Neue Verbindung zur A1

A22: Dritte Spur zwischen Verona und Modena

Freitag, 18. Dezember 2020 | 17:22 Uhr

Bozen – Die dritte Autobahnspur zwischen Verona Nord und Campogalliano wird greifbar. Der Verwaltungsrat der Brennerautobahngesellschaft hat am heutigen Freitagvormittag unter dem Vorsitz von Präsident Hartmann Reichhalter das Ausführungsprojekt für das erste von drei Baulosen zur Stärkung der Mobilität in einem der produktivsten Gebiete Italiens genehmigt.

Dabei handelt es sich um den Anschluss zwischen der A22, der A1 und der Campogalliano-Sassuolo. Das 138-Millionen-Euro-Projekt ist aber nicht nur der erste konkrete Schritt zur Verwirklichung der dritten Autobahnspur, sondern soll auch das Problem der häufigen Staus am Autobahnkreuz zwischen der „Autostrada del Sole“ und der italienischen Hauptverbindung zu Europa, der A22, lösen. „Die erste Anweisung der aktuellen Verwaltung in der Gesellschaft betraf die entschlossene Fortführung dieses Projektes der dritten Autobahnspur“, erinnert Geschäftsführer Diego Cattoni. „Das heute verabschiedete Ausführungsprojekt zeigt daher drei Tatsachen auf: erstens, dass wir unsere Zusagen trotz der Schwierigkeiten in diesem Jahr 2020 einhalten; zweitens, dass die Brennerautobahngesellschaft auch ohne Gewissheit in Bezug auf die Konzessionsverlängerung ihren Teil für das Land leistet; und drittens, dass das Modell der internen Projektierung von Bauvorhaben erfolgreich ist“, so Cattoni. „Nun hoffen wir, dass die Gesellschaft diese und andere Arbeiten zügig umsetzen kann.“

Die Bauarbeiten für die dritte Fahrspur zwischen Verona Nord und dem Autobahnkreuz zur A1 sind in drei funktionelle Lose unterteilt. Das erste Baulos, dessen Ausführungsprojekt der Verwaltungsrat am heutigen Freitag genehmigt hat, beinhaltet die Umgestaltung eines Knotenpunktes mit einem Verkehrsaufkommen von 16 Millionen Fahrzeugen im Jahr 2019. Das zweite Los hingegen betrifft den Autobahnabschnitt zwischen km 223+100 und km 246+185 in der Provinz Verona. Das dritte und letzte Baulos bezieht sich auf die Arbeiten zwischen km 246+185 und km 312+200 in den Provinzen Mantua, Reggio Emilia und Modena.

Dem gesamten Bauvorhaben für die dritte Autobahnspur zwischen Verona Nord und Campogalliano liegt das Konzept einer strengsten Umweltverträglichkeit zugrunde. Die Arbeiten werden innerhalb des aktuellen Autobahnbereichs auf den freien Trennflächen zwischen den beiden Fahrbahnen ohne zusätzlichen Grundverbrauch durchgeführt. „So wie wir es seit Jahren bei all unseren neuen Projekten zu tun pflegen, sehen wir auch in diesem Bauwerk nicht nur dessen reine Funktionalität, die es mit unvermeidlich mangelhaften und bisweilen plumpen Tarnversuchen zu verbergen gilt“, erklärt der technische Generaldirektor Carlo Costa. „Vielmehr handelt es sich um ein architektonisches Element, das nach ästhetischen Richtlinien entworfen wird, sich dadurch in die Landschaft einfügt und deren kulturelle Dimension ausdrückt und erneuert.“ Dies bedeutet nicht, dass die grünen Flächen nicht gepflegt werden, im Gegenteil: diese sollen die vorhandene Vegetation im Flachland widerspiegeln, die ursprünglich von Wäldern geprägt war. Das Herzstück der Arbeiten wird die 87 Meter lange Einbogenkonstruktion sein, mit der die A22 über die „Autostrada del Sole“ geführt wird. „Die Brücke“, erklärt Costa, „wird mit Zugseilen an seitlich angeordneten zweifüßigen Portalen befestigt, die aus Stützen mit kreisförmigem Querschnitt und einem kugelförmigen Abschluss bestehen, in dem sowohl die Halteseile als auch die Stabilisationsseile fächerförmig zusammenlaufen“, so Costa.„So wie das Plessi-Museum am Brennerpass an der Staatsgrenze das nördliche Eingangstor zur A22 darstellt, soll die Anschlussstelle Campogalliano das südliche Eingangstor symbolisieren.“

Nicht zuletzt hat der Verwaltungsrat die aktuellen Mautermäßigungen für das Jahr 2021 bestätigt: den Brennerpass mit einem Rabatt von 20 Prozent für Berufspendler und die 30-prozentige Ermäßigung für Motorradfahrer.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "A22: Dritte Spur zwischen Verona und Modena"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Chrys
Chrys
Grünschnabel
1 Monat 5 h

Ehrlich gesagt wäre eine 3. Spur von Verona bis Neumarkt viel wichtiger den selten habe ich einen Stau von Verona bis Modena erlebt, jedoch an sehr vielen Tagen im Jahr geht von Bozen bis Verona nichts mehr. In Verona spaltet sich ja der Verkehr in Richtung Venedig/Mailand und Richtung Süden. 
Ab Neumarkt sollte man dann die Brennerautobahn im Tunnel bis Atzwang führen und dann 2spurig in Richtung Brenner. Der Teil Atzwang bis Neumarkt sollte nur mehr fuer die Zufahrt nach Bozen/Meran/Kaltern/Sarntal/Ritten/Eggental verwendet werden.
Aber wir hier stehen ja viel lieber im Stau und verpesten sinnlos unsere Luft. 

bern
bern
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

Es würde eine dritte Spur nur Richtung Norden reichen, damit die Italiener schneller auswandern können.

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
1 Monat 5 h

Die Autobahn sollte jetzt schon von Bozen bis Modena Dreispurig sein.

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

Blödsinn ,noch mehr Lärm u Abgase, Straßen ziehen den Verkehr nur an

inni
inni
Superredner
1 Monat 2 h

… und wia im Etschtol die MEBO sollet im Pustertol die VAWI (Vahrn-Winnebach) gebaut werdn 😜

genau
genau
Kinig
30 Tage 20 h

VABR Vahrn-Bruneck würde auch schon reichen.

Oder nennen wirs es BRBR!😄
oder BRUBRI oder BRIBRU!
Oder BRIVI oder auch VIBRI.
oder VAVI🤔

Chrys
Chrys
Grünschnabel
1 Monat 2 h

Das eine 2 spurige Autobahn irgendjemand davon abhält sie zu benutzen wage ich zu bezweifeln. Ebenso glaube ich nicht das stehender Verkehr, der sich dafür auf wesentlich mehr Stunden aufteilt, umweltfreundlicher ist als fließender Verkehr in weniger Stunden.
Das einzige was der nicht erfolgte Bau der beiden Autobahnen im Osten und Westen unseres Landes bewirkt hat ist, dass viele Menschen einen großen Umweg in Kauf nehmen müssen und deshalb die Brennerautobahn hoffnungslos überlastet ist. 

Guri
Guri
Superredner
1 Monat 1 h

unbedingt drei Spuren ! , bis zum Brenner . ab Bozen Brenner in Tunnels .

genau
genau
Kinig
30 Tage 20 h

Ja das Blessi-Museum!
Eine Geldvebrennungsorgie!

Da wäre es sinnvoller mal diese maroden Raststätten zu restaurieren!🤢

Guri
Guri
Superredner
30 Tage 13 h

In den Raststätten der A22 Holst du dir sicher den Virus , schaut euch die WC Einrichtung Mal an , marode , Alt , dreckig

wpDiscuz