Erholung in Aussicht

Südtiroler Automarkt in Krise

Sonntag, 13. September 2020 | 17:10 Uhr

Dass auch der Automarkt in Südtirol die Auswirkungen der Coronakrise zu spüren bekommen hat, belegt nun der Automobilclub ACI.

Dieser meldet, dass die Registrierungen von Neuwagen in Südtirol von März bis Juni um ganze 70 Prozent zurückgegangen sind.

Zwar sei ein kleines Plus bezüglich der neuen Hybrid-Autos zu verzeichnen, diese machen jedoch nur einen geringen Anteil der Neuwagen aus. In Erwartung der Förderbeiträge des Staates für umweltfreundlichere Autos, zeigt man sich jedoch zuversichtlich und prognostiziert eine baldige Erholung des Automarktes, so berichten Medien.

 

 

Von: lup

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Südtiroler Automarkt in Krise"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
tom
tom
Superredner
14 Tage 7 h

Ich beteilige mich bei der Bewältigung dieser Krise sicher nicht. Habe gar keinen Grund, zu wechseln

berthu
berthu
Superredner
13 Tage 18 h

Straßen sind trotzdem voll!
Der künstlich getriebenen Vermarktung mittels Verschrottung, Prämien und Fahrverbote sind wohl die Grenzen aufgezeigt. Ist doch ein gutes Zeichen für die Umwelt, wovon die Autoindustrie nichts wissen will. Es muß aufhören, daß einzelne Sparten ihr Risiko im Markt, Umweltkosten/schäden mit Steuervorteilen und Prämien auf die Allgemeinheit abwälzen!

wpDiscuz