Er bat auf Quittungen und Banknoten um Hilfe

Mann in Bankomat eingesperrt

Samstag, 15. Juli 2017 | 08:06 Uhr

Texas – Ein unglaublicher Vorfall hat sich im US-Bundesstaat Texas ereignet. Bankkunden staunten nicht schlecht, als ihnen aus einem Geldautomaten kleine Zettel entgegenkamen, auf denen Bitten um Hilfe geschrieben waren. „Bitte helfen Sie mir, ich stecke hier fest und habe mein Handy nicht dabei. Rufen Sie meinen Chef an!“ Solche und ähnliche Botschaften waren zu lesen.

Wie sich später herausstellte, hatte sich ein Mann, ein Mexikaner, im Zuge von Renovierungsarbeiten bei der Filiale der Bank of America unabsichtlich in den Geldautomaten gesperrt. Da er kein Handy dabei hatte und von niemandem gehört wurde, sah er keine andere Möglichkeit als die Handzettel, um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

Als Bankkunden auf die Botschaft aufmerksam wurden und die Polizei verständigten, dachte man dort zunächst an einen Scherz. Als sich die Anrufe bei der Polizei mehrten, sah jemand beim Bankomaten nach und bemerkte das Malheur.

Nach etwa zwei Stunden konnte der Mann aus seiner misslichen Lage befreit werden.

Von: ao

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Mann in Bankomat eingesperrt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Franz
Franz
Neuling
1 Monat 7 Tage

na wosz et olls gib

Solbei
Solbei
Superredner
1 Monat 7 Tage

Haha….do nutzt ihm is gonze Geld net mehr.

wpDiscuz