Mobilitätsprojekte im Vinschgau und Burggrafenamt

Südtiroler Wirtschaftsring trifft Landesrat Daniel Alfreider

Montag, 20. Dezember 2021 | 13:02 Uhr

Bozen – Kürzlich gab es ein Treffen zwischen der SWR-Spitze (Präsident Federico Giudiceandrea und Geschäftsführer Roman Fuchs), dem Bezirkspräsidenten des SWR-Bezirks Vinschgau, Karl Pfitscher und dem Landesrat Daniel Alfreider, bei welchem man sich über anstehende Mobilitätsprojekte im Vinschgau und Burggrafenamt austauschte.

Das Thema Mobilität spielt in allen fünf Bezirken des Südtiroler Wirtschaftsring eine bedeutende Rolle, so auch in den beiden SWR- Bezirken Vinschgau und Burggrafenamt, um die es beim kürzlich stattfindenden Treffen zwischen dem Südtiroler Wirtschaftsring und dem Landesrat für Mobilität, Daniel Alfreider, ging. Angesprochen wurden unter anderem der Streckenabschnitt Forst – Töll – Rabland, der Steinschlagschutz in der Latschander zwischen Kastelbell und Latsch sowie die Schaffung einer Kriechspur mit weiteren Ausweichmöglichkeiten von Latsch bis zur Töll, inklusive der Umfahrung von Latsch.

Für den Südtiroler Wirtschaftsring ist es höchste Zeit, dass man diese Projekte endlich angeht, so der Präsident des Südtiroler Wirtschaftsrings, Federico Giudiceandrea. Die Verkehrssituation im Vinschgau, aber auch im Bereich der Töll müsse endlich verbessert werden. Landesrat Daniel Alfreider bestätigt, dass die Projekte auf der Prioritätenliste teilweise ganz oben stehen und dass man Anfang des neuen Jahres mehr über die Realisierungsmöglichkeiten wissen wird. Sicher sei jedoch, dass die Entlastung der Kreuzung in der Töll durch die Neugestaltung des Fahrradweges oberste Priorität haben wird. Gedacht wird entweder an eine Unterführung des Radwegs oder an eine Brücke, über die der Radweg verlaufen soll. Damit sollen in der Hauptsaison lange Staus wegen Massenüberquerungen durch Fahrradfahrer vermieden werden. Der Südtiroler Wirtschaftsring fordert auch die Umsetzung des Kreisverkehrs bei der Auffahrt nach Partschins, welcher ebenso wesentlich zur Vermeidung von Staus beitragen würde. Schließlich wurde noch über das Projekt einer Zugverbindung vom Vinschgau in die Schweiz bzw. nach Österreich angesprochen. Karl Pfitscher, der Präsident des SWR-Bezirks Vinschgau teilte dem Landesrat mit, dass sich die Wirtschaft im Vinschgau für die Zugverbindung in die Schweiz ausgesprochen habe. Landesrat Alfreider bekräftigte, dass sich die einzelnen angrenzenden Provinzen, Kantone und Bundesländer momentan mit der technischen Machbarkeit dieser Projekte auseinandersetzen würden und dass man über dessen Ergebnisse berichten wird, sobald diese vorliegen.

Abschließend sprach der Bezirkspräsident Karl Pfitscher noch die Problematik des schlechten Handy Empfangs in den Tunnels an. Landesrat Alfreider betonte, dass die neuen Tunnels mit der entsprechenden Technik ausgerüstet sind, es sich jedoch um ein Problem der Signalstärke der Antennen handelt, welche jeweils am Tunnelbeginn und Tunnelende angebracht sind und eigentlich dafür zuständig wären, dass man im Tunnel durchgehend Empfang hat. Durch das zu schwache Signal der Antennen kommt es im Tunnel jedoch häufig zu einer Unterbrechung der Verbindung. Hier müsse zusammen mit den Betreibern der Mobilfunkbetriebe, der RAS sowie mit dem zuständigen Landesrat Thomas Widmann eine Lösung gefunden werden.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz