"Plastik lässt sich nicht ohne Weiteres recyceln"

Plastikfreie Schule: Letzte Glasflaschen übergeben

Mittwoch, 12. Februar 2020 | 12:04 Uhr

Meran – In Meran fand im laufenden Schuljahr bereits eine Reihe von Initiativen zur Vermeidung von Plastik statt. So wurde zum Beispiel in den italienischsprachigen Mittelschulen Negrelli, Pascoli, Galilei und Giovanni XXIII in Zusammenarbeit mit dem Ökoinstitut das Projekt “Plastikfreie Schule – Plastik ade!” umgesetzt. Dabei wurden Treffen mit den Eltern organisiert, eine Informationsbroschüre für die Familien abgedruckt, didaktische Unterlagen für die Lehrpersonen vorbereitet sowie Fortbildungskurse themenspezifische Unterrichtsstunden vorgesehen.

Die technologische Fachoberschule Oskar von Miller und das Realgymnasium Albert Einstein haben ebenso Plastik verbannt und durch die Sozialen Medien andere Schule und Betriebe zum Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert.

Unterstützt wurden diesen Aktionen auch von der Stadtgemeinde Meran, die in Zusammenarbeit mit der Bezirksgemeisnchaft Burggrafenamt und den Stadtwerken für rund 12.000 Euro über 1.500 Glasflaschen für alle MittelschülerInnen angekauft hat. Heute Vormittag wurden die letzten zwei Lieferungen an die Mittelschulen “Karl Wolf” und “Giovanni Segantini” gemacht.

“Plastik lässt sich nicht ohne Weiteres recyceln: Der Königsweg ist daher die Vermeidung von Plastik. Als Stadtregierung schätzen wir das Engagement der Lehrpersonen und der SchülerInnen sehr. Sie tragen dazu bei, die Lebensqualität in der Schule zu verbessern. Durch solche Projekte lernen die Jugendlichen in ihrem Alltag eine neue Perspektive kennen, für die der Schutz der Umwelt und ihres eigenen zukünftigen Wohlbefindens eine zentrale Rolle spielt”, so Umweltstadträtin Madeleine Rohrer.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz