Unternehmer sind dafür

Unterstützung für die Dolomiten als Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2026

Donnerstag, 05. Juli 2018 | 17:32 Uhr

Bozen – Unternehmerverband Südtirol, Confindustria Belluno Dolomiti, Confindustria Trient und Confindustria Veneto unterstützen die Bewerbung von Cortina und dem Dolomitengebiet für die Austragung der Olympischen Winterspiele 2026.

Begrüßt wird die Entscheidung, auf eine Region zu setzen, die gerade auch in den alpinen Technologien, im Tourismus und im Wintersport Vorbildcharakter hat. Die strategische Ausrichtung der Bewerbung will auch beweisen, dass es inmitten des UNESCO-Welterbes Dolomiten möglich ist, die Olympischen Spiele so zu organisieren, dass der wirtschaftliche und soziale Nachhaltigkeitsgedanke sowie der sorgsame Umgang mit der Natur im Mittelpunkt stehen.

Die Austragung der Olympischen Winterspiele in Cortina und in den Dolomiten werde für die gesamte Alpenregion als Wachstumschance gesehen und würde zur europäischen Entwicklungspolitik der Stärkung der Berggebiete beitragen, heißt es in einer Aussendung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Unterstützung für die Dolomiten als Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2026"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gredner
Gredner
Superredner
11 Tage 21 h

Cortina braucht Südtirol und Trentino. Umgekehrt gilt das nicht: Südtirol könnte die Olympischen Spiele ganz alleine ohne die Provinz Belluno austragen.

Auch der Vorbildcharakter für alpine Technologien und im Tourismus trifft auf Südtirol zu (Leitner, Technoalpin, Hotelierausbildung in Meran und Brixen, …). Belluno hat das nichts zu bieten.

wpDiscuz