Gemeinsam die Freude an Büchern erlebt

Caritas-Lesementoren: Freude an der Sprache vermittelt

Donnerstag, 14. Juni 2018 | 12:32 Uhr

Bozen – 28 Frauen und Männer und 38 Kinder mit Migrationshintergrund haben während des heurigen Schuljahres wieder gemeinsam die Freude an Büchern erlebt: Das ist die erfreuliche Jahresbilanz des Integrationsprojektes „Lesementoren“ der Caritas im Eisacktal. Die freiwilligen Lesementorinnen und –mentoren haben sich neun Monate lang regelmäßig einmal wöchentlich mit Kindern aus Migrantenfamilien getroffen, um gemeinsam zu lesen und so die deutsche bzw. italienische Sprache zu vermitteln, welche die Kinder in der Schule brauchen. Kurz vor der Sommerpause haben sich die Teilnehmenden am Leseprojekt aus verschiedenen Gemeinden bei einem kleinen Fest getroffen.

Es war ein geselliger Moment, um ein Schuljahr mit vielen kleinen Erfolgserlebnissen zu feiern: Beim Abschlussfest des Caritas-Integrationsprojektes „Lesementoren“ haben die Mitwirkenden aus verschiedenen Eisacktaler Gemeinden die Gelegenheit genutzt, sich kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. Auf der Terrasse am Brixner Caritas-Sitz haben sich die freiwilligen Lesementoren und Lesementorinnen mit den unterstützten Kindern und ihren Familien zusammengetroffen. „Im Eisacktal engagieren sich Bibliotheken und Schulklassen verschiedener Ortschaften gemeinsam mit den freiwilligen Lesementoren und –mentorinnen, um Kindern mit Migrationshintergrund die beiden Landessprachen näherzubringen. Die meisten kennen sich untereinander gar nicht. Umso wertvoller war es, das Projekt heuer mit einem geselligen Moment ausklingen zu lassen, bei dem die Freiwilligen, die Kinder und Eltern in gemütlicher Atmosphäre ihre Erlebnisse teilen konnten“, berichtet  Petra Oberhollenzer, Mitarbeiterin des Dienstes Caritas&Gemeinschaft, die das Projekt begleitet und koordiniert.

Im Raum Eisacktal sind die freiwilligen Lesementoren bereits seit fünf Jahren im Einsatz, um Kindern mit Migrationshintergrund die schulische Integration zu erleichtern. Unterstützt von den Mitarbeitern in den jeweiligen Bibliotheken führen sie die Kinder in regelmäßigen Treffen an altersgerechte Texte heran und spornen sie zum Zuhören und Selber-Lesen an. Sie vermitteln den Kindern dadurch Freude an der deutschen Sprache, die sie in der Schule brauchen. „Die „Lesementoren übernehmen die Rolle der netten Nachbarn, treten mit dem Kind in Beziehung und vermitteln so Sprache auf positive, ungezwungene Weise über gemeinsames Lesen und Vorlesen. Für die Kinder ist das eine wichtige Unterstützung, wenn man bedenkt, dass sie zuhause kaum Gelegenheit haben, Deutsch zu sprechen“ erklärt Brigitte Hofmann, die Leiterin des Dienstes Caritas&Gemeinschaft.

Ab Oktober beginnt für die Eisacktaler Lesementoren das nächste Einsatzjahr. Wer sich als Lesementor engagieren oder für sein Kind die Unterstützung von Lesementoren in Anspruch nehmen möchte oder als Bibliothek an diesem Projekt Interesse hat, kann sich an den Dienst Caritas&Gemeinschaft in Brixen (Tel. 0472 205 965, fwa.brixen@caritas.bz.it) wenden. Die Mitarbeiter bieten in Zusammenarbeit mit dem Sprachenzentrum Brixen fachliche Begleitung an und stellen die Kontakte zwischen den Lesementoren und den Kindern her.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz