Lehrgang erfolgreich abgeschlossen

Diplome für 13 neue Handelsfachwirtinnen und Handelsfachwirte

Freitag, 20. Januar 2023 | 10:26 Uhr

Bozen – Der Handel unterliegt einem enormen Wandel. Die Ansprüche der Kundinnen und Kunden haben sich in der zunehmend digitalen und globalisierten Welt stark verändert. Um für diese und weitere Herausforderungen gerüstet zu sein, braucht es neue Unternehmens- und Führungskompetenzen im Vertrieb. “Diese Kompetenzen zu entwickeln, ist das Ziel des Diplomlehrgangs Handelsfachwirt und Handelsfachwirtin”, erklärte die Direktorin im Landesamt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung Cäcilia Baumgartner gestern Abend bei der Diplomübergabe an die Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs “Handelsfachwirt/-in”.

Der einjährige, berufsbegleitende Lehrgang umfasste 360 Kursstunden und fand in Kooperation mit dem Handels- und Dienstleistungsverband (hds) statt. Hds-Präsident Philipp Moser zeigte sich von der Wichtigkeit der Ausbildung überzeugt: “Wir brauchen Unternehmensnachfolger und Unternehmensnachfolgerinnen, Jungunternehmende, Filialleitende und Start-up-Gründer und Gründerinnen, die für verantwortungsvolle Aufgaben innerhalb eines Handels- und Dienstleistungsbetriebes gerüstet sind.”

Neue Marketingkonzepte gefragt

Unternehmer Ulrich Wallnöfer war maßgeblich an der Neukonzeption des Fortbildungsabschlusses, den es in Südtirol bereits seit dem Jahr 1999 gibt, beteiligt. Er sagte bei der Diplomübergabe: “In einer zunehmend digitalen Welt haben sich die Ansprüche der Kunden stark verändert: Sie verlangen nach neuen Marketingkonzepten auf betrieblicher Seite.” Zentral war für die Ausbildungsverantwortlichen der Transfer des Gelernten in das eigene Unternehmen. Daher ist es ein wichtiger Baustein des Prüfungskonzepts, dass die Teilnehmenden erlernte Kenntnisse und Instrumente in einer schriftlichen Praxisarbeit direkt in die eigene berufliche Praxis übertragen.

Breite Fächerpalette

Die Palette der Themen des Lehrgangs reichen von Unternehmensführung und -steuerung, Führung und Kommunikation über Handelsmarketing, Einkauf und Logistik, Vertrieb bis hin zu Projektmanagement. Ein besonderer Akzent liegt auf E-Commerce und Online-Marketing. Auch Betriebsbesichtigungen im In- und Ausland waren vorgesehen. Zahlreiche Referentinnen und Referenten sind oder waren selbst im Handelssektor tätig und kennen daher die Branche aus der Praxis.

Der Fortbildungslehrgang schließt mit einem Diplom ab, das in der Südtiroler Handelsordnung verankert ist und dem bundesdeutschen Konzept für die Handelsfachwirte-Ausbildung entspricht. Die 13 Absolventen und Absolventinnen sind nun bereit für neue Herausforderungen ob im Einzelhandel, Großhandel oder Onlineverkauf.

Startschuss für den nächsten, bereits ausgebuchten Diplomlehrgang, der vom Landesamt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung wiederum gemeinsam mit dem Handels- und Dienstleistungsverband (hds) angeboten wird, ist im Februar 2023.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz