Initiative „Wir testen“

Corona-Testzentren an unibz geöffnet

Dienstag, 20. April 2021 | 00:44 Uhr

Bozen/Brixen – In zwölf von 116 Gemeinden wurden Testzentren für die Initiative „Wir testen“ eingerichtet, zwei davon am jeweiligen Sitz der Freien Universität Bozen in den Stadtzentren von Brixen und Bozen. Am Universitätssitz in Brixen ist man bereits am heutigen Montag, 19. April um 7.30 Uhr gestartet, in Bozen steht die Teststation ab Mittwoch, 21. April 2021 um 13.00 Uhr zur Verfügung.

Die zwei Testzentren für die Nasenflügeltests wenden sich an die Universitätsgemeinschaft ebenso wie an die Bevölkerung. In Brixen werden die Tests von 7.30 bis 17.30 Uhr angeboten, in Bozen von 13.00 bis 18.00 Uhr, jeweils von Montag bis Samstag. Für eine reibungslose Abwicklung der kostenlosen Tests müssen Interessierte sich online auf der jeweiligen Homepage der Gemeinde Bozen und Brixen vormerken.

„Wir freuen uns, dass unsere Studierenden endlich wieder die Möglichkeit haben, in den Lehrveranstaltungen gemeinsam zu lernen und zu diskutieren, aber auch zufällige Begegnungen am Campus erleben können“, zeigt sich Präsidentin Prof. Ulrike Tappeiner erleichtert. „Dies ist unter den Bedingungen der Corona-Pandemie nur mit entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen möglich.“

„Die Universität stellt damit ihren Beitrag zur Umsetzung der Nasenflügeltests, um neben Professorinnen, Studierenden und Mitarbeiterinnen auch allen Bürgerinnen des Zentrums von Bozen und Brixen die Möglichkeit zu bieten, zum Erfolg der Aktion beizutragen“, erläutert Direktor Günther Mathá. „Die Studierenden und Professorinnen werden eingeladen, die Tests zwei Mal wöchentlich durchzuführen.“

In Brixen wurde die Teststation im Foyer der Fakultät für Bildungswissenschaften eingerichtet (Regensburger Allee 16). In Bozen ist die Teststation über den Wasserhof (neben dem Dominikanerplatz) zugänglich. Vor Ort steht das entsprechende Personal an den Teststationen zur Verfügung, um die Vormerkung der Teilnehmerinnen zu überprüfen, die Tests korrekt durchzuführen und die Daten ins System einzugeben. Die SABES hat Videos erstellt, wie die Tests durchzuführen sind.

Die Teststationen wurden aufgrund der guten Zusammenarbeit mit der Landesregierung, dem Sanitätsbetrieb und den beiden Städten Bozen und Brixen in den beiden Universitätsgebäuden eingerichtet. „Damit wollen wir nicht nur eine Öffnung der Universität als sicheren Lernraum für unsere Studierenden garantieren, sondern auch zeigen, dass die Universität gerne bereit ist, so aktiv wie möglich an den notwendigen Aktionen gegen Corona beizutragen, wie sie am Beispiel öffentliche Teststraßen für alle zeigt“, schließt Präsidentin Prof. Ulrike Tappeiner.

Von: bba

Bezirk: Bozen, Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz