Landesentscheid im Handmähen der Südtiroler Bauernjugend

Schneidige Sensen!

Donnerstag, 26. August 2021 | 10:38 Uhr

Kastelruth – Dieses Jahr findet der spannende Wettkampf rund um den Landestitel im Handmähen am Samstag, 4. September beim Hof zu Schgagul in Kastelruth statt. Für alle, die auch selbst mal Hand anlegen wollen, organisiert die Bauernjugend wieder ein großes „Gaudi-Wettmähen“. Die Ortsgruppe Kastelruth organisiert ein Fest, das feierlich von der „Schellrodl Musig“ umrahmt wird. Der Grüne Pass ist erforderlich.

Mehrere Kategorien mit unterschiedlichen Feldgrößen

Die Mädchen und Burschen treten dabei getrennt in jeweils zwei verschiedenen Kategorien gegeneinander an: Die einzelnen Kategorien mähen unterschiedliche Feldgrößen: zehnmal zehn Meter bei den Männern und Oldies Herren (ab 20 Jahre), siebenmal zehn Meter bei den Junioren, siebenmal fünf Meter für die Frauen und Oldies Damen (ab 20 Jahre) und fünfmal fünf Meter bei den Juniorinnen. Für die besten drei Teilnehmerinnen und Teilnehmer in jeder Kategorie gibt es einen Preis. Für den Wettbewerb muss man sich zuvor im Büro der Bauernjugend anmelden. Bei der Anmeldung anzugeben sind: Ortsgruppe, Name, Geburtsdatum, Adresse und Kategorie. Vor Ort sind keine Anmeldungen möglich.

Der Sprung ins Südtiroler Mäherteam

Die Europameisterschaft im Handmähen findet im nächsten Jahr in Slowenien statt. Wer neu ins Südtiroler Mäherteam dazukommen möchte, kann sich beim Landesentscheid anmelden und wird danach aufgenommen. Im nächsten Jahr haben die besten Mäher des Landes wieder die Möglichkeit, sich für die Europameisterschaft im Handmähen zu qualifizieren und somit Europameister zu werden.

„Gaudi- und Staffelwettmähen“ für alle

Für alle Neugierigen, die beim Landesentscheid auch einmal selbst Hand anlegen wollen, wird die Südtiroler Bauernjugend in diesem Jahr wieder ein Gaudi-Mähen vorbereiten. „Wir möchten den Menschen dieses traditionelle Handwerk, das die Bauern seit Jahrhunderten pflegen, wieder näherbringen und ihnen zeigen, wie es richtig geht“, erklärt Angelika Springeth. Die SBJ-Landesleiterin hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem Handmähen neuen Schwung zu verleihen: „Deshalb hat beim Gaudi-Mähen nicht der schnellste Mäher die besten Karten, sondern jener Teilnehmer, der sich am nächsten zum Mittelwert mäht“. Alle Teilnehmer treten dabei in einer Kategorie an und mähen ein Feld von viermal fünf Metern.

Alle die sich in der Gruppe beweisen möchten, können heuer wieder beim Staffelmähen zu dritt antreten und ein Feld von jeweils zweimal 15 Metern abmähen. Für das „Gaudi-Wettmähen“ und fürs „Staffelmähen“ sind auch vor Ort Anmeldungen möglich. Auf den jüngsten Teilnehmer wartet ein besonderer Preis.

Tolles Rahmenprogramm und Anmeldung

Das Fest beginnt um 11.00 Uhr. Bis 12.00 Uhr treffen die Mäher auf dem Wettbewerbsgelände ein. Anschließend findet die Verlosung der Felder und Verteilung der Startnummern statt. Um 13.09 Uhr beginnt der Wettbewerb und endet um 17.00 Uhr mit der Siegerehrung. Das Nenngeld beträgt zehn Euro. Die Anmeldung für den Wettbewerb ist im SBJ-Landessekretariat unter 0471999401 oder bauernjugend@sbb.it möglich. Bei schlechter Witterung wird der Wettbewerb auf den 11. September verschoben.

Auf rege Teilnahme und viele Zuschauer freuen sich die Südtiroler Bauernjugend, der Bezirk Bozen und die Ortsgruppe Kastelruth.

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz