Dieser junge Mann hat den Straßenverkehr selber in die Hand genommen

Selbst gemalter Zebrastreifen

Montag, 10. April 2017 | 08:34 Uhr

Eppertshausen – In Eppertshausen in der Nähe von Darmstadt hat ein 22-jähriger die Straßenarbeiten selbst in die Hand genommen. Er hat einfach einen Zebrastreifen auf die Straße gemalt. War das nur ein blöder Scherz, oder eine Protestaktion?

Viele Passanten fanden den Zebrastreifen lustig. Gar nicht darüber lachen konnten aber der Bürgermeister und die Polizei des Ortes. Denn: sechs weiße Balken auf der Straße sind noch lange kein Zebrastreifen. Viele Leute waren froh, endlich auch an dieser Straße einen Zebrastreifen zu finden: “Gar nicht so verkehrt”, erzählte ein Passant der Hessenschau. Die Polizei war aber eher schockiert, als sie den neuen Zebrastreifen am Dienstagmorgen entdeckte und hat Anzeige erstattet.

Zu einem ordentlichen Zebrastreifen gehört nämlich die richtige Beleuchtung und Beschilderung. Außerdem werden Zebrastreifen mit spezieller Farbe gemalt, die gut sichtbar ist und lange hält. Die paar schief aufgemalten Streifen waren aber alles andere als gut sichtbar. Das kann schon mal gefährlich werden, wenn Passanten hier ohne nachzudenken überqueren wollen. Allerdings muss man sagen, dass das vielleicht in Deutschland zutrifft. In Italien, wo die wenigsten Autofahrer vor einem Zebrastreifen bremsen, würden ein paar aufgemalte Balken wahrscheinlich keinen Unterschied machen…

Inzwischen hat die Polizei den Übeltäter erwischt. Er wurde nämlich bei seiner Aktion beobachtet und konnte genau beschrieben werden. Der 22-jährige aus Darmstadt war wahrscheinlich betrunken, als er zur Sprühdose gegriffen hat. Also war es wahrscheinlich doch keine Protestaktion gegen den Straßenverkehr.

Seine Tat wird nicht ohne Folgen bleiben: er hat jetzt nämlich mehrere Anklagen am Hals. Einmal wegen Amtsanmaßung, wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und wegen Sachbeschädigung. Der letzte Anklagepunkt ist nicht ganz ohne: die Entfernung der Farbe wird nämlich eine vierstellige Summe kosten!

Von: pf

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Selbst gemalter Zebrastreifen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
gauni2002
gauni2002
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

Auch ich würde am Liebsten ne Spraydose immer dabei haben, um mir einen Streifen zu malen, denn es gibt wirklich so manche bescheuerte Ecke, wo man als Fußgänger sehr viel geduld und Risikobereitschaft beim Überqueren braucht, da das Verkehrsaufkommen hoch ist

Alpenrepuplik
Alpenrepuplik
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

So jemand wird wegen eines ” Anstreichens ” der Straße verfolgt??? Er wollte halt in seinem ” Zustand ” sicher die Straße überqueren!!!! Die deutschen haben echt andere Probleme……

iuhui
iuhui
Superredner
1 Monat 12 Tage

recht hat er! wenn die öffentlichkeit schläft muss man nur selber machen!

zorro1972
zorro1972
Neuling
1 Monat 12 Tage

Also i glab mir hobm nit is Problem von zu wenig Zebrastreifen. Wenn man bedenkt das der Autofahrer am Zebrasteifen anhalten muss um den Fussgänger (nicht den Radfahrer) die Strasse überqueren zu lassen. Was wieder nicht so genau genommen wir ist aber, das ein Fussgänger bis zu 100 Meter gehen muss um die Strasse auf einem Zebrastreifen zu überqueren. Nicht wie so oft einfach ohne zu schauen über die Strasse rennen…

Onkel
Onkel
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

In Kaltern im Dorfzentrum in Richting Trutscher Parkplatz müsste auch so ein Zebrastreifen aufgemalt werden( beim l. Krokodil )

wpDiscuz