Eines der teuersten Gewürze der Welt

Wie wird echte Vanille verwendet?

Montag, 28. Januar 2019 | 07:28 Uhr

Bozen – Vanille wird wegen ihres süß-aromatischen Duftes geliebt. Die Pflanze, ein Orchideengewächs, stammt ursprünglich aus Mexiko und Zentralamerika und wurde bereits von den Maya und Azteken als Gewürz genutzt. Heute wird Vanille weltweit in tropischen Regionen angebaut.

Bourbon-Vanille stammt von den Inseln Réunion (früher „Île Bourbon“), Madagaskar und den Komoren. Sie hat von Natur aus einen hohen Gehalt an Vanillin, welches die wichtigste Aromakomponente der Vanille ist. Zum Aroma der Vanille tragen aber noch viele weitere, nämlich bis zu 200 aromaaktive Substanzen bei.

Im Handel ist Vanille in Form von Vanilleschoten zu finden, meist verpackt in kleine Glasröhrchen. Die Schoten werden grün geerntet und fermentiert. Verwendet wird das schwarze Mark, das aus den Schoten herausgeschabt wird. Daneben ist Vanille auch als Vanillepulver erhältlich. Dafür werden die ganzen Schoten getrocknet und gemahlen. In der Lebensmittelindustrie wird auch Vanille-Extrakt verwendet. Dieser wird mit Hilfe von Alkohol aus den Vanilleschoten gewonnen.

Vanille zählt zu den teuersten Gewürzen der Welt, in den letzten Jahren stiegen die Preise noch deutlich an. Daher verwenden viele Betriebe das günstige Vanillin aus künstlicher Herstellung. „Leider sind Abbildungen von Vanilleblüten oder -schoten auf den Verpackungen oft irreführend“, erläutert Silke Raffeiner, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Südtirol. „Nur der Blick auf die Zutatenliste zeigt, ob echte Vanille verwendet wurde.“

Bei den Bezeichnungen „Bourbon-Vanille“, „Vanille-Extrakt“, „Vanille-Pulver“, „gemahlene Vanilleschoten“ und „natürliches Vanillearoma“ handelt es sich um Zutaten, die aus echter Vanille gewonnen werden. Dagegen steht die Bezeichnung „Aroma“ für ein synthetisch hergestelltes Aroma und „natürliches Aroma“ für ein Aroma, das zwar aus einem natürlichen Rohstoff, aber nicht aus der Vanille gewonnen wurde.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Wie wird echte Vanille verwendet?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
21 Tage 30 Min

Bei einem Jogurt, das gerademal 35 cent kostet, wird wohl wenig gscheites drinnen sein.

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
20 Tage 21 h

Würde man nur Naturvanille verwenden, wäre die Jahresproduktion an einem Tag aufgebraucht.
Es gibt also keine Alternative zu künstlichen Aromen, außer, dass es 364 Tage keine Produkte mit Vanille gibt.

oli.
oli.
Universalgelehrter
21 Tage 1 h

Für Dessert , backen und kochen nur das Mark und für Dessert Sosse die Schale mit kochen , fertig.

falschauer
falschauer
Superredner
21 Tage 20 Min

und schmeckt köstlich

Staenkerer
20 Tage 22 h

an guten typ: vanillemark auskrotzn und wie gewohnt, gewünscht verwenden, die vanilleschoten (auch gebrochn) in, je nach lagerzeit oder gewünschte würzkraft, in ein glas (dose mit deckel) der richtigen größe stecken und mit 30 dkg- 50 dkg (auch mehr) zucker oder die vergeichsweiß menge süßstoff in pulverform dazugeben! glas verschießen, schütteln und troken lagern! ab und zu schütteln! dieser vanillezucker hält lange, wird immer feschmackvoller und ist praktisch!
ps: die schoten können, wenn der zucker aufgebraucht ist, noch mitkochen!
probiet es aus, findet das mischungverhältnis selber, es lohnt sich!

Staenkerer
20 Tage 20 h

@BrixnSchaugn tschuldige, worn natürlich 300- 500 GRAMM gemoant … müßte der hausverstond eingebn …

Krissy
Krissy
Superredner
20 Tage 20 h

@BrixnSchaugn
da sind 300 – 500 gr gemeint.

wpDiscuz