Vorsorge und Behandlung von Brustkrebs im Fokus

Oktober ist „Breast Cancer Awareness Month“

Mittwoch, 24. Oktober 2018 | 07:03 Uhr

Der Monat Oktober ist „Breast Cancer Awareness Month“ – ein jährlicher Anlass, um das wichtige Thema der Vorsorge und Behandlung von Brustkrebs noch mehr in die Öffentlichkeit zu rücken.

Es gibt zehn wichtige Fakten zum Thema “Brustkrebs”, über die jede Frau Bescheid wissen sollte:

1. Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Pro Jahr sterben in Österreich rund 1.500 Frauen an Brustkrebs. In Mitteleuropa wird jede achte Frau mit dieser Diagnose konfrontiert.

2. Alter ist ein Risikofaktor: Das bedeutet, die häufigsten Erkrankungen treten im Alter zwischen 60 und 69 auf. Das heißt allerdings nicht, dass nicht auch jüngere Frauen an Brustkrebs erkranken können. Vorsorge ist deshalb sehr wichtig.

3. Rauchen ist ebenfalls ein großer Risikofaktor. Einer kanadischen Studie zufolge ist das Brustkrebsrisiko bei Frauen, die mehr als 40 Jahre geraucht haben um 57 Prozent höher.

4. Ein gesunder Lebensstil vermindert das Brustkrebsrisiko: Dazu gehören regelmäßiger Sport, wenig Alkohol und eine gesunde Ernährung. Damit könnten bis zu einem Viertel aller Brustkrebsfälle verhindert werden.

5. Die Ursachen für Brustkrebs sind oft unklar. Konkret bedeutet dies, dass 90 bis 95 Prozent aller Mammakarzinome, also Brustkrebserkrankungen, „spontan“ auftauchen, also ohne erkennbare Ursache.

6. Anzeichen für Brustkrebs sind Knoten in der Brust, aber zum Beispiel auch Flüssigkeit in Form eines Sekrets, das aus der Brustwarze kommt, können Anzeichen für Brustkrebs sein.

7. Die Heilungschancen sind heute höher: Die Möglichkeiten Brustkrebs zu heilen, haben sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert. Heute liegen die Heilungschancen zwischen 75 und 80 Prozent.

8. Es gibt verschiedene Arten Brustkrebs zu behandeln. Die Behandlung ist je nach Art des Brustkrebses unterschiedlich. Die meisten Krebsarten können heute sogar schon so operiert werden, dass die Brüste nicht entfernt werden müssen.

9. Die linke und rechte Brust sind unterschiedlich anfällig. Die Wahrscheinlichkeit Brustkrebs in der linken Brust zu bekommen ist fünf bis zehn Prozent höher als in der rechten Brust. Die Ursachen dafür sind bislang noch unklar.

10. Auch Männer können an Brustkrebs erkranken. Sie sind allerdings deutlich seltener betroffen, da sie weniger Hormonen ausgesetzt sind.

Eure Brust regelmäßig nach Knoten oder Veränderungen abzutasten ist wichtig, um eine Erkrankung frühzeitig zu erkennen. Das könnt ihr zum Beispiel jeden Tag unter der Dusche machen. Bei Silikonimplantaten gibt es andere Untersuchungsmethoden.

 

Von: bba

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Oktober ist „Breast Cancer Awareness Month“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
m69
m69
Kinig
25 Tage 11 h

Art. (…)

1. Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen.

—- dazu müsste man den Zusatz sagen, nicht nur in Mitteleuropa sondern in der ganzen “sogenanten” westlichen Welt! —

es wäre so einfach dem entgegen zu wirken….
Absolut keine Milchprodukte verwenden….

Ps. in China rauchen auch die Frauen wie die Schlote , dort essen sei Reis und (fast) keine Milchprodukte und dort ist die izidenz bei ca. 1:10.000 was den Brustkrebs angeht.
Aber bei uns gibt es ja eine Bauernlobby die geschützt werden muss!

… könnte mir das ein Arzt erklären??? 

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
25 Tage 7 h

i denk es isch net lei die milch,es isch a der stress ,den eine westliche frau ausgesetzt isch .

m69
m69
Kinig
25 Tage 7 h

@giftzwerg 

glaubst die die Chinesen haben nicht auch Stress????
da wäre ich mir nicht so sicher, beweißen kann ich es aber nicht!
Eines ist aber sicher, die Ernährung hat viel damit zu sagen, und täglicher Sport wäre auch icht schlecht!

Karat
Karat
Grünschnabel
25 Tage 5 h

@m69
Wenn die Zusammenhänge so klar und so einfach wären, wären Milch und Milchprodukte längst verboten.

nok
nok
Tratscher
25 Tage 5 h

Ich mache eine Gratis Untersuchung….

wpDiscuz