Land investiert 1,6 Millionen Euro

Mölten: Kreuzung wird sicherer

Mittwoch, 12. Juni 2019 | 14:46 Uhr

Mölten – Die Arbeiten an der Kreuzung der Landesstraße Jenesien mit der Straße zum Ortskern von Mölten wurden vor Kurzem übergeben. „Durch den Eingriff wird die Kreuzung sicher“, so LR Alfreider.

Auf einer Länge von 300 Metern wird an der Kreuzung der Landesstraße Jenesien (LS 99) mit der Gemeindestraße zum Ortskern von Mölten gearbeitet. Dabei wird die Fahrstrecke verändert. Die Fahrbahn wird erweitert. An der bisherigen Kreuzung gab es vor allem für Busse und Transportfahrzeuge Schwierigkeiten beim Abbiegen, und zwar in sowohl in Richtung Mölten, als auch in Richtung Jenesien. Im Zuge der Arbeiten an der Kreuzung werden auf der Landesstraße in Richtung Flaas auch zwei spitze Kehren erweitert.

“Durch den Eingriff erreichen wir, dass sich zumindest ein Bus oder Lastkraftwagen und ein Personenwagen gleichzeitig in beiden Fahrtrichtungen verkehren können und erhöhen so wesentlich die Sicherheit im Kreuzungsbereich”, sagt Infrastrukturen- und Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider.

Der Landesrat hat die Arbeiten vor Kurzem vor Ort der Bietergemeinschaft DE.CO.BAU GmbH – GEOBAU GmbH aus Bozen übergeben. Bei der Arbeitsübergabe mit dabei waren auch Bürgermeisterin Angelika Wiedmer,  Vize-Bürgermeister Walter Gruber, der Direktor der Landesabteilung Tiefbau Valentino Pagani, der Direktor des Landesamts für Straßenbau West Johannes Strimmer, die Verfahrensverantwortliche Tiziana Corapi, Reno De Luca als Vertreter der Firma DE.CO.BAU GmbH sowie der Planer und Bauleiter Mauro Previvi.

Die Unternehmen haben 210 Tage Zeit die Arbeiten durchzuführen. Das Land investiert 1,6 Millionen Euro in die Sicherung der Kreuzung. Während der Arbeiten gibt es einen abwechselnden Einbahnverkehr mittels Ampelregelung.

Von: luk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz