Zusammenarbeit der Unternehmen und Forschungseinrichtungen für immer intelligentere Produkte und Arbeitsplätze

Industrie 4.0 – regionaler Innovation-Hub gegründet

Mittwoch, 27. September 2017 | 11:26 Uhr

Bozen/Trient – Das neue regionale Innovationsnetzwerk, das die Unternehmen auf ihrem Weg Richtung Industrie 4.0 begleiten soll, ist gegründet. Mit dem Abkommen, das von Confindustria Trentino Südtirol, Confindustria Trient, Unternehmerverband Südtirol, HIT Hub Innovazione Trentino und IDM Südtirol unterzeichnet wurde, entsteht der sog. „Digital Innovation Hub“, Anlaufstelle für die Unternehmen bei der Umsetzung von Prozessen zur Automatisierung und Digitalisierung.

“Diese Plattform wird einen wichtigen Anstoß leisten, damit die Produktion und die Arbeit in unseren Betrieben noch intelligenter werden“, ist Stefan Pan, Confindustria-Vizepräsident und Präsident von Confindustria Trentino-Südtirol überzeugt. „Als Confindustria haben wir eng mit der Regierung bei der Erstellung des Nationalen Plans Industrie 4.0 zusammengearbeitet. Die neue regionale Plattform ist nun eine konkrete Initiative für die Umsetzung des Plans Industrie 4.0, der bereits wichtige Anreize wie die Hyper-Abschreibung vorsieht. Mit dem nächsten Finanzgesetz könnten zudem noch Maßnahmen für die Unterstützung der Weiterbildung der Mitarbeiter dazu kommen. Denn der Plan Industrie 4.0 kann nur funktionieren, wenn die Unternehmen auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kompetenzen 4.0 zur Verfügung haben.“

Der Digital Innovation Hub steht allen Unternehmen der Region, unabhängig vom Wirtschaftssektor, in dem sie tätig sind, zur Verfügung. Das erklärte Ziel ist nämlich, die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Wirtschaft zu stärken, in dem das breite Netzwerk der beteiligten Institutionen allen Betrieben zur Verfügung gestellt wird. Dies ermöglicht es, von Fall zu Fall den am besten geeignetsten Ansprechpartner zu finden, der rasch auf die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens reagieren kann.

Von: luk

Bezirk: Bozen