Anmeldung erforderlich

Fachtagung: Gestärkt aus der Krise

Mittwoch, 14. Oktober 2020 | 11:51 Uhr

Nals – „Restart nach dem Shutdown – Die Landwirtschaft geht gestärkt aus der Krise hervor.“ So lautet das Motto der heurigen Fachtagung der Südtiroler Bauernjugend. Diese findet am Samstag, 24. Oktober im Haus der Vereine in Nals statt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Zu Gast sind verschiedene Referenten aus allen landwirtschaftlichen Sektoren. Gemeinsam beleuchten sie die verschiedenen Facetten der Krise und schauen in die Zukunft. Einen allgemeinen Einblick ins Thema erhalten die Teilnehmer beim ersten Impulsreferat „Corona – ernsthafte Gefahr oder Panikmache?“ von Gerald Grosz, Politikkommentator und Autor. Laut ihm handelt es sich bei Corona zweifelsohne um den größten Fehlalarm der Menschheitsgeschichte: „Wir wissen heute, dass die Maßnahmen gegen diese Pandemie einen weit größeren Schaden anrichten, als der Virus selbst im Stande gewesen wäre. Unsere Realwirtschaft wird zerstört, Arbeitsplätze vernichtet, Betriebspleiten provoziert und die Gesellschaft gespalten“, so Grosz.

Genossenschaften und Direktvermarkter: Krise oder Chance?

In den folgenden Impulsreferaten wird die Situation der landwirtschaftlichen Genossenschaften und der Direktvermarktungsbetriebe beleuchtet. In Krisenzeiten ist es wichtig, nicht auf sich allein gestellt zu sein. Welchen Mehrwert die landwirtschaftlichen Genossenschaften in solchen Krisensituationen haben, erklärt Florian Pedron vom Raiffeisenverband Südtirol.

Das Corona-Virus hat Südtirol innerhalb weniger Tage überrascht. Wie die Direktvermarkter und Urlaub auf dem Bauernhof Betriebe mit dieser Situation umgegangen sind und welche Perspektiven sich dabei eröffnet haben, veranschaulicht Hannes Knollseisen vom Roten Hahn.

Erfahrungen aus der Praxis

Bei den anschließenden Erfahrungsberichten erhalten die Teilnehmer einen Einblick in die Praxis.
Die vier Jungbäuerinnen und Jungbauern Joachim Bertoldi vom Etschmannhof, Theodor Weiss vom Roatnockerhof, Johann Rottensteiner vom Weinhof Brunnenhof und Franziska Profanter vom Schlernhof erzählen wie es ihnen während der Krise ergangen ist und was sie aus dieser Ausnahmesituation gelernt haben.

Anmeldung erforderlich

Die Fachtagung beginnt um 8.30 Uhr und endet um 12.15 Uhr. Sie steht allen Interessierten offen. Die Teilnehmer können sich bis zum Donnerstag, 22. Oktober unter bauenjugend@sbb.it oder 0471 999401 anmelden. Junglandwirte, die um eine erhöhte Existenzgründungsbeihilfe in Kombination mit einem Beratungsdienst angesucht haben, werden bei Teilnahme an der Fachtagung drei volle Stunden für den landwirtschaftlichen Beratungsdienst anerkannt.
Partner der Fachtagung sind die Landwirtschaftliche Hauptgenossenschaft und die SBB-Weiterbildungsgenossenschaft.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz