Ansuchen bis zum 28. Februar

Start-up: Das Land verdoppelt die Fördersumme

Donnerstag, 07. Februar 2019 | 12:03 Uhr

Bozen – Eine private Finanzierung? Sie wird von der öffentlichen Hand verdoppelt. Das sieht die Ausschreibung der Provinz Bozen „zugunsten der Kapitalisierung von neuen oder zu gründenden innovativen Unternehmen“ vor, die 2018 eröffnet wurde, und für welche noch bis Ende Februar Ansuchen beim zuständigen Amt eingereicht werden können.

Um teilzunehmen, braucht es auf jeden Fall eine innovative Idee. Aber damit aus dieser Idee auch ein konsolidiertes Unternehmen wird, sind zahlreiche Teile notwendig, die zu einem Mosaik zusammengestellt werden. Und auch wenn auf der wirtschaftlichen Seite Private und öffentliche Hand gemeinsam wirken, ist andererseits die Begleitung durch professionelle Fachleute entscheidend. „Wer sich an einen ins Berufsverzeichnis der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater eingetragenen Experten wendet, trifft auf einen vorbereiteten und sich ständig weiterbildenden Fachmann“, erklärt Claudio Zago, Präsident der Kammer der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater der Provinz Bozen. „Das gilt auch, wenn ein neues Unternehmen auf effiziente Art und Weise strukturiert werden soll. Besonders in der Anfangsphase, in der es viele entscheidende Momente für das Wachstum eines Start-ups gibt. Das anerkannte Know-how unserer Wirtschaftsprüfer ist die beste Antwort auf die Herausforderungen, die die Gründung eines neuen innovativen Unternehmens für zukünftige Unternehmer mit sich bringt.“

In der Region Trentino–Südtirol gibt es den Daten des Start-up-Unternehmensregisters zufolge 251 neue innovative Unternehmen: Es sind dies 5,20 Prozent der neu gegründeten Kapitalgesellschaften – der höchste Anteil in Italiens Regionen. „Das ist ein klares Zeichen dafür, dass es Ideen und den Wunsch gibt, diese umzusetzen“, sagt Francesca Pasquali, Vorstandsmitglied der Kammer der Wirtschaftsprüfer der Provinz Bozen. „Die Wirtschaftsprüfer sind bereit, solche Initiativen zu begleiten: Aus diesem Grund haben wir kürzlich an einem Treffen zum Kapitalisierungs-Wettbewerb des Landes teilgenommen, zu dem die Provinz Bozen alle interessierten Akteure eingeladen hat.“

Wettbewerb zur Förderung der Kapitalisierung von innovativen Unternehmen – die Teilnahme in fünf Schritten

1)     Zunächst einmal braucht es ein innovatives Start-up. Das heißt, ein Kleinst- oder Kleinunternehmen, das nicht mehr als fünf Jahre vor dem Datum der Antragsstellung für die Ausschreibung als Kapitalgesellschaft gegründet wurde. Einen Antrag auf Förderung kann auch eine natürliche Person einreichen, die ihr Start-up noch nicht gegründet hat: Voraussetzung ist die Gründung einer Kapitalgesellschaft innerhalb von 90 Tagen ab Erhalt der Mitteilung über die Gewährung der Beihilfe.

2)     Es gibt keine territorialen Grenzen für den Erhalt einer Förderung: Das Start-up oder die Person, die um eine Förderung ansuchen, können in der Europäischen Union oder der Schweiz ihren Sitz bzw. die Ansässigkeit haben. Sie muss jedoch einen Produktionssitz in Südtirol eröffnen, und im Land auch für mindestens drei Jahre seine Haupttätigkeit ausüben.

3)     Solange die zur Verfügung gestellten Mittel reichen, werden Beihilfen zwischen 40.000 Euro und 200.000 Euro pro Begünstigtem gewährt. Dem gegenüber müssen entsprechende Investitionen ins Unternehmen vonseiten von Business Angels, juristischen Personen, Venture-Capital-Gesellschaften oder anderen Unternehmen stehen. Der Gesamtbetrag der vom Land Bozen zur Verfügung gestellten Mittel beträgt 1,5 Millionen Euro.

4)     Unterlagen für die Teilnahme am Wettbewerb sind unter www.provinz.bz.it/de/dienstleistungen-a-z.asp?bnsv_svid=1034164 abrufbar. Die Förderansuchen können interessierte Personen oder Unternehmen bis zum 28.02.2019 um 12.00 Uhr mittels einer zertifizierten E-Mail-Adresse (PEC) an innovation.innovazione@pec.prov.bz.it, die PEC-Mail der Landesabteilung Innovation, Forschung und Universität, einreichen.

5)     Zum Zeitpunkt der Antragstellung sind vorzulegen: der dreijährige Businessplan, die Verpflichtungserklärung zur Zahlung des Investments des Investors, der Lebenslauf des Business Angels oder die Referenzen der Venture-Capital-Gesellschaften oder die Beschreibung der Aktivitäten der finanzierenden Unternehmen, die Verpflichtungserklärung zur Gründung einer Produktionseinheit und zur Ausübung der Haupttätigkeit in Südtirol.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz