülern mit Hörverlust noch gravierender ist. Als Vergleich hierzu liegt der empfohlene maximale Geräuschpegel für Büroarbeitsplätze bei 55 dB, um einen Konzentrationsabfall zu vermeiden!

“Bei Situationen, in denen sich Kinder mit normalem Gehör anstrengen müssen, um die Stimme des Lehrers trotz Hintergrundlärms zu hören, wird die Aufgabe für ein hörgeschädigtes Kind nahezu unmöglich”, sagt Gerhard Hillig vom Forum Besser Hören. Sowohl Eltern als auch Lehrer müssen hörgeschädigten Kindern, die Schwierigkeiten damit haben, dem Unterricht zu folgen, Aufmerksamkeit schenken.

Eine Lärmreduzierung und bessere Akustik im Klassenzimmer kann durch eine Reihe von Maßnahmen erreicht werden, etwa:

-Filzunterlagen unter Tisch- und Stuhlbeine kleben
-Regelmäßige Überprüfung des Mobiliars – etwa quietschende Schubladen und wackelnde Stühle oder Tische
-Anbringen von Gardinen oder Vorhängen
-Anbringen von Kork-Pinnwänden und schallabsorbierender Wandverkleidung
-Schallabsorbierende Teppiche auslegen

Wichtig sind Disziplin und ein ruhiges, respektvolles Miteinander in der Klasse. Ein Unterricht ist nur dann gewährleistet, wenn es ruhig ist. Davon profitieren Schüler, Schülerinnen und Lehrkräfte. Ein hoher Lärmpegel schadet auf Dauer Körper und Psyche. Manche Schäden sind irreparabel. Besonders Lehrkräfte, die über viele Jahre hinweg dem Lärm ausgesetzt sind, tragen Schäden davon.

Von: bba

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

31 Kommentare auf "Laute Klassenzimmer, arme Gesundheit!"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sag mal
Sag mal
Kinig
13 Tage 11 h

als die Kinder noch autoritär erzogen wurden war s für Alle ruhiger…und zwar überall!🙄

Pacha
Pacha
Superredner
13 Tage 10 h

Dank der preußischen Erziehung konnte man auch alle leichter in den Krieg schicken

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
13 Tage 10 h

Sag mal
Was verstehst du unter autoritär? Die Kinder wieder durchprügeln?

Neumi
Neumi
Kinig
13 Tage 9 h

Wer Autorität nur mit Prügeln durchsetzen kann, hat die Erziehung eh schon versaut.

Sag mal
Sag mal
Kinig
13 Tage 9 h

@Waltraud noch nie was von Mittelweg gehört?

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
13 Tage 8 h

@Waltraud
Einfach ein bisschen ,,folgen” und Respekt zeigen den Lehrpersonen gegenüber.

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
13 Tage 6 h

@Neumi
Die denkbar schlechteste Wahl.

Staenkerer
13 Tage 3 h

wenn mir a change gsechn hobn, woen mir a schun laut im der schual, des häng vom durchsetzungsvermögn der lehrpersonen ob und ob se von de schüler akzeptiert und respektiert wern, sicher a gradwanderung zwischn: zu streng, wie einst, wos ober lei obgst erzeug, und zu lasch und kumpelhoft, wie heit zu oft gfordert, wos zu respektlosigkeit führt (führn konn)!
a gsunds mittelmas zwischn verständnis und amoll durchgreifn holt!

elvira
elvira
Superredner
13 Tage 2 h

@Pacha
als kinder noch autoritär erzogen wurden sein die klassen a no viel klianer gwesn…. muansch nit es lig anen sem?

Staenkerer
12 Tage 22 h

@elvira ocha! i bin in forst in a zwergschule in de volksschule gongen, ban einschuln worn no 7 !!!!! klassen (do gab es no de 2.a + 2.b; und de 5.a + 5b), noch meiner 2. klasse (wegn einführung der mittelschulpflicht) lei mehr 5 klassen in oan klassenraum!!! mit oan lehrer!!!! es worn zu erst 31 schüler nor 27 schüler!
wohl gemerkt, mir worn 31 schüler von 6 jährige erstklassler bis zu 15 jährige siebtklassler in oan raum, unterrichtet von oan lehrer, ba viel kravall hat sem woll niemand a lei eppas derlernt!

natan
natan
Superredner
12 Tage 15 h

@Pacha ja heutzutage würden die Eltern mit einziehen 🤣🤣🤣

Krk
Krk
Neuling
13 Tage 12 h

und bitte jo koa instrument lernen und net singen und af jo kuan fall lachen. isch zu laut und ungesund.

toeeuni
toeeuni
Tratscher
13 Tage 11 h

bei manchen instrumenten trägt der spieler gehörschutz. damit ist nicht zu spaßen. viel singen kann auch die stimmbänder schädigen. wer das alles abtut ist ignorant.

wiakimpdir4
wiakimpdir4
Tratscher
13 Tage 11 h

So a bleder Kommentar, sorry. Na, i bin koan Lehrer… Des mitn Lärm isch echt a Problem, ober auch bzw. insbesonders für die Lehrer/Kindergärtnerinnen

Pacha
Pacha
Superredner
13 Tage 10 h

@toeeuni….. habe noch nie ein Orchester oder Opernsänger mit Gehörschutz gesehen

lukkl
lukkl
Grünschnabel
13 Tage 8 h

@Pacha dann schau noch mal etwas genauer

Lorietta12345678
13 Tage 11 h

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Kinder daheim zur Ruhe kommen können! Wenn ich sehe welches Programm manche Kinder noch daheim aufgedrückt bekommen… Fußballtraining, Klavierunterricht, schwimmtraining usw. kein Wunder für alle möglichen Verhaltensauffälligkeiten!

Staenkerer
13 Tage 3 h

i zählat den schulweg zu fuaß, bis zu 2 km a mehr leicht mochbor, genau so dazua! ban schualgien werd schun überschüßige energie und stress obgebaut, ban hoamgien de emotionen, oft genua a frust, ärger oder oanfoch lei der, durchs “still”sitzn aufgebaute drang zur bewegung und zum “austobn”, werd obgebaut, bezw. ausgeleb! und nor deine richtig aufgezählte, ruhefase!

Igor
Igor
Tratscher
12 Tage 22 h

@Staenkerer
Gute Idee, die Kinder ihren Schulweg wieder zu Fuß bewältigen zu lassen. Aber da werden die “Turbo Mamis” mit ihren SUV Autokarozzen etwas dagegen haben. Die Kids müssen einfach zur Schule hin- und hergekarrt werden, auch wenn sie nur ein paar 100 Meter von zu Hause entfernt wäre.

xyz
xyz
Tratscher
13 Tage 12 h

Klasssenzimmer sollten alle akkustisch nachgerüstet werden. Und der Lärm nicht wie so oft dann auf 24 Stunden aufgeteilt…
Sehr viele Lehrer haben Gehörverlust und Schüler leiden unter dem Lärm. Besonders in unruhigen Klassen mit hohem Lärmpegel steigt auch die Anzahl an psychosomatischen Erkrankungen wie Kopfweh, Migräne, Bauchschmerzen…
Hier gibt es einen großen Aufholbedarf!!!

Kurt
Kurt
Kinig
13 Tage 7 h

Orme Lehrpersonen, da helfen nur Ohrstöpseln… 😉
Spaß beiseite, auch heute ist ein gewisser autorativer Ansatz in der Erziehung notwendig. Einige Lehrpersonen können s besser, einige weniger, nach dem Motto: wie man sich bettet, liegt man …

Staenkerer
13 Tage 3 h

konn i bestätigen! teiff ba der orbeit oft auf schulklassen oller olterstufen, oft “hildert” de halle schun ba 15 kinder und es SCHREIN der lehrer dring ba den toben gor nimmer durch, oft merkt mans lei bein lochn das 20 kinder spaß ba der soche hobn!

Popeye
Popeye
Superredner
13 Tage 11 h

Die Vorschriften im Gesetz 81/08 sollten was Schulen betrifft ergänzt werden.
@xyz gibt gute Ansätze.
Messungen durch Techniker , dann Schalldampfungsmassnahmen implementieren.

Übrigens, auch in italienischen Caffe Bars kann der Lärm unerträglich sein.
Armes Personal, die ALS und INAIL sollte da kritischer hinschauen.

wiakimpdir4
wiakimpdir4
Tratscher
13 Tage 11 h

Korrekt, der Artikel spricht aber nur von Kundern…. das Problem ist bekannt, es wurden such schon Lärmmessungen durchgeführt und Klassenzimmer gesperrt, weil akustisch eine Fehlplanung. Allerdings fehlt auch Geld und Willen bei Gemeinden und Land

berthu
berthu
Superredner
13 Tage 10 h

Zum Lärmpegel kommt noch oft schlechtes Licht, zuwenig Luftwechsel und noch immer wieder Formaldehyd. Von Verantwortung in Planung, Ausführung, Instandhaltung und Kontrolle hört man sehr, sehr wenig.
Die meisten Schulbauten sind aber ziemlich neu, also gilt die Ausrede von “Neuland oder Unkenntnis” nicht!
Hauptsache: alle sind geimpft!

Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
13 Tage 2 h

Das Problem ist, dass Lehrer und Kindergärtnerinnen keine Autoritätspersonen mehr sind, zudem maßlos überfordert – kurzum, die Kinder haben heute das Sagen!

wouxune
wouxune
Superredner
13 Tage 58 Min

Leider is so….😔😔😔 liegt oboan die Lehrer bzw. an der Erziehung. Und zu guterlezt an die neuen ” Stararchitechten” es gibt sehr gute Baumaterialien und Bauweisen um an Raum “leise” zu mochn. Obo isch jo nimmer “inn”!

offnzirkus
offnzirkus
Tratscher
13 Tage 7 h

Na de ormen lehrer🙉

Kurt
Kurt
Kinig
13 Tage 1 h

Die “Staenkerer”-Kommentare hier sind nach meinem Geschmack… 😉

Storch24
Storch24
Superredner
12 Tage 12 h

Wir sind alle groß und schlau geworden, ob es bei uns in den Klassenzimmern laut war ? Mit mehr als 24 Kindern sicher, hätte nicht eine autoritäre Person durchgegriffen. Uns zur Ruhe ermahnt. Aber das dürfen die ja nicht mehr. Kinder werden heute so erzogen, dass sie Narrenfreiheit haben.

schnegge
schnegge
Neuling
12 Tage 10 h

wo i schuile gong bin hots no respekt gegnübo di lehrer gebm. OHNE DASS I DOHAME VERPRÜGELT ODO SONSTIGES WORTN BIN. a lehrperson wor für ins a höhere person wo man amfoch gfolg hot. wenn haint a lehrperson a eltornteil zum gespräch suicht weil is kind et gfolg hot kreg no do lehra di schulde!!! di zeitn houbm sich in sochn RESPEKT (traurigoweise) giendort!

wpDiscuz