Im August wird es in Russland ernst

Manuel Steiner geht für Tischler ins WM-Rennen  

Mittwoch, 06. Februar 2019 | 11:00 Uhr

Bozen/Kazan – Als Teilnehmer der Berufsweltmeisterschaft in Kazan (Russland) im August 2019 wurde der Jungtischler bei der jüngsten lvh-Ortsversammlung vorgestellt.

„Wir legen große Hoffnung in Manuel Steiner. Er vertritt nicht nur die Tischlerkategorie bei der Berufsweltmeisterschaft WorldSkills 2019, sondern das gesamte Südtiroler Qualitätshandwerk“, freut sich Joachim Steiner, lvh-Ortsobmann von Mühlwald. Im Rahmen der jüngsten Jahresversammlung der Handwerker wurde der Junghandwerker vorgestellt. Gemeinsam mit 16 anderen Kandidaten in verschiedenen Berufen, wird er diesen Sommer im russischen Kazan mit zahlreichen Berufskollegen aus verschiedenen Ländern um eine Medaille kämpfen. Steiner hat bereits einige Siege eingeheimst. So ging er sowohl 2016 als auch 2017 als Sieger des Lehrlingswettbewerbs der Tischler im jeweiligen Lehrjahr hervor und erlangte die Goldmedaille bei der Landesmeisterschaft der Berufe WorldSkills im Jahr 2018. „Wir wünschen ihm bereits jetzt alles Gute und werden sicherlich eifrig mit ihm mitfiebern“, betonte der Ortsobmann. Die Nachwuchssicherung gehöre zu den wichtigsten Zielen des Handwerks in den nächsten Jahren und Berufswettbewerbe seien der Spiegel für das Niveau und das Leistungspotential der Südtiroler Talente.

Der Ortsobmann nutzte die Gelegenheit des Zusammentreffens, um über einige wichtige Themen zu sprechen. So zum Beispiel die Landtagswahlen im vergangenen Oktober, die anstehenden Verbandwahlen im April/Mai, das lvh-Wintersportfest und das Althandwerkertreffen. lvh-Rechtsexpertin Fontelina Lopez berichtete im Detail über die auszuarbeitenden Durchführungsbestimmungen des Landesgesetzes für Raum und Landschaft. Der lvh wird die Ausarbeitung sorgfältig verfolgen und sich auch weiterhin im Interesse des Handwerks einbringen.

Gast der Veranstaltung war der Bürgermeister von Mühlwald Paul Niederbrunner. Dieser berichtete über die mögliche Ausweisung von neuem Gewerbegrund, die erforderliche Friedhofserweiterung, die Einrichtung einer Kindertagesstätte sowie die Verlegung der Glasfaserkabel, welche im Mai 2019 umgesetzt werden soll. Die anwesenden Handwerker regten an, die öffentlichen Aufträge soweit wie möglich an lokale Betriebe zu übergeben.

Über die steuerlichen und rechtlichen Neuheiten und insbesondere die elektronische Fakturierung berichtete der lvh-Bezirksbüroleiter von Bruneck Klaus Fischnaller.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz