Urteil des Verwaltungsgerichts

Einkaufszentren in Bozen: Karten werden neu gemischt

Montag, 12. April 2021 | 10:04 Uhr

Bozen – Im Gerichtsstreit um die Erweiterung des Einkaufszentrums Twenty in der Galileistraße in Bozen ist immer noch kein Ende in Sicht. Wie die italienische Tageszeitung Alto Adige am Sonntag berichtete, hat das Verwaltungsgericht einen Rekurs der Aspiag-Gruppe angenommen. Damit hat das Land einen weiteren Rückschlag erlitten.

Das Verwaltungsgericht hat mit seiner Entscheidung den Beschluss der Landesregierung vom 6. Oktober im vergangenen Jahr aufgehoben, wonach das Twenty das einzige Südtiroler Landeseinkaufszentrum sein soll.

Mit dem Beschluss wollte die Landesregierung die möglichen Auswirkungen eines vorhergehenden Rechtstreits vor dem Staatsrat abfedern, der noch offen ist.

Das Urteil könnte dem Land teuer zu stehen kommen, was mögliche Schadenersatzforderungen anbelangt. Medienberichten zufolge ist nun alles wieder offen.

Unterdessen gibt es Pläne für weitere Einkaufszentren in Bozen, etwa bei der Metro in Bozen Süd.

Außerdem beinhaltet auch die Neugestaltung am Areal des alten Busbahnhofs im Bozner Stadtzentrum unter anderem ein Einkaufszentrum. Bekanntlich steht hinter dem Projekt der Tiroler Investor René Benko.

Der Handels- und Dienstleistungsverband hds will am heutigen Montag im Rahmen einer Pressekonferenz Daten zu diesen Entwicklungen vorlegen. Unter anderem geht es um die Frage, wie sich die Einkaufszentren auf die Stadtviertel auswirken und wie viele Geschäfte momentan leerstehen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Einkaufszentren in Bozen: Karten werden neu gemischt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Universalgelehrter
28 Tage 14 h

Ja wieviele Einkaufszentren wollt ihr noch aus dem Boden stampfen? Bozen ist keine Metropole mit 1 Million Einwohner….

Jiminy
Jiminy
Kinig
28 Tage 14 h

dem Konsumwahn unserer Gesellschaft sollte kein Halt gesetzt werden! 🤭😆😅

halihalo
halihalo
Superredner
28 Tage 14 h

brauchen wir noch zusätzliche Einkaufszentren ? villeicht eher ein Ikea, Möbel sind bei uns immer noch maßlos überteuert

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
28 Tage 15 h

Als Steuerzahler freue ich schon auf die Schadenersatzforderungen und am Ende ist wiedermal niemand schuld 😜

Und wieviele Konsum-Tempel…eh… Einkaufszentren brauchen wir denn noch in Bozen ? Twenty, Centrum, Benko, dann noch Aspiag (in der Nähe der Messe) und noch eines dort wo die Metro ist. Und dann meckern sie wieder alle dass alles zu teuer ist fahren nach Innsbruck

Chrys
Chrys
Superredner
28 Tage 14 h

Als Steuerzahler freue ich mich NICHT auf die Schadenersatzforderung denn die schmälert den Haushalt.
Die, die den Fehler gemacht haben sind sicher nicht mehr im Amt.
Als Bürger möchte ich kein weiteres Kaufhaus, denn im Zentrum stehen sowieso schon zu viele Geschäfte leer und in 2 Jahren kommt dann ja noch da Kaufhaus von Benko.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
28 Tage 14 h

Schadenersatzforderungen, für die am Ende wieder mal der Steuerzahler geradestehen wird müssen…
Dass politische Entscheider trotz ihrer hohen Diäten einmal Verantwortung mit allen ihren Konsequenzen übernehmen werden müssen ist leider absolut nicht gegeben…

Wenn ein privater Unternehmer auf diese Art wirtschaften würde, wäre sein Geschäft in kürzester Zeit pleite und er selber womöglich hinter Schloss und Riegel…

sepp2
sepp2
Superredner
28 Tage 14 h

brauch ich nicht, kaufe nur online

Gescheide
Gescheide
Tratscher
28 Tage 14 h

👍🏼👍🏼 ich genau so, besserer Service (Vor allem bei Garantieanfrageb) und zu so gut wie immer – billiger!!

Sag mal
Sag mal
Kinig
28 Tage 11 h

@Gescheide aber wieder weil IT ganz schön gesalzene Portokosten.Oftmals höher als der Warenwert🤨

natan
natan
Superredner
28 Tage 14 h

Wenn der Beschluss der LR dem Land teuer zu stehen kommen soll, dann sollen diejenigen, die diesen Beschluss gefasst haben auch dafür aifkommen.
Wie kann man sonst von Verantwortung in der Politik reden, wenn für die Fehler der LR immer der Steuerzahler gerade stehen muss

Storch24
Storch24
Kinig
28 Tage 10 h

Ex Bürgermeister, nicht mehr im Amt

Fantozzi
Fantozzi
Superredner
28 Tage 14 h

i kaf decht ols lei mehr auf amazon und zalando…. 

Sag mal
Sag mal
Kinig
28 Tage 11 h

Fantozzi von IT aus wieder Nachteile.Zum Teil wird IT gar nicht geschickt.

king76
king76
Tratscher
28 Tage 14 h

Bold hobmor mehr Einkaufzentren als Einwohner…. wenn sie de olle bauen wellen….

kleinerMann
kleinerMann
Universalgelehrter
28 Tage 15 h

Super, diese Konsumtempel müssen auf Teufel komm raus gebaut werden . . einfach nur traurig !!!

Jiminy
Jiminy
Kinig
28 Tage 14 h

dem Land teuer?? Wir Steuerzahler müssen dafür zahlen!!

peterle
peterle
Universalgelehrter
28 Tage 14 h

Die Durnwalder Ära hat gebremst und sogar ein Einkaufszentrum vor Eröffnung ruiniert. Nun da auswärtige Zentren im Umkreis von Südtirol bereits mit Besucherschwund kämpfen will man beu Uns den jahrzehntelangen Stillstand verbauen. Aber Wir sind halt die besten Betonköpfe.

Storch24
Storch24
Kinig
28 Tage 15 h

Liebe Aspiag, steckt nicht nur ein bisschen Neid hinter eurer Aktion ?
Was ist mit all den verlorenen Arbeitsplätzen ? Wollt ihr die Menschen anstellen und Arbeit geben ?

traktor
traktor
Universalgelehrter
28 Tage 13 h

storch@
die verkäufer die ihren job in der stsdt verlieren sund dann im neuen zentrum willkommen, und braucgen nicht mehr in die stadt. eine winwin situation

Doolin
Doolin
Superredner
28 Tage 15 h

…baut lei viele Einkaufszentren…die Leut ham alleweil mehr Geld einkaufen zu gehn…
😄

Neumi
Neumi
Kinig
28 Tage 14 h

“wonach das Twenty das einzige Südtiroler Landeseinkaufszentrum sein soll.” … wer kommt denn auch auf solche Ideen…

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
28 Tage 11 h

Der Besitzer vom Twenty natürlich…😜😜😜

Abodechto
Abodechto
Neuling
28 Tage 11 h

Vermutlich einer der kuriosesten und krassesten Widersprüche in der Wirtschaftspolitik der letzten 30 Jahre in Südtirol: eine konservative, restriktive und abgeschottete Handelspolitik auf der einen Seite, eine neoliberale und überaus expansive Tourismuspolitik auf der anderen Seite.

Beide Tendenzen so markant und so stur, dass sie an Selbstverletzung grenzen.

Sonnenstrahl2020
28 Tage 9 h

Sowie mit diesem Outlet am Brenner wo niemand hingeht???

wpDiscuz