Einhaltung der Regeln soll Skifahrer schützen

Covid-19-Winter tut Skivergnügen keinen Abbruch

Mittwoch, 07. Oktober 2020 | 07:08 Uhr

Rom/Bozen – Die seit Mittwoch in ganz Italien geltende Maskenpflicht im Freien wirkt sich auch auf den in den Startlöchern stehenden Südtiroler Wintertourismus aus.

Die Maskenpflicht in Freien, die laut den Behörden auch kontrolliert und durchgesetzt werden wird, dürfte nicht nur dazu beitragen, die steigende Anzahl der Neuansteckungen mit dem Coronavirus einzubremsen, sondern den Verantwortlichen der Skigebiete auch die praktische Umsetzung der ganzen Maßnahmen, die die gesundheitliche Sicherheit der einheimischen und ausländischen Skigäste garantieren sollen, erleichtern. Wie die Virologen und Epidemiologen mahnen, hängt aber alles von der Einhaltung der Regeln ab.

Facebook/Schnalstaler Gletscherbahnen – Funivie Ghiacciai Val Senales

Nach den schweren Lockdown-Monaten im Frühjahr und der durchwachsenen Sommersaison liegt die ganze Hoffnung der Südtiroler Touristiker auf dem Winter. Diese Hoffnungen sind nicht ganz unberechtigt. Auch wenn infolge der in halb Europa steigenden Zahlen der Neuansteckungen über der Wintersaison etliche schwarze Wolken hängen, dürften gerade die seit Mittwoch geltenden strengeren Coronaschutzmaßnahmen, deren wichtigste die Maskenpflicht im Freien ist, dazu beitragen, heimischen und ausländischen Skifahrern ihren weißen Spaß zu retten.

Facebook/Schnalstaler Gletscherbahnen – Funivie Ghiacciai Val Senales

Während wie vor jeder Wintersaison eifrig an der Vorbereitung der Pisten gearbeitet wird, sind die Verantwortlichen der Skigebiete mit Hochdruck damit beschäftigt, ein System von organisatorischen und logistischen Regeln auszuarbeiten, die allein dem Zweck dienen sollen, die gesundheitliche Sicherheit der einheimischen und ausländischen Skigäste zu garantieren. Auch wenn wie beispielsweise der Skiverbund Dolomiti Superski auf seiner Seite mitteilt, diese Regeln erst in den kommenden Wochen im Detail kommuniziert werden, sickerten einige angedachte Maßnahmen bereits durch.

Um Schlangen vor den Kassen zu vermeiden, soll der frühe Online-Kauf der Skipässe gefördert werden. In Anbetracht der geltenden Covid-19-Bestimmungen sollen in den Geschäften und auf den Schutzhütten die Ein- und Ausgänge so gestaltet werden, dass die soziale Distanzierung gewährleistet werden kann. Zudem soll die Frequenz der Skibusse, die immer unter Einhaltung der Covid-19-Einschränkungen weniger Menschen aufnehmen können, erhöht und für Gruppen, die gemeinsam an sportlichen Aktivitäten oder an Ausflügen teilnehmen, die Teilnehmeranzahl kontingentiert werden.

APA/APA (Archiv/EXPA)/EXPA/JOHANN GRODER

Aber alle Regeln sind nur etwas wert, wenn sie eingehalten werden. Im Rückblick auf die im Sommer entweder missachteten oder nur lax angewandten Regeln – in den geöffneten Diskotheken und auf den vollen Stränden wurden die Maskenpflicht sowie die soziale Distanzierung fast völlig ignoriert – warnen Experten wie unter anderem der angesehene Virologe und Leiter der Abteilung für Infektionskrankheiten des Krankenhauses „Sacco“ von Mailand, Professor Massimo Galli, davor, im Winter die gleichen Fehler zu begehen.

Massimo Galli, der der Meinung ist, dass „der Sommer verspielt wurde“, ruft alle dazu auf, alles zu versuchen, damit „Weihnachten nicht gefährdet wird“. „Entscheidend wird sein bei allen Gelegenheiten, bei denen man auf Personen trifft, mit denen man nicht zusammenwohnt, auf das Tragen der Gesichtsmaske zu pochen“, unterstreicht Professor Massimo Galli.

Unsplash

Um eine sichere Wintersaison zu gewährleisten, wurde von der Landesregierung auch eine Taskforce für den Tourismus eingerichtet. Der von der Taskforce ausgearbeitete Plan wurde dem Sanitätsbetrieb vorgelegt. Was die Abstriche anbelangt, wird versucht, so viele Tests wie möglich durchzuführen. Zu diesem Zweck wird der Sanitätsbetrieb auch in den einzelnen Gemeinden Testzentren einrichten. Je nach Verlauf der Epidemie gedenkt das Land, den im touristischen Bereich tätigen Unternehmern auch finanziell unter die Arme zu greifen.

Mit diesem Maßnahmenpaket und im Einklang mit den vom Land und vom Staat verfügten gesundheitlichen Sicherheitsmaßnahmen, in deren Mittelpunkt die Maskenpflicht im Freien steht, hofft Südtirols Tourismus sicher und den Umständen entsprechend erfolgreich durch den Winter kommen zu können.

Auch auf dem Schnalstaler Gletscher, der mit der Grawand- und der Finail-Piste und einem drei Kilometer langen Teilstück der Langlauf-Loipe am Gletscher für die Skifahrer und Langläufer bereits Anfang Oktober mit einem lockenden Angebot aufwarten kann, blickt man hoffnungsvoll und optimistisch in die Zukunft.

OPENING NEWS! 🎉Dank des Schnees & unseres großartigen Pistenteams haben wir nach der Grawand-Piste nun auch unsere…

Pubblicato da Schnalstaler Gletscherbahnen – Funivie Ghiacciai Val Senales su Martedì 6 ottobre 2020

Südtirols Skigebiete bereiten sich minutiös auf den Winter vor. Bleibt nur zu hoffen, dass die neuen, strengeren, aber immer noch maßvollen Corona-Sicherheits- und -Distanzierungsmaßnahmen greifen und dass sie kontrolliert und vor allem eingehalten werden. Denn spielen alle mit, tut der Covid-19-Winter dem Skivergnügen keinen Abbruch.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

34 Kommentare auf "Covid-19-Winter tut Skivergnügen keinen Abbruch"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Asterope
Asterope
Grünschnabel
15 Tage 18 h

Maskenpflicht im Freien ist erwiesenermaßen sinnlos, um nicht zu sagen kontraproduktiv. Es wird nicht lange dauern dann wird auch bei uns an den Schulen ununterbrochene Maskenpflicht verordnet. Ich finde es ist höchste Zeit sich (gemeinsam) gegen diese Schikanen zu wehren!

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
15 Tage 15 h

Kann nur sagen , krank

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
15 Tage 11 h

aber dafür bleibe ich beim tragen der Maske gesund und gehe jedem OHNE Maske aus dem Weg !!!!!!!

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
15 Tage 19 h

Die Touristen werden ausbleiben.

Ischgl und Gröden haben die Verantwortungslosigkeit und Geldgier offen zu Tage treten lassen.

Das Risiko bei einem erneuten kippen der Situation in Quaratäne zu müssen und dadurch den Job zu verlieren ist zu groß.

Aber auch ohne Corona ist Wintersport immer unbeliebter weil Umwelt und Natur unwiederbringlich zerstört wird.

primetime
primetime
Superredner
15 Tage 16 h

Weniger wegen der Natur als mehr den verbundene Kosten für einen Tag und einer 2/3-köpfigen Familie

Andreas
Andreas
Universalgelehrter
15 Tage 15 h

sel kimmp mir nit fir das es olleweil unbelibter werd, bei die lift seat man olleweil länger un obwohl die lift olle greaser und schneller werden

Anja
Anja
Superredner
15 Tage 9 h

heute 3.700 Neuinfizierte in Italien… ich befürchte, dass selbst mit allerbestem Willen und Maßnahmen, keine Wintersaison stattfinden wird… leider befürchte ich das Schlimmste!

primetime
primetime
Superredner
15 Tage 9 h

Nur weil es 3700 neuinfizierte gib heißt das genau garnichts. Wenn der Vito in Calabrien und seine ganze Familie infiziert ist kann das ganz heroben im Norden egal sein. Und genau darum braucht es ein Modell nach Regionen und nicht alles über einen Kamm scheren

Anja
Anja
Superredner
15 Tage 8 h

@primetime ich hoffe es, aber wenns so weiter geht, sei es im norden als im süden, sehe ich leider schwarz… nicht falsch verstehen: ich selbst wünsche mir auch eine wintersaison, nur glaube ich langsam nicht mehr daran, wenn ich sehe, was in europa sonst so los ist… ich hoffe aber, dass ich mich täusche

monia
monia
Tratscher
15 Tage 18 h

Der Winter wird gleich wie der Sommer werden! Am Anfang alle ein wenig zögerlich sein – aber wenn dann mal alle sehen wie schön es in unseren Skigebieten ist dann werden wir ab Mitte Januar eine tolle Skisaison erleben! Skifahren in freier Natur – es gibt nix Besseres und vor allem GESÜNDERES! 🙂

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
15 Tage 15 h

Stimmt es gibt nichts besseres, vor allem um durch Massentourismis der Natur zu schaden. 🤔

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
15 Tage 11 h

TRäum weiter=nur Lebensmüde gehen auf die Skipiste und in die Hütten 🙁

neidhassmissgunst
15 Tage 19 h

Ja aber wenn dann 1 Drittel der Deutschen ausbleiben wie es jetzt der Fall ist kann man noch so schlau sein und “guter Dinge” sein wie die Medien über den Tourismus schreiben. Der Umsatz fehlt dann zum Schluss. Und im Winter wird das Ausbleiben eher höher werden. 

koana
koana
Grünschnabel
15 Tage 17 h

………die Tschechen, Russen und Chinesen werden es schon richten…sollen alle ihren Imstoff mitbringen 🙂

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
15 Tage 11 h

koana: diesen tauglichen Impfstoff gibt e noch lange NICHT ! Oder warum hat Russland trotz nageblich guten Impfstoff täglich über 10.000 neue Infizierte ?

koana
koana
Grünschnabel
15 Tage 8 h

@zugspitze , ist mir klar. DEN Impfsoff schlechthin, der dauerhaftr Immunität nach einem Spritzchen verspricht , den wirds so nie geben. Meine Hoffnung beruht darauf, dass er sich von alleine abschwächt und zu einem grippalen Effekt abschwächt.

Rider
Rider
Tratscher
15 Tage 15 h

Touristen heuer drausn lossn, kennen mir einheimischn insere pistnmol wieder geneisn! Auserdem tuat es in die skigebiete nicht, isch jo a frechheit wia teuer des olls gwordn isch!! Wenn mitn kind 1x fohrn geasch konsch glei mol 200euro rechnen…

nero09
nero09
Tratscher
15 Tage 14 h

wenn die skigebiete nur für uns einheimische öffnen müssten, würden die preise wohl verdreifacht werden müssen um die kosten zu decken.

Vranz
Vranz
Tratscher
14 Tage 19 h

Die Preisei für die Einehimische sind schon viel zu Hoch. Eine Familie kann sich fast kaum Saisonsskipässe leisten

Lorietta12345678
15 Tage 18 h

Ich gehe vor allem Ski fahren, wegen des Apres Ski… und der sozialen Kontakte wegen. Heuer also leider nichts für mich😊

fritzol
fritzol
Superredner
15 Tage 11 h

lorietta12345678@
für dich bedeutet apres ski saufen saufen und sonst gar nix.soziale Kontakte kann man auch ohne apres ski betreiben.

Lorietta12345678
15 Tage 11 h

fritzol, ich betreibe soziale Kontakte beim und ausserhalb des Skifahrens, ausserdem “saufe” ich auch beim und ausserhalb des Skifahrens.😜

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
15 Tage 18 h

Der Klimawandel wird sein übriges tun.

08:26 Uhr

Klimawandel: 2020 weltweit wärmster September seit Temperaturaufzeichnungen

Der vergangene Monat war laut EU-Forschungsdaten
weltweit der wärmste September seit dem Beginn der
Temperaturaufzeichnungen. In den zwölf Monaten bis September lag die
durchschnittliche Temperatur um fast 1,3 Grad Celsius über den Werten des vorindustriellen Zeitalters,
wie das europäische Erdbeobachtungsprogramm Copernicus mitteilt. Dies
ist knapp unter der von 1,5 Grad, die im Pariser Klimaschutzabkommen
festgelegt sind.

Vranz
Vranz
Tratscher
15 Tage 12 h

Sommersaison ist vorbei, und Restriktionen werden verordnet. Jedoch spricht man wieder gut für die nächste Wintersaison.  Ich kann meine Kinder nicht einmal im Kindergarten begleiten, beim Fussballspielen müssen wir alle 2 Wochen Erklärungen abgeben, (nicht zu reden von den Eigenerklärungen der Schule, Kindergarten..) Hauptsache die Hotels sind im Winter wieder voll, und die Bahnen voll ausgelastet sind. 

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
15 Tage 14 h

Wenn eine Reisewarnung kommt , könnt ihr die Lifte einmotten

koana
koana
Grünschnabel
14 Tage 17 h

……….deswegen wird es keine geben!

marher
marher
Universalgelehrter
15 Tage 16 h

Hoffe dass es wieder Skifahren gibt,dass wir die Pisten herunterwedeln können. Aber dann schnell nach Hause? Das kann ich mir nicht vorstellen und was machen dann die ganzen Schneehaserln?

koana
koana
Grünschnabel
14 Tage 17 h

Schneehasern gab es in den 70ern 80ern 90ern, mittlerweile sind es fette Scheehasen geworden , die sich ihre Befriedigubg nicht mehr beim Apree , sondern beim 7 Gänge Gourmet-Fras holen!

Paula
Paula
Tratscher
15 Tage 15 h

Gönnen würde ich den finanziellen Segen wirklich der Tourismusbranche. Denke aber, dass es nicht so richtig klappen wird. Wie soll das in den Bahnen und Liften funktionieren. Bekommen da alle ein Ganzkörperkondom? Fahren im 6er Sessel dann nur 2 Personen? Wie wollen die das mit den Gondeln handhaben? Oder darf nur der verpönte Skiwanderer die Pisten befahren?

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
15 Tage 9 h

die wintersaison kann noch interessant werden, 
in der schule bekommen die eltern 4 ausfüllzettel .eventuell dass ihr kind krank wird .
ob das bei gäste auch so ist ?

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
14 Tage 18 h

Isch is gleiche wenn af an Fest geasch u.lei Wosser trinksch… konnsch a komplett vergessn🤣

maikaefer8
maikaefer8
Tratscher
13 Tage 19 h

Südtirol war vor 70 Jahren ein Land halb verhungerter Bauern, die in miesen Hütten gelebt haben…. fragt eure Eltern. Den Wohlstand verdankt Südtirol dem Tourismus. Den jetzt zu zerstöhren bringt langfristig wesentlich mehr Elend als ein paar Corons Erkrankte….. und wohlgemerkt es stirbt kaum mehr jemand an Corona in der EU.

patrick2
patrick2
Neuling
15 Tage 4 h

bei 5000 neuinfektionen täglich in Italien wird wieder ei lockdown eingefűhrt.. nur fabriken dűrfen arbeiten habe ich gelesen… ich befűrchte das es zu keiner Wintersaison kommt.. ich hoffe ich teusche mich.. wer weis was da alles dahintersteckt..

maikaefer8
maikaefer8
Tratscher
13 Tage 19 h

Ich fahre dann mit Maske auf der Piste?? Irgendwie kann ich mir so nicht vorstellen, dass Schifahren so Spass macht.

wpDiscuz