Führungspositionen in Regionalabteilungen

Frauen an die Macht

Donnerstag, 01. Juli 2021 | 22:08 Uhr

Bozen/Trient – In der Autonomen Region Trentino-Südtirol sind die meisten Führungspositionen von Frauen besetzt. An der Spitze der vier Abteilungen, die für die unterschiedlichen Aufgabenbereiche der Region zuständig sind, stehen nämlich Claudia Anderle (Finanzen), Loretta Zanon (Örtliche Körperschaften und Vorsorge), Antonella Chiusole (Vermögen und Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen) und Eva Maria Kofler, die seit einigen Tagen die Leitung der Abteilung III – Sprachminderheiten, europäische Integration und Friedensgerichte übernommen hat.

„Es freut mich sehr, hier zu sein“, erklärte Kofler. „Es ist eine neue Herausforderung, die ich mit großem Enthusiasmus angehe.“ Die neue Abteilungsleiterin, die ihr Jurastudium an der Universität Ferrara abgeschlossen hat, bringt langjährige Erfahrung in der öffentlichen Verwaltung mit: Sie begann ihre Karriere 1995 bei der Gemeinde Kaltern, war dann bei verschiedenen Südtiroler Gemeinden als leitende Beamtin und seit 2016 in der Prüfstelle des Südtiroler Landtags tätig. Der Frauenanteil ist übrigens auch bei der Leitung der einzelnen Ämter hoch (neun von 17 werden von Frauen geleitet). „Die Tatsache, dass vier Frauen Spitzenpositionen innehaben, ist sehr erfreulich, und bezeugt die zukunftsorientierte Vorreiterrolle der Region“, kommentierte Antonella Chiusole.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz