2,3 Prozent betrug die Preissteigerung zuletzt

Bozen mit deutlich höherer Inflationsrate als der Rest Italiens

Freitag, 16. Juli 2021 | 10:07 Uhr

Bozen – In der Südtiroler Landeshauptstadt ist die Inflationsrate weiterhin deutlich höher als im gesamtstaatlichen Durchschnitt. Im Juni sind die Preise in Bozen um 2,3 Prozent angestiegen, auf nationaler Ebene waren es hingegen nur 1,3 Prozent.

Umgerechnet auf ein Jahr bedeutet das durchschnittlich Mehrkosten von 732 Euro. Eine vierköpfige Familie muss sogar über 1.000 Euro jährlich inflationsbedingt mehr ausgeben.

Die größten Preissteigerungen wurden von Mai auf Juni im Gastgewerbe registriert. Lebensmittel sind hingegen etwas günstiger geworden.

Im Inflations-Ranking folgt auf Bozen die Stadt Reggio Emilia mit einer Preissteigerung im Juni um 1,9 Prozent.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Bozen mit deutlich höherer Inflationsrate als der Rest Italiens"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
15 Tage 8 h

Steigen jetzt die Löhne, Renten und sozialen Unterstützungen auch um 2,3% ??? Leider erst nach xxx Jahren wie immer.

Storch24
Storch24
Kinig
15 Tage 7 h

Leider werde ich die Erhöhung der Rente nicht mehr erleben, obwohl ich hoffentlich noch 20 Jahre vor mir habe.

So ist das
15 Tage 3 h

Nein, nur jene der Politiker 😂😂😂
Was der Normalbürger jeden Tag beim Einkaufen spürt, ist leider den Politiken entgangen.

quilombo
quilombo
Superredner
14 Tage 12 h

wenn die Inflationsrate die 3% nicht überschreitet, werden die Pensionen nicht angepaßt. Also verliert ein Rentner jedes Jahr 2 bis 2,5% seines Geldes.
Ein Pensionist der vor 10 Jahren 20.000 € im Jahr bekam, bekommt immer noch 20.000. Aber diese sind im Vergleich nur noch 15.500 € wert, weil er jedes Jahr 2,5% inflationsbedingt verloren hat.

Neumi
Neumi
Kinig
15 Tage 9 h

Wäre es denn vielleicht mal möglich, auch andere Städte als Bozen unter die Lupe zu nehmen? Zu der 2%+ Inflation in Bozen gab’s vor ein paar Wochen schon mal einen Artikel.
Wie schaut’s in Meran, Bruneck, Brixen, … aus? Wie in den Dörfern?

peterle
peterle
Universalgelehrter
15 Tage 8 h

Die Frage wäre eher dahin zu stellen wie unsere Politik gegenzusteuern versucht?

Neumi
Neumi
Kinig
15 Tage 8 h

@ peterle Auf jeden Fall nicht, indem sie Günstiganbieter im periphären Bereich zulassen 😀

Zeitreise
Zeitreise
Grünschnabel
15 Tage 7 h

@peterle
vielleicht so wie sonst auch überall: friss oder stirb!?
außer bei der gesundheit, da schützt sie uns alle 😇🙏

Chicco
Chicco
Tratscher
15 Tage 9 h

Ja ,wir sind wie immer die besten !!🤮

einesie
einesie
Tratscher
15 Tage 8 h

i hon geston in bruneck in an groaßn gschäft fir 2 zitronen 1 euro gizoult… und i hon di billigaran ginum.
do werd oan übl !!!

HermesTrismegistus
15 Tage 8 h

Weisch im schönen Bozen musch du halt ein bisschen mehr Verlongen, weil mir sind halt wos ganz besonderes ☝

Savonarola
15 Tage 5 h

die Hauptsache ist, dass Italia Europameister ist, alles andere ist nebensächlich (Ironie off)

Gescheide
Gescheide
Superredner
15 Tage 2 h

Oh, wieder mal Platz 1 🥇

OrB
OrB
Universalgelehrter
14 Tage 23 h

Südtiroler Familien und normale Arbeitnehmer haben leider die Arschkarte gezogen.
Niedriglöhne und extrem hohe Lebenskosten.

qqqq
qqqq
Grünschnabel
14 Tage 23 h

ist doch normal so im gierigen Südtirol

wpDiscuz