Herbsttagung von GEODE

Ein europäisches Gipfeltreffen in Südtirol

Mittwoch, 09. November 2022 | 17:24 Uhr

Bozen – Auf Einladung des Südtiroler Energieverbands SEV treffen sich die Führungsspitze und die Mitgliedsorganisationen des europäischen Verbands der unabhängigen Energieverteiler GEODE zu ihrer Herbsttagung in Bozen.

Gestern besuchten die Delegierten das neue Wasserkraftwerk St. Anton. Heute stehen im Merkantilgebäude – in Anwesenheit des GEODE-Präsidenten Hans Kreisel, des Landeshauptmannstellvertreters Daniel Alfreider und des Generalsekretärs der Handelskammer Bozen Alfred Aberer – die Präsentation des „Südtiroler Modells‘“ zur dezentralen und bürgernahen Nutzung erneuerbarer Energien in den Bereichen Wasserkraft, Fernwärme, Biogas und Wasserstoff auf der Tagesordnung. Darauf folgt die Vorstellung nachhaltiger Vorzeigeprojekte aus Finnland, Deutschland, und Dänemark sowie Updates zu aktuellen energiepolitischen Vorhaben der EU.

“Die Diskussion über bestehende Projekte und der Austausch von praxisnahen Erfahrungen sind für die Umsetzung von nationalen und europäischen Klimazielen von entscheidender Bedeutung.” Das sei umso wichtiger in einer Phase, in der die EU mit Projekten wie „Fit for 55“ und „REPowerEU“ daran arbeitet, ihre Wirtschaft zu dekarbonisieren und ihre Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen aus Russland zu beenden. “In diesem Zusammenhang befasst sich die Tagung mit der konkreten Ausgestaltung dieser Pläne, einschließlich der jüngsten Vorschläge zur Beschleunigung der Genehmigungsverfahren für Investitionen im Bereich der erneuerbaren Energien in Europa. Die Tagung bietet nicht nur Einblicke in diese Projekte, sondern ist auch eine Gelegenheit für lokale Energieunternehmen aus ganz Europa, sich über neue Ideen zur zentralen Rolle der Netze in diesem neuen Energiezeitalter auszutauschen.”

Dem GEODE-Verbund gehören 85 Betriebe und Verbände in 15 europäischen Ländern an wie etwa der schwedische Branchenverband Swedenergy mit 400 Mitgliedern, Finnish Energy mit mehr als 300 Mitgliedern, zahlreiche Stadtwerke in Deutschland oder die Wiener Netze GmbH in Österreich. Als „Stimme der lokalen Energieverteiler in Europa“ vertritt GEODE damit die Interessen von zirka 1.400 europäischen Einzelunternehmen, die für 100 Millionen Kunden Energienetze betreiben und Dienstleistungen anbieten. SEV-Direktor Rudi Rienzner gehört dem GEODE-Verwaltungsrat an und ist seit 2021 stellvertretender GEODE-Präsident.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz