Claudio Corrarati als Präsident der SHV-CNA Trentino Südtirol bestätigt

“Neustart der KMU für den Aufbau ein neues Modells für eine nachhaltige Landesentwicklung”

Samstag, 11. September 2021 | 20:16 Uhr

Bozen – “Es schien wie das Ende der Welt, aber wir sind immer noch hier, um unser Land groß zu machen”, mit diesen Worten eröffnete der wiedergewählte Regionalpräsident der SHV-CNA Claudio Corrarati seine Rede während der Wahlversammlung im NOI Techpark in Bozen. Die Zahlen sprechen für sich: 14.000 Unternehmen in Südtirol sind in der Handelskammer als Handwerker eingetragen. Das IRE prognostiziert für Südtirol für 2021 ein Wachstum des BIP von 3-5%, auch im Trentino wird ein positives Zeichen erwartet und eine aktuelle Studie des Instituts zur Förderung der Arbeitnehmer AFI-IPL weist kleine Unternehmen mit bis zu 10 Mitarbeiter*innen als jene Orte aus, an denen die Menschen am besten arbeiten und leben.

SHV-CNA Trentino Südtirol

“Aufgrund dieser Zahlen sind wir sicher, dass durch unsere Autonomie die KMU der Ausgangspunkt sind, von dem aus wir gemeinsam ein neues Modell für eine nachhaltige Entwicklung in unserem Lande aufbauen können”, sagte Präsident Corrarati. Um wieder in Gang zu kommen, müssen wir zunächst die alten Probleme lösen: von Ausschreibungen mit maximalem Abschlag, über illegale Aktivitäten in den verschiedenen Sektoren bis hin zu einer immer noch erdrückenden Bürokratie. Man denke nur daran, dass die öffentliche Verwaltung für die Eröffnung eines Autowerkstatt 86 formelle Schritte verlangt, was Kosten in Höhe von 19 tausend Euro bedeutet. “Es braucht einen neuen Pakt des Vertrauens zwischen den Bürgern und den Institutionen”, so der SHV-CNA Präsident, der den Weg für die nahe Zukunft aufzeigte: “Wir müssen neu anfangen und dazu ist eine enge bestmögliche Zusammenarbeit zwischen Handwerk, Industrie, Tourismus, Landwirtschaft und Handel aufbauen, um ein neues nachhaltiges Wirtschafts- und Sozialmodell zu schaffen.

Eine große Herausforderung stellt der Nationale Konjunkturplan dar: Die Ressourcen für die KMU sind eine große Chance, das Humankapital umzuschulen, die Qualität der Beziehungen zwischen Schule und Beruf zu verbessern und betriebliche und soziale Leistungen zu schaffen.

SHV-CNA Trentino Südtirol

Die Versammlung war auch eine Gelegenheit, Bilanz zu ziehen. In 10 Jahren ist es der SHV-CNA gelungen, ihre Rolle als Bezugspunkt für die politische und wirtschaftliche Welt von ganz Südtirol weiter zu stärken, die Anzahl der Mitglieder zu erhöhen, zahlreiche Debatten anzuregen und solide Beziehungen zu vielen lokalen Partnern zu knüpfen: von der Messe Bozen bis zu NOI Techpark, der Uni Bozen, der Eurac, der Klimahaus Agentur und dem IDM Südtirol, um nur einige zu nennen. Zu den wichtigsten Ergebnissen gehören die Auseinandersetzung um die Müllverbrennungsanlage in Bozen mit der Rückforderung der geschuldeten Beträge für 40 kleine Zulieferbetriebe, die Aufteilung der Ausschreibungen in kleine Lose für KMU, die intensive Diskussion über den Plan zur Auslieferung von Waren im Stadtzentrum mit nachhaltigen Systemen, die Wiedereröffnung der Trientner Straße für Firmenfahrzeuge zu bestimmten Zeiten, das Superbonus-Modell der SHV-CNA mit der KlimaHaus Agentur und der Euregio Plus, sowie die Lösung zahlreicher individueller und beruflicher Streitfragen und Angelegenheiten. In Bälde wird auch das Consorzio Green fertigestellt. Somit haben wir nach dem ersten im Jahre1985 bis heute 14 Produktionsstätten unter der Federführungder SHV-CNA realisiert. Das Consorzio Green entsteht in Bozen Süd zwischen der Deeg-Str. und dem landwirtschaftlichen Grün, in einem Areal, das parallelzur Einstein-Str. liegt. Ein Großteil des Gebäudes ist bereits fertigestellt.  Dabei handelt es sich um eine Investition von insgesamt 10 Millionen Euro, eine große Investition für eine neue Heimat für unsere Betriebe.

SHV-CNA Trentino Südtirol

Die Versammlung hat den scheidenden Präsidenten Claudio Corrarati für eine zweite und letzte Amtszeit an der Spitze der regionalen SHV-CNA bestätigt. Paolo Ferrazin wurde Landespräsident, Cristiano Cantisani, Daniela Dal Col, Christian Battisti, Lisa Toselli Bonaldi, Sandro Stefanati, Rodolfo Gabrieli und Andrea Cappello sind ebenfalls Mitglieder des Präsidiums. Der Vorstand, das Kollegialorgans des Verbands, setzt sich aus 59 Mitarbeiter*innen zusammen und ist das Ergebnis des Prozesses der Erneuerung, der zur Wahl der Präsidenten und der Exekutivausschüsse von nicht weniger als 17 Berufen, 7 Fachverbänden, SHV-CNA Rentner und der Interessenvereinigung Kino und Audiovisuelles geführt hat und an dem mehr als 100 Führungskräfte beteiligt sind, die sich dem Verband in den nächsten 4 Jahren widmen werden.

Nach den Neuwahlen begann der Teil mit dem gemeinsamen Gespräch mit dem Landeshauptmann Arno Kompatscher, dem Bürgermeister der Stadt Bozen Renzo Caramaschi, sowie dem wiedergewählten Präsidenten der SHV-CNA Trentino Südtirol Claudio Corrarati, welches auch in Streaming übertragen wurde. Moderiert wurde das Gespräch vom Direktor der Tageszeitung Alto Adige Alberto Faustini. Angesprochen wurden verschiedenen Themen, darunter die kleinen und mittleren Unternehmen als Ressourcen für die Wiederbelebung der Städte, die tatsächlichen Auswirkungen des Konjunkturplans für Wirtschaft und Beschäftigung sowie die Erreichbarkeit unseres Landes.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz