Drei kostenlose Informationsabende

Gut abgesichert in die Rente

Donnerstag, 18. August 2016 | 13:05 Uhr

Bozen – Bereits mit der Fornero-Reform wurde das Rentenwesen in Italien vollkommen reformiert, seitdem gibt es drei unterschiedliche Rentenberechnungssysteme und gleichzeitig zahlreiche Fragen und Unklarheiten. Nun stehen weitere Veränderungen an. Konkrete Antworten auf die Rentenabsicherung, den Rentenbeitrag und die entsprechende Vorsorge bietet der Wirtschaftsverband für Handwerk und Dienstleister in drei kostenlosen Informationsabenden.

Die guten, vorsorglichen Jahre sind vorbei. Demnächst stehen grundlegende Veränderungen in der Altersvorsorge bevor, die die Abschaffung der Mindestpension sowie die Berechnung der Renten laut einbezahlten Beiträgen vorsehen. “Frauen und Männer müssen ihre Zukunftsvorsorge selbst in die Hand nehmen sprich sich rechtzeitig über ihre Rentensituation informieren und entsprechende Vorsorgemaßnahmen treffen“, unterstreicht die Vorsitzende der Frauen im lvh Marlies Dabringer. Es gebe nämlich vielfach Fehlmeinungen, die manchmal – und dies meist zu spät – zu einer ernüchternden Tatsache führen. So zählen zum Beispiel nicht die Beitragsjahre, sondern die Beitragssumme, wobei eine Mindestsumme von 300.000 Euro erreicht werden muss. Je höher die Beitragssumme umso höher die Auszahlung. Außerdem wird seit den 90-er Jahren nicht mehr zwischen Betriebsinhaber und mitarbeitendem Familienmitglied unterschieden. Für die Renteneinzahlung zählt der Prozentsatz, mit welchem die mitarbeitenden Familienmitglieder am Unternehmen beteiligt sind.

„Im Rahmen der Informationsabende, die die Frauen im lvh gemeinsam mit den einzelnen Raiffeisenkassen organisieren, haben BetriebsinhaberInnen, GeselschafterInnen, mitarbeitende Familienmitglieder und vor allem auch Jungunternehmerinnen die Möglichkeit, die eigene Rentenposition einzuholen und Fragen zum Thema zu stellen. Wahrscheinlich wird die öffentliche Rente für die gegenwärtigen Junghandwerker nicht mehr ausreichen, um einen angemessenen Lebensstandard zu führen. Deshalb sollte sich jede und jeder bereits jetzt Gedanken über einen Zusatzrentenfonds als zweite Rentensäule machen“, betont auch die Vorsitzende der Junghandwerker im lvh Jasmin Fischnaller.
Hauptreferent der lvh-Veranstaltungsreihe ist Rentenexperte und Landtagsabgeordneter Helmuth Renzler. Im Rahmen der Vorträge werden auch Informationen über den offenen Pensionsfonds der Raiffeisen und den Pensplan vermittelt.

Die Termine:

Mittwoch, 24. August 2016 um 19.00 Uhr im Raiffeisen-Forum, Europastraße 19 in Bruneck
Donnerstag, 25. August 2016 um 19.00 Uhr in der Raiffeisenkasse Eisacktal, Großer Graben 12 in Brixen
Dienstag, 30. August 2016 um 19.00 Uhr im Raiffeisensaal, Rathausstraße 1 in Naturns

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz