Kollektivvertrag

Elternzeit für öffentlich Angestellte: AGB ist zuversichtlich

Dienstag, 02. Juli 2024 | 19:26 Uhr

Von: mk

Bozen – Der Abschluss der Verhandlung des bereichsübergreifenden Kollektivvertrages über Elternzeit für öffentliche Angestellte ist in greifbarer Nähe und es können die Verhandlungen über die Anpassung an die Inflation für den Dreijahreszeitraum 2022-2024 beginnen. Dies betont die Gewerkschaft AGB CGIL in einer Aussendung.

Nach einer langen Verhandlungszeit, die oft wie eine endlose Geschichte mit scheinbar unüberwindbaren Schwierigkeiten schien, stehe der Abschluss des bereichsübergreifenden Kollektivvertrages bevor.

Angelika Hofer vom AGB CGIL erklärt, dass dieser Vertrag die Anpassung an die nationale Gesetzgebung zur Elternzeit vorsiehe. Dies ermöglicht, den Bediensteten im öffentlichen Bereich das Elterngeld für zwei Monate zu erhöhen, die Vorankündigungsfrist zu verkürzen und, sofern möglich, die Elternzeit auch stundenweise zu beanspruchen. Es wurden Verbesserungen vorgesehen, wie die Kumulierung von Aufgabenzulagen und die Rückerstattung bei Außendiensten und Dienstreisen.

Der baldige Abschluss des Vertrages markiert das Ende dieser langen Verhandlungen und ermöglicht es endlich, sofort mit der Diskussion und Umsetzung wichtiger wirtschaftlicher Aspekte für die öffentlich Bediensteten fortzufahren. „Insbesondere die nicht erfolgte Inflationsanpassung der letzten Jahre (2022-2024) muss prioritär behandelt werden“, so Angelika Hofer, Generalsekretärin des Öffentlichen Dienstes im AGB CGIL. Sie betont die Notwendigkeit, angemessene Ressourcen zu finden. „Dies wäre sicherlich ein gutes Signal für den gesamten Bereich.“

Für die Gewerkschafterin müssen die nachfolgenden Verhandlungen reibungsloser verlaufen und schnell zu konkreten Ergebnissen für die Bediensteten führen. „Sollten weitere Verzögerungen auftreten, wird das Personal des öffentlichen Dienstes im Herbst darüber informiert und, wenn notwendig, wird gemeinsam über nächste Schritte entschieden“, schließt Angelika Hofer ab.

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Elternzeit für öffentlich Angestellte: AGB ist zuversichtlich"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Danke99
Danke99
Neuling
19 Tage 5 h

Ibbahaubt et dofier, olbano do meinung öffntlich ungstellte orbatn schlechta als ondore, wenn mehr Elternzeit für olle!

wpDiscuz