Lustiger Werbespot

Obama findet beim Aufwachen Trump im Bett vor

Freitag, 11. November 2016 | 08:10 Uhr

Washington – Wie viele andere Menschen glaubte auch die Werbeagentur Jung von Matt den Umfragen, dass es Hillary Clinton schaffen würde, nach 44 männlichen Präsidenten als erste Frau in das Weiße Haus einzuziehen. So machte sich die Agentur an die Arbeit und schuf für den Umzugsdienstleister Move24 ein schönes und humorvolles Werbevideo, das den weltweit wichtigsten Umzug – den Auszug des alten und den Einzug des neuen Präsidenten ins Weiße Haus – lustig auf die Schippe nimmt. Der Umzug soll laut dem Video so schnell erfolgen, dass der Präsident in der Früh beim Aufwachen in seinem Bett bereits seinen Nachfolger vorfindet.

Das Video galt als sehr gelungen, hatte allerdings einen kleinen Schönheitsfehler. Im Video wacht Obama in seinem Ehebett auf und findet anstatt seiner Liebsten die blonde und blauäugige Hillary vor.

Wie wir seit Mittwoch wissen, kam es aber ganz anders. Matt und Jung gelang es aber schnell umzusatteln und legten kurzerhand Donald Trump zu Obama ins Bett. Groß ist Obamas Verwunderung, als er aufwacht und in Donalds Gesicht schaut. Er hatte zwar erwartet, dass Trump so schnell wie möglich einziehen wolle, aber dass er ihn – immer dank der schnellen Umzugstruppe von Move 24 – bereits in der Früh im Bett vorfinden würde, hätte er wohl nur in einem Albtraum gedacht. Und das erste „Amtsgeschäft“ des neuen Einwohners dürfte auch nicht nach dem Geschmack Obamas ausgefallen sein.

Beide Werbespots sind lustig und gut gelungen. Matt und Jung sind zwar den Demoskopen auf dem Leim gegangen, aber es ist ihnen doch noch rechtzeitig gelungen, das Malheur wieder zurechtzubiegen.

Im ersten Spot findet Obama Bill Clintons Frau im Bett:

Und so ist es richtig. Der neue Einwohner ist der Milliardär mit dem Hang zu derben Sprüchen und schönen Frauen:

Von: ka