An italienischen Schulen haben nur 5,5 Prozent gestreikt

Deutschsprachige Schule: Über ein Drittel der Lehrpersonen im Streik

Freitag, 10. Dezember 2021 | 15:54 Uhr

Bozen – Recht unterschiedlich war die Beteiligung an dem für heute von den Schulgewerkschaften der konföderierten Gewerkschaften und jener im ASGB ausgerufenen Streik an Südtirols Schulen. An den deutschsprachigen Schulen streikten heute 1887 Lehrpersonen, was einem Prozentsatz von 36 Prozent entspricht. Nur eine der Führungskräfte legte heute die Arbeit nieder.

Etwas niedriger war die Streikbeteiligung an den ladinischen Schulen, wo sich von 280 im Dienst befindlichen Lehrpersonen 66 der Arbeit enthielten, dies entspricht 23,57 Prozent. Keine der Schulführungskräfte folgte dem Streikaufruf.

Gering war hingegen die Arbeitsenthaltung an den Schulen mit italienischer Unterrichtssprache. Sie lag bei  5,5 Prozent: Von den 2177 im Dienst stehenden Lehrkräften folgten 119 dem Streikaufruf.

Die Zahlen und Daten über die Streikbeteiligung werden von den drei Bildungsdirektionen erhoben und ausgewertet.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Deutschsprachige Schule: Über ein Drittel der Lehrpersonen im Streik"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Vaju1613
Vaju1613
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage
Ganz ehrlich…. Wir in der Privatwirtschoft verdienen im Verhältnis zu unserer Arbeit auch oft viel zu wenig und haben stress z.B ein Verkäufer, Bürokraft, Arbeiter im Handwerk und im Gastgewerbe… Vielen hatten bzw. haben es in dieser Pandemie nicht leicht. Wir haben lange wenig bis nichts verdient, hatten Kinder zu Hause inkl. Homeoffice. In den Sommerferien geht ein Monatsgehalt drauf um die Kinder betreuen zu lassen, da wir arbeiten müssen. Können nicht 3 Jahre lang bezahlt in Mutterschaft gehen und nicht bis die Kinder 8 Jahre alt sind und sie krank sind bezahlt zu Hause bleiben. Zuletzt haben Lehrer noch… Weiterlesen »
Summer
Summer
Tratscher
1 Monat 8 Tage

@Vaju…
Die Kinder hast du aber schon selber in die Welt gesetzt? Warum sollen wir in der Privatwirtschaft deine Familienzulagen, Steuerfreibeträge und die Schule deiner Kinder über unsere Steuern bezahlen und finanzieren?
Noch was: geh studieren und mach deine Ausbildung als Lehrkraft, freie Stellen gibt’s genug, alle Vorteile im Beruf und super tolles Gehalt. Und wenn du streikst, wird es dir vom Gehalt abgezogen. Kenne sonst keinen Beruf, wo wegen Streikbeteiligung das Gehalt gekürzt wird.
Sonst noch Fragen?

Vaju1613
Vaju1613
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@Summer Seid doch froh dass Kinder in die Welt gesetzt werden, sonst hätten die Lehrer ja keinen Job😉
Ich arbeite und zahle auch Steuern und trage etwas zum Sozialsystem bei! Wir zahlen ja auch wiederum die Lehrer!🤷🏽‍♂️
Jeder wählt seinen Beruf selbst, nicht jammern, wenn es mal stressig ist, es hat dich ja keiner gezwungen Lehrer zu werden!
Ich kenne zum Glück noch einige Lehrer mit Hausverstand und die Hauptaugenmerk den Schülern schenken und nicht dem Gehalt und/oder den Vorteilen!
😂Und der Witz kommt zum Schluss… Man will auch noch den gestreikten Tag vergütet bekommen!😂
Schönes Wochenende😉

Summer
Summer
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@vaju..
Wenn Sie also Kinder in die Welt gesetzt haben, um den Lehrkräften Arbeit zu geben, dann tun Sie mir wirklich stark leid. Kein Wunder, dass gerade Sie die Arbeit der Lehrkräfte nicht zu würdigen wissen.
Dies ist das Beste am Schluß, denn Ihre Ignoranz ist nach Albert Einsteins Einschätzung schier grenzenlos.

Susi
Susi
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Wenn man sich den Lohn und die Arbeitsbedingungen von Lehrern ansieht, würde ich mich schämen zu streiken. Was täten dann Maurer, Koch, Asphaltierer, Magazineure, Verkäufer etc? Fragt euch mal warum Lehrer nicht mehr so angesehen sind wie vor 30-40Jahren. Weil euer Gejammer nicht mehr im Vergleich zu eurer Arbeit steht. Und kommt mir nicht jetzt “du hast keine Ahnung was wir leisten”, denn jede Arbeit hat seine Vor- und Nachteile, sein Positives und Negatives, nur dass andere Sparten nicht immer noch mehr und mehr wollen und meinen die schwerste Arbeit überhaupt zu haben. Ihr habt ihn gewählt, nicht wir.

RS
RS
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage
Hier im Forum, im Spiegel der Gesellschaft, lese ich viele Kommentare (@Susi) die gegen die Lehrer gerichtet sind..sie seien faul, sie würden jammern, hätten ständig frei, würden nur 20 Stunden die Woche arbeiten, bekommen IT Bonus und verdienen auch noch gut..was mich aber verwundert ist die TATSACHE, dass bei der jährlichen Stellenwahl sehr viele Stellen nicht besetzt werden und deshalb “unqualifizierte” Supplenten angestellt werden müssen. Anstatt hier zu schreiben (@Susi), würde ich mich sofort in die Ranglisten eintragen lassen, ist ja so ein toller und sicherer Job! Denkt an die vielen Vorteile, die Kinder und die Gesellschaft brauchen euch und… Weiterlesen »
Oracle
Oracle
Superredner
1 Monat 8 Tage

… auch ich bin für eine Angleichung und Gleichbehandlung….. 30 Tage Urlaub pro Jahr und 38 Stundenwoche auch für das Lehrpersonal…..ständig nur jammern, fast 3 Monate im Jahr freihaben, und nicht mal 38 Stunden pro Woche die übrige Zeit des Jahres arbeiten …..und der Lehrpersonalmangel wäre schon längst behoben…..

JackR.
JackR.
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Ich stehe jeden Tag um 5.30 auf um in die Schule zu gehen. An dem Streiktag hatte ich die ersten beiden Stunden Schule (Religion und Sport) und konnte dann, weil eben keine Lehrer mehr im Haus waren, welche meine Klasse und mich unterrichten konnten aus welchen Gründen auch immer, wieder nach Hause fahren. Wenn ich jetzt schon um der Uhrzeit aufstehe, dann will ich auch den volle Unterricht bekommen und das Heute ist mir ja schon sehr auf die Nerven gegangen. Hoffentlich bewirkt was der Streik, eine Reprise brauch ich von den nicht.

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Falscher Zeitpunkt! Verwechslung mit Impfpflicht für Lehrer!

Rosenrot
Rosenrot
Superredner
1 Monat 7 Tage

Die Politik sollte endlich aufhören, die Lehrer wie Götter zu behandeln, denn das sind sie nicht. Liebe Lehrer, arbeitet mehr, dann habt ihr ein höheres Gehalt verdient, so nicht.

Rosenrot
Rosenrot
Superredner
1 Monat 7 Tage

Oracle: Dein Kommentar ist genial, wäre mit etwas Willen der Politik sicher umsetzbar! So etwas nenne ich Gleichberechtigung der restlichen arbeitenden Bevölkerung gegenüber. Dass Lehrer mittlerweile einen schlechten Ruf haben und von Jedermann belächelt werden, wundert nicht mehr.

Summer
Summer
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Dass Rosenrot bei einem solchen Kommentar nicht rot wird, zeigt seine oder ihre rosa Brille. Deswegen: bravo Rosenrot, Sie sind mehr als rosa-rot.

Sternchen1973
1 Monat 8 Tage

Liebe Susi, wenn jetzt Maurer Köche, Asphaltierer über das Gehalt von Akademiker mitreden, ist das nur noch peinlich! Alle, die ihre Kinder in die Schule schicken, glauben ja schon seit geraumer Zeit, sie hätten dann automatisch die Kompetenz zu bewerten, was in der Schule wann und wie zu unterrichten sei, und wer sich welche Bezahlung verdienen würde…. Bleib doch bitte bei deinem Beruf und bewerte den!

sumpfgurke2.0
sumpfgurke2.0
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

richtig so

bravo

Opa1950
Opa1950
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Was sagt der Zuständige Landesrat zum Streik der Lehrpersonen ? Kein Kommentar.

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Lehrer🤔eine unendliche Geschichte

wpDiscuz