Auswandern aus einem reichen Land – ein Kommentar

Goodbye Südtirol?

Donnerstag, 06. Dezember 2018 | 09:18 Uhr

Bozen – Die Nachricht, dass aus keiner anderen italienischen Provinz so viele junge Leute auswandern würden wie aus Südtirol, schlug in der heimischen Öffentlichkeit wie eine Bombe ein. Bisher glaubte man, dass von der Auswanderung junger Erwachsener vor allem süditalienische Regionen betroffen seien, wo eine Jugendarbeitslosigkeit von bis zu 45 Prozent herrscht. Aber weit gefehlt. Es ist ausgerechnet das reiche Landl, das die Jungen ins Ausland treibt.

BZB-Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG

Südtirol ist ungemein erfolgreich. Nachbarn und auch ferne Länder schauen mit einer Mischung aus Bewunderung und Neid auf uns. Aber es gibt auch Schattenseiten. Die „Schuldigen“ für die Auswanderung sind bald ausgemacht. Niedrige Anfangsgehälter, hohe Mieten und ein überschaubares Angebot sorgen dafür, dass gerade junge, gut ausgebildete Südtiroler, die im Ausland studiert haben, dort „hängen bleiben“. Böse Zungen behaupten auch, dass die guten Arbeitsplätze oft per Fingerzeig vergeben werden. Junge Leute ohne „Vitamin B“ sehen daher ihre Zukunft im Ausland besser aufgehoben. Wahr ist auch, dass die Mehrsprachigkeit der Südtiroler sie im nahen Ausland zu begehrten – und daher zu gut bezahlten – Arbeitskräften macht.

Aber ist alles schlecht? Es gilt zu bedenken, dass das kleine Südtirol für eine vorwiegend landwirtschaftlich und touristisch geprägte Gebirgsregion sehr viele Möglichkeiten bietet. Das Landl kann eine lange Reihe von Hochtechnologieunternehmen vorweisen, die jungen Leuten auch eine ansprechende Zukunft bieten. Universität, NOI Techpark und Eurac geben etwa auch der Bildung und Forschung neue Impulse. Naturgemäß kann ein Land wie unseres nicht allen alles bieten.

eurac

Bei den Mieten und bei den Gehältern kann aber sehr wohl etwas unternommen werden. Mit gesetzlichen Maßnahmen und leistungsgerechten Betriebsabkommen könnten junge Leute aller Ausbildungsstufen eher in Südtirol gehalten oder zur Rückkehr bewegt werden. Panik ist aber nicht angebracht. Viele zieht es nach Jahren wieder zurück in die Heimat. Mit ihrer gewonnenen Erfahrung bereichern sie Südtirol. Es genügt also, an ein paar Stellschrauben zu drehen.

Südtirol hat viel zu bieten. Auch unser Freizeitangebot – für junge Leute immer wichtig – ist gut aufgestellt.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

71 Kommentare auf "Goodbye Südtirol?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sakrihittn
sakrihittn
Superredner
11 Tage 13 h

Alles blablabla….Fakt ist das Südtirol hauptsächlich reich ist durch Tourismus. Die Bauern haben dank ihren nicht existenten Steuerlast gut lachen. Den Preis zahlen die Arbeitnehmer weil eben durch den Tourismus die Preise absurd hoch sind, vor allem bei den Wohnimmobilien. Der Lohn wird niedrig gehalten, vor allem die Masseneinwanderung kommt den Arbeitgebern recht um die Löhne noch mehr drücken zu können. Ob die arbeitenden Menschen hier ein gutes Leben haben interessiert niemand weil sie von niemanden vertreten werden, übrigens überall auf der Welt dank Globalisierung!

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
11 Tage 3 h

Wie kann man in einem einzigen Kommentar Tourismus gut heißen und gleichzeitig Globalisierung schlecht reden? Woher kommen denn die Touristen?

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
11 Tage 2 h

@Neumi es gibt auch Menschen die nicht vom Tourismus leben und nur Nachteile haben. Verkehr, Preise ecc….

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
11 Tage 1 h

@sakrihittn Ach echt? Du hast meine Kommentare zu dem Thema gelesen?

Mastermind
Mastermind
Superredner
10 Tage 17 h
20% des BIP entstammen dem Tourismus, das letzte Mal als ich nachgeschaut habe, welche finanzielle Last dieser mit sich bringt und durch Gastarbeiter reine Kapitalflucht, daraus resultiert weiß ich nicht wie nützlich es dem Land ist. Viele österreichische Bundesländer haben kaum Tourismus und ein jedes steht besser da, als Südtirol und das aus eigener Erfahrung nach 3 Jahren die ich in Vorarlberg und Nordtirol verbracht habe. In meinen sind die exportierenden Unternehmer die Gewinnbringer und Arbeitsbeschaffer, der Tourismus hingegen begünstigt Zuzug aus dem Osten, Lohndumping, Vielsteuerhinterziehung, Schwarzarbeit und eine Last auf Sanität und Infrastruktur die auch für Gäste zur Verfügung… Weiterlesen »
ivo815
ivo815
Kinig
10 Tage 15 h

@Mastermind ich empfehle dir, deine Texte vor dem Absenden nicht nur auf deren „Deutschigkeit“ zu überprüfen, sondern auch den Inhalt. Dann vielleich würde dir auffallen, dass die Argumentation, mit denen du deine fremdenfeindlichen Positionen zu untermauern versuchst, widersprüchlich sind. Österreichische Bundesländer ohne Tourismus: Nordtirol, Vorarlberg. So so.
Wenn Mama und Papa im heimischen Hotelbetrieb nicht osteuropäische Arbeitskräfte ausbeuten würden, könnte der nichtsnutzige Ableger sich keine teuren Auslandsaufenthalte leisten und nicht großspurige Sprüche reißen.

Abodechto
Abodechto
Neuling
10 Tage 14 h

@Mastermind 
Mit Verlaub, Sie schreiben wirklich an Sch … marrn. Die Gründe für eine Auswanderung beim Tourismus zu suchen, ist schon witzig. Die Gründe liegen mM auch bei denen, die User Jason_Voorhees anführt. Gründe, die kaum mit der Wirtschaftskraft oder der Schönheit der Natur oder Ortschaften (also wenn ich durch Nordtirol, Osttirol Burgenland, Kärnten usw. fahre, bin ich immer froh, nach Hause zu kommen…-;)) zu tun haben.

Geld ist eben nicht alles im Leben… 

niamend
niamend
Grünschnabel
10 Tage 4 h

@sakrihittn
wer leb in südtirol net von turismus?

genau
genau
Universalgelehrter
10 Tage 2 h

Ich muss dir in allen Punkten recht geben!
Leider sind alle schon derart konditioniert und sagen auch nichts dagegen

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
10 Tage 1 h

@niamend viele, das heist aber noch lange nicht das der Wohlstand bei allen angekommen ist, vor allem bei denen die dafür hart arbeiten damit der Tourismus so gut funktioniert und alles wie geschmiert läuft.

Mastermind
Mastermind
Superredner
9 Tage 23 h

@ivo815 Glaubst du ich, würde dir das schulden? Ich schreibe meist auf dem Smartphone da können offensichtliche Fehler passieren und ich schreibe schnell meinen Text, während andere wie du, ich glaube nach bereits 8 Monaten “Kinig” waren. Es gibt aber Leute, die nicht in Rente sind und 50 Kommentare am Tag munter schreiben und Zeit verschwenden, wobei bei dir sind, es keine Kommentare, sondern dein linker Fanatismus als Erguss. Wie auch bereits gesagt, du argumentierst nie, du flüchtest dich ins Lächerliche, wie ein Feigling.

DasFitteFlittchen
DasFitteFlittchen
Grünschnabel
7 Tage 14 h

@Abodechto du bist froh nach Hause zu kommen weil du dort Zuhause bist. Nicht weil in Osttirol etwas anders ist als hier.

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
11 Tage 17 h

Es wäre sinnvoll für hochqualifizierte, ausgewanderte Südtiroler eine Anlaufstelle einzurichten um deren Rückkehr zu erleichtern.

ivo815
ivo815
Kinig
11 Tage 15 h

Wer in ein Lega-Italien zieht, hat einen Knall. Eher Auswanderungshilfe anbieten

falschauer
falschauer
Superredner
11 Tage 14 h

@ivo815 das ist nun ein zusätzliches problem geworden

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
11 Tage 13 h

@ivo815 dann packe mal schön deine Koffer, vermisst dich sicher niemand.

falschauer
falschauer
Superredner
11 Tage 4 h

@sakrihittn das sollte er nicht tun denn solche menschen wie er werden benötigt um sich gegen diese politische misere zu engagieren….

genau
genau
Universalgelehrter
10 Tage 2 h

@sakrihittn

Ja macht nur so weiter!
Eure Ignoranz wird diese Deppenprovinz früher oder später sowieso in den Ruin treiben!😊

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
10 Tage 1 h

@ivo815

darfst auch du gerne in Anspruch nehmen.

m69
m69
Kinig
9 Tage 17 h

Orschgeige

das waere es! 

m69
m69
Kinig
9 Tage 17 h

@falschauer 

der Witz war top!!!! 😉

Tabernakel
9 Tage 17 h

@falschauer

Nicht-Lustig…

Tabernakel
9 Tage 17 h

@sakrihittn

Auch sachliche Argumente?

Tabernakel
9 Tage 17 h

Schon mal von Südstern gehört?

m69
m69
Kinig
9 Tage 4 h

Tabernakel

Hast schon mal von Seestern gehört?
😁

berthu
berthu
Superredner
7 Tage 22 h

Die ausgewanderten Rücksiedler hat man verhindert. Von diesen “Heimatfernen und Nachkommen” gibt es viele. Reisefreiheit verwechsle ich nicht mit Umsiedlung.

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
7 Tage 19 h

@berthu

Nach Galizien sind wohl nur sehr wenige ausgewandert. Die in Kufstein leben, bleiben sicher gerne dort. 

MakusPartschins
MakusPartschins
Grünschnabel
11 Tage 18 h

Ich bin ausgewandert wegen meiner Frau weil Sie nicht Italienisch kann.Aber wenn ich so sehe was Ihr aus unser Land macht dann bin ich froh für diese Entscheidung .

ivo815
ivo815
Kinig
11 Tage 16 h

Das hat man davon, wenn Intelligenz abwandert und das was übrig bleibt… na ja…

falschauer
falschauer
Superredner
11 Tage 14 h

@ivo815 leider gottes ist das die traurige realität und was wird dagegen von seiten der politik übernommen??wenn ich mich recht erinnere war vor einigen jahren in kh bozen eine zeit lang eine choriphäe von einem chirurgen tätig, leider war man nicht imstande bzw willens den abgang dieses hochbegabten mediziners (er ist nebenbei bemerkt südtiroler) zu verhindern an der uniklinik in tübingen wurde er mit offenen armen aufgenommen

longwolf
longwolf
Tratscher
11 Tage 12 h

@ivo815 hoppala jetzt hast du dir ein Bein gestellt. Hiermit hast du unsere Meinung über dich bestätigt.

Sun
Sun
Superredner
11 Tage 2 h

@Markus wir sprechen hier von Südtirol nicht Kalabrien..

ivo815
ivo815
Kinig
11 Tage 2 h

@longwolf Grüße aus Malibu

longwolf
longwolf
Tratscher
10 Tage 19 h

@ivo815 ah da befindet sich dein Körper.

m69
m69
Kinig
9 Tage 4 h

MarkusPartschins @

Und deutsch lernen, wäre das keine Option?
Meine erste Frau war auch Ausländerin.
Sie hat in gerade mal 6 Monaten “alleine” zu Hause bei ihr deutsch gelernt, ok, Sie ist ein sprachentalent, aber jeder kann eine Sprache lernen.

ivo815
ivo815
Kinig
9 Tage 3 h

@m69 es besteht ein Unterschied darin, ob jemand eine Frau aus der ex UDSSR importiert und sie etwa ins Facilitymanagement integrieren will, oder aber ob es sich evtl. um eine Fachärztin aus Deutschland handelt, die um ihren Beruf in Italien ausüben zu können, fast ein ganzes Studium wiederholen müsste.

m69
m69
Kinig
9 Tage 5 Min

Ivo @

Und, wo liegt das Problem!?
Mussten (früher) nicht unzählige Ärzte und ähnliche Berufe weißgottwas unternehmen um hier den Beruf auszuüben, oder wenn diese ins Ausland fuhren?
Es ist mit Zeit verbunden sicher, aber was ist schon einfach.
PS. Meine ex konnte nach 3! Monaten schon besser deutsch sprechen als so manch einer meiner Landsleute hier die schon 30 Jahre hier wohnen.
😄

ivo815
ivo815
Kinig
8 Tage 21 h

@m69 es würde dir slso nichts ausmachen, wenn dich dein Arzt nicht verstehen würde und dir per Zufallsprinzip irgendwelche Medizinen verschreibt? In IT heißen die nämlich anders als in DE

m69
m69
Kinig
8 Tage 19 h

Ivo 815@

Gehe so selten zum Arzt das könnte man auch auf englisch managen! 😎

Tabernakel
8 Tage 19 h

@m69

Sägsisch lernt nicht jeder.

FC.Bayern
FC.Bayern
Superredner
8 Tage 3 h

volkommen ihrer meinung !!
bin auch wegen meiner Frau , in ein komplett anderen Kontinent gezogen , und bereues es kein bischen !!
ein zurück ? ausser Frage !! nie und nimmer !!!

longwolf
longwolf
Tratscher
11 Tage 16 h

Reiches Land. Soso, für wen? Aja Politiker, Bauer, Lehrer.

m69
m69
Kinig
9 Tage 2 Min

Longwolf @

Lehrer zu sein ist (noch) ein ehrbarer Beruf, bei den anderen Berufen die Sie aufgelistet haben müsste man schon Differenzieren…

ivo815
ivo815
Kinig
8 Tage 21 h

@m69 Lehrer zu sein ist kein Beruf, sondern eine Diagnose 😉

m69
m69
Kinig
8 Tage 19 h

Ivo815@

Oder Beides?

😁

Supergscheider
Supergscheider
Tratscher
11 Tage 6 h

Die Hochtechnologie Unternehmen in Südtirol leben noch von den Fachleuten die nicht ausgewandert sind,deren Kinder sind zum Grossteil aber schon weg.
Bin selbst in dieser Branche tätig und sehe den Exodus von Fachleuten, übrigens die im Kommentar angeführten sogenannten Technologie Parks,Uni Bozen usw.sind nichts weiter als typisch öffentlich aufgeblähte Institutionen die sich selbst am meisten dienen.

BaronVonRotz
BaronVonRotz
Neuling
9 Tage 17 h

Amen, die meisten hören nur; EURAC- weltweit führend; Uni Bozen-weltweit führend usw.
Südtirol gibt sich selbst immer die höchsten Prädikate, diese sind jedoch ohne Substanz. Und so, wies in Ihrem Kommentar steht, verkommen solche Projekte zu arbeitsbeschafungsmaßnahmen…

Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Grünschnabel
11 Tage 15 h

Ich glaube die Gründe dafür daß einige junge Leute Südtirol den Rücken zukehren sind nicht nur berufliche: Südtirol ist ein schönes Land, ohne Frage. Aber leider ist es auch in vielen Bereichen noch sehr rückständig, altmodisch und konservativ. Jeder der es wagt ein bißchen “anders” zu sein wird schief angeschaut und schnell ausgegrenzt. Freunde die im Ausland leben haben mir erzählt daß sie die oftmals tolerantere, offenere und in vielen Dingen aufgeklärtere Gesellschaft andernorts sehr zu schätzen gelernt haben.

Leonor
Leonor
Superredner
8 Tage 22 h

Ja das stimmt, nicht nur in diesem Bereich sind die Leute rückständig, auch im anderen Bereich in Bezug aufs bestimmten Mentalität sind sie nicht so aufgeklärt wie im Ausland der Fall ist.

ivo815
ivo815
Kinig
11 Tage 18 h

Jeder, der über den Tellerrand zu blicken vermag, der merkt, wie kurz doch die Distanz zwischen Nabel und Arsch der Welt ist.

m69
m69
Kinig
9 Tage 35 Sek

Ivo 815@

Ivo der Hobby Philosoph! 😎

ivo815
ivo815
Kinig
8 Tage 21 h

@m69 hat eher mit Anatomie zu tun

m69
m69
Kinig
8 Tage 19 h

Ivo815 @

Anatomie?
Oder Anna & Tommy?

Tabernakel
8 Tage 15 h

@m69

Der kann sein Hobby besser als Du Deinen Beruf.

tschonwehn
tschonwehn
Grünschnabel
11 Tage 19 h

interessant zu erfahren wäre, wohin sie denn alle gehen. Und merke eines: dort, wo sie das gelobte Land vermuten, wird auch nur mit Wasser gekocht. Und manchmal sogar mit recht faulem.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
11 Tage 20 h

Es heisst ja bei jeder Gelegenheit, wenn es dir hier nicht passt, die Grenzen sid offen.

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
9 Tage 5 h

Das reiche Südtirol nur für die bereits REICHEN,das ist eine der Ursachen,danke SVP!

ivo815
ivo815
Kinig
9 Tage 2 h

Das hat mit der SVP nur marginal zu tun. Dass die Schere zwischen Arm und Reich immer mehr auseinander geht, ist ein globales Phänomen.

gschaidian
gschaidian
Tratscher
8 Tage 19 h

Tatsache ist dass es der breiten Masse der Bevölkerung immer besser geht. Der allemeine Wohlstand wächst. Die große Menge kann sich viel mehr leisten als vor 50 Jahren. Das ist der sozial kapitalistischen Wirtschaft geschuldet. Das diejenigen die sich da an vorderster Front einbringen und meist das dreifache arbeiten mehr haben als die breite Masse muss hingenommen werden, denn nur so ist der allgemeine Wohlstand möglich. Wie es anders geht hat uns der Sozialismus ja gezeigt.

ivo815
ivo815
Kinig
8 Tage 16 h

@gschaidian vergleich die Situation mit vor 500 Jahren. Gratis Tipp zum 2. Advent

gschaidian
gschaidian
Tratscher
7 Tage 17 h

@ivo815 
Vor 500 Jahren war es z.B. bei der Landbevölkerung nicht viel anders als vor 50 Jahren. Ja ja der böse Kapitalismus, hat er sich nicht erfrecht uns allen Wohlstand zu bringen, nachdem das sozialistische Unding endlich der Geschichte angehört hat.

Mastermind
Mastermind
Superredner
10 Tage 17 h

Ein reiches Land? In dem man als halbstaatlich Angestellter, selbst bei einem gut dastehenden Unternehmen mit Hochschule 2100€ Netto verdient. Wenn ich bedenke, was ich in meiner Dienstzeit in Norwegen und danach hauptsächlich in der Schweiz als Informatiker verdiene, müsste ich ja selten dumm sein, um zurück nach Südtirol arbeiten zu gehen. Wie mein Professor gesagt hat, wer etwas erreichen will ist in den meisten europäischen Staaten falsch, außer man will Lowperformer, wie Lehrer oder Beamter sein. Sprich seine Fähigkeiten nicht einbringen, aber für keine Leistung doch beträchtliche Summen abkassieren.

m69
m69
Kinig
8 Tage 23 h

Mastermind @

Git für Sie, dass Sie sich so entschieden haben, aber nicht jeder ist auch bereit Leistung zu erbringen.

PS. Ich habe auch mal gutes Geld 💰 verdient, aber es kommt die Zeit wo Familie für mich zumindest wichtiger wurde!
PS. Mann(n) kann.mit 2.000€ netto auch (gut) Leben, natürlich muss man auf dss eine und andere verzichten, dss ist klar! 😎

berthu
berthu
Superredner
7 Tage 22 h

@m69
Nur verdienen die wenigsten 2000€ netto! Nimm das Verhältnis her, wer darüber, wieviele darunter!

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
10 Tage 6 h

es sind die italienische regel die die jugend nicht schlucken kann. 

die steuer sein a nirgends so hoch .
südtirol isch sehr teuer ,lei bei den löhnen bleibt  es aber  das billig land italien

forzafcs
forzafcs
Superredner
10 Tage 23 Min

Das Land ist reich seine Bürger nicht!

longwolf
longwolf
Tratscher
11 Tage 16 h

und Hotel 🙂

snip
snip
Neuling
8 Tage 19 h
Bin seit Jahren im deutschsprachigen Ausland im F&E Bereich tätig. Denke immer wieder an Rückkehr, wir kommen halt bzgl. Heimatbegriff von einem sehr hohen Ross, der Freizeitwert ist natürlich auch toll. Allerdings ist wird mir in Gesprächen immer wieder bewusst gemacht dass es dann aus ist mit einem 6 stelligen Bruttojahresgehalt bei geregelter Arbeitszeit, moderne Arbeitsbedingungen- temporäre Elternzeit, Homeoffice, Urlaubsaufstockungen, Spitzenmedizin-Facharztbesuche ohne einen cent zu bezahlen und ohne privatversicherung, – ganz zu schweigen das Italien nicht mal den an einer großen (EU) Top Uni erworbenen Studientitel anerkennt -ci mancherebbe altro. Am meisten fürchte ich dass ein Teil dieser Nachteile auf… Weiterlesen »
ivo815
ivo815
Kinig
8 Tage 16 h

Wer in Zeiten wie diesen, aus einem demokratischen Land, mit intakter Wirtschaft nach Italien zieht, muss eine gehörige Portion Masochismus mit im Gepäck haben.

werner66
werner66
Superredner
9 Tage 18 h

Es gibt überhaupt keinen Grund für gut ausgebildete Fachkräfte in Italien zu arbeiten. Schlechter Lohn, hohe Steuern, unendliche bürokratische Hürden um eine Firma zu gründen u.s.w.
Andere Länder locken diese jungen Menschen mit enormen Gehältern und allen möglichen Vorteilen direkt an, wohl wissend, dass die Zukunft des Landes von ihnen abhängt.
Italien und auch Deutschland haben einen enormen Abfluss dieser jungen Leute zu verzeichnen, die für sehr viel Geld ausgebildet wurden und dann weg sind. Das ist ein Drama für jeden Staat, denn diese Menschen sollten in einigen Jahren das Sozialsystem tragen.

Mentar
Mentar
Grünschnabel
10 Tage 14 h

Man müsste die Gründe sehr genau und offen untersuchen, vermutlich gibt es unterschiedliche Motive und “Auswanderergruppen”. Da der Lebensstandard hier und im deutschsprachigen Ausland meist ähnlich ist, dürfte das nicht die Hauptrolle spielen.

wpDiscuz