Gibt es am freien Markt Sparpotentiale?

Strompreise: Der aktuelle Preisvergleich der VZS

Freitag, 28. Oktober 2022 | 09:57 Uhr

Bozen – Diese Woche hat es zum ersten Mal seit Langem gute Nachrichten in Sachen Energie gegeben: Der Gaspreis an der Börse ist unter 100 €/Mwh gesunken (im Vergleich zu 350 €/Mwh vom August). Dennoch haben die angewandten Tarife im Vergleich zum Sommer eine deutliche Steigerung erfahren. Dies erklärt die Verbraucherzentrale Südtirol (VZS).

Diese Kostenübersicht gibt die effektiven Ausgaben einer in Bozen ansässigen Musterfamilie mit einem Jahresverbrauch von 2700 kWh bei drei kW Leistung im Tarif des geschützten Marktes wieder. Die Gegenüberstellung zeigt die deutliche Kostenzunahme in den letzten zwei Jahren.

Die Tarif-Schätzung für die nächsten zwölf Monate (vom 1. Oktober 2022 bis zum 30. September 2023) beträgt hingegen 1.782,27 Euro (Daten ARERA). Der effektiv zu bezahlende Preis ändert sich dann zumeist: Schätzte man etwa im Jänner 2022 Stromkosten von rund 920 Euro für das Jahr, beträgt der effektive Preis nunmehr 1.322 Euro.

Der Preisvergleich

Die Verbraucherzentrale hat die aktuellen Stromangebote der lokalen und nationalen Anbieter verglichen. Für den Vergleich haben die Konsumentenschützer zum einen direkt auf den Webseiten der Anbieter die aktuellen Preise der Angebote recherchiert und zum anderen die Preise der nationalen Anbieter aus dem Vergleichsportal der Aufsichtsbehörde entnommen.

Hier geht es zum Strompreisvergleich!

Für die oben beschriebene Musterfamilie, die vom teuersten zum günstigsten Angebot wechselt, zeigt der Vergleich ein Sparpotential von ca. 820 Euro. Der Vergleich bestätigt: Es gibt am freien Markt Sparpotentiale, aber angesichts der allzu großen Anzahl der Angebote und Anbieter ist Vorsicht beim Wechseln angebracht. Insbesondere ist von telefonisch unterbreiteten Angeboten derzeit absolut abzuraten.

Vor einem Anbieter- bzw. Angebotswechsel sollte die jeweilige Vergleichstabelle angefragt werden, um den aktuellen Tarif vor Vertragsunterzeichnung zu überprüfen. Einen Leitfaden zum Anbieterwechsel findet man unter diesem Link.

Gaspreise

Die Gaspreise konnten nicht analysiert werden, da ARERA ab dem 1. Oktober eine neue Berechnungsmethode eingeführt hat, nach der der Gaspreis für Kunden des geschützten Marktes erst am Ende jedes Monats aktualisiert und am Anfang des Folgemonats (z.B. Anfang November für den Gaspreis von Oktober) veröffentlicht wird. Grundlage für die neue Berechnungsmethode ist der effektiv gezahlte Durchschnittspreis auf dem italienischen Großhandelsmarkt. Laut heutigem Stand sollte der geschützte Markt für Gas mit 31.12.2022 abgeschafft werden; es ist jedoch noch die Rede von einer möglichen Verlängerung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Strompreise: Der aktuelle Preisvergleich der VZS"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
marher
marher
Universalgelehrter
29 Tage 3 h

Des isch decht olles lei a Verorschung, no letzer wia der Kuahhondl. Es scheint als welln die groassn gezielt in Mittlstond und di Mittlbetriebe kluanweise owirgn.

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
29 Tage 2 h

Viel interessanter wäre ein direkter Preisvergleich mit den Nationalen Anbietern. Ich denke, da würden einige Augen machen, wie teuer bei uns der billigste Strom noch ist.

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
28 Tage 20 h

@der echte Aaron …. ??? in der Tabelle der Verbraucherzentrale sind auch nationale Anbieter aufgelistet….oder meint man nationale österreichische oder deutsche Anbieter?

genau
genau
Kinig
28 Tage 16 h

Ich habe bis März 2024 eine Preisgarantie von 10 Cent pro KWH!😁😁
Der Anbieter heißt ENI!

Nik1
Nik1
Superredner
29 Tage 2 h

Geschton af nocht nouch 10 die Soalbohn afn Kronplotz voll beleichtn. Und mir kloana megn wiedo schaugn wie mo die negschte Stromrechnung dozouhl!

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Superredner
29 Tage 2 h

was regt ihr euch denn auf? Die Gehälter steigen doch parallel zu den Preisen und wenn es z. B. heißt, “es gibt 5% mehr Lohn”, dann heißt das natürlich, dass es zum Inflationsausgleich zusätzlich noch 5% mehr gibt, sonst wärs ja keine Lohnerhöhung.

Schaut mal, ich beweise es euch: hier mein Lohnstreifen vom Oktober 2022 und hier mein Lohnstreifen vom Oktober 2013…


Oh!

Was?

Kann doch nicht sein!

rechts unten steht da fast auf den Cent genau derselbe Betrag!

Na jetzt reg ich mich aber auch auf!

Noggi
Noggi
Tratscher
29 Tage 2 h

Eine Musterfamilie die 225kw im monat verbraucht? Was für eine Witzrechnung, eher 400kw für eine 4 Köpfige familie…

Nichname
Nichname
Superredner
28 Tage 22 h

Kw ist die Leistung, die man verfügbar hat. Mir genügen 3 Kw. Vielleicht liegt hier eine Verwechslung mit Kw/h (Kilowattstunde) vor, mit der der Verbrauch gemessen wird.

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
28 Tage 20 h

@Noggi …. naja, ich komme mit einem 3kW-Zähler durch ….. 225 oder sogar 400 kW Leistung, das sind schon Leistungen für große Betriebe….

genau
genau
Kinig
28 Tage 16 h

Wenn die Musterfamilie 20 Tage im Monat sen Stromzähler überbrückt kommt es hin!😁😄

Noggi
Noggi
Tratscher
28 Tage 20 Min

Ich meinte natürliche kw/h, ist doch logisch…

wpDiscuz