Spenden- und Sensibilisierungskampagne 2020

Mit dem „Wünschewagen“ Herzenswünsche wagen

Freitag, 30. Oktober 2020 | 10:11 Uhr

Bozen – Schwerkranken Menschen Momente des Glücks und der Freude schenken, das wollen Weißes Kreuz und Caritas Diözese Bozen-Brixen mit ihrem Gemeinschaftsprojekt „Wünschewagen“. Mit dem Slogan „Herzenswünsche wagen“ möchten sie Betroffene ermutigen, dieses kostenlose Angebot in Anspruch zu nehmen und sich besondere Fahrtenwünsche zu erfüllen, solange sie noch die Kraft dafür haben. Begleitet werden sie dabei von beherzten und ausgebildeten Freiwilligen des Weißen Kreuzes und der Caritas Hospizbewegung, die alles daran setzen, diese Tagesfahrten so angenehm und einmalig wie möglich zu gestalten.

Eine schwere Krankheit bringt für Betroffene Einschränkungen in vielen Bereichen des Lebens mit. Längere und anstrengende Fahrten gehören da leider auch dazu, weshalb sich diese viele Betroffene und auch ihre Angehörigen nicht mehr zutrauen. Eben aus diesem Grund haben sich Caritas und Weißes Kreuz, die sich immer schon um schwerkranke Menschen gekümmert haben, zusammengetan und 2018 in Südtirol erstmals den „Wünschewagen“ auf Fahrt geschickt. „Die Nachfrage gibt uns recht: Inzwischen haben wir schon rund 80 solcher Wunschfahrten gemacht“, sagt Barbara Siri, die Präsidentin des Weißen Kreuzes.

In Anspruch nehmen können den „Wünschewagen“ Personen jeden Alters – es muss auch nicht immer die allerletzte Fahrt sein, die jemand macht. Nur der „Wünschewagen“ selbst darf nur einmal und zwar im zeitlichen Ausmaß einer Tagesfahrt beansprucht werden. Die Fahrten sind für die Betroffenen und ihre Angehörigen kostenlos. Die Kosten für das Fahrzeug und die operative Bereitschaft decken Weißes Kreuz und Caritas über Eigenmittel ab, die Wunschfahrten selbst werden über Spenden finanziert. „Jemandem einen solchen Herzenswunsch zu erfüllen, bedeutet, Menschen und ihre Gefühle in dieser schweren Lebensphase Ernst zu nehmen, ihnen in Respekt und Würde zu begegnen”, unterstreicht Caritas-Direktor Paolo Valente die Bedeutung solcher letzten Wunscherfüllungen. „Deshalb sollten diese Wünsche auch zum Ausdruck gebracht und umgesetzt werden, solange jemand noch die Kraft dazu hat.“

Wer einen Herzenswunsch für sich oder einen Angehörigen deponieren möchte, kann sich unter Tel. 0471 444 555, E-Mail-Adresse info@wuenschewagen.it oder über die Homepage www.wuenschewagen.it melden. Wer indes die Verwirklichung dieser Herzenswünsche finanziell mitunterstützen möchte, kann dies mittels Spende unter dem Kennwort „Wünschewagen“ auf folgendes Spendenkonto tun:

Landesrettungsverein Weißes Kreuz
Projekt: Wünschewagen
IBAN: IT45 D 08081 11601 000301015893
SWIFT: RZSBIT21103

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Mit dem „Wünschewagen“ Herzenswünsche wagen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
29 Tage 14 h

Das ist ein richtig gutes Projekt, dass ich gerne unterstützen werde.

Gudrun
Gudrun
Superredner
29 Tage 13 h

👍👍ich auch !!

vomdorf
vomdorf
Grünschnabel
29 Tage 10 h

Ich frage mich wirklich, wo die Menschlichkeit bei den minus Drückern bleibt? Meiner Freundin ihr Sohn wurde mit dem Wünsche Wagen nochmal nach Hause gefahren. Kurz darauf ist er verstorben.
Das ist ein tolles Projekt, was schwerst Kranken nochmal ein wenig Lebensfreude schenkt.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
29 Tage 5 h

@vomdorf..es gibt halt Empathielose und geistige Tiefflieger

wpDiscuz