Investitionen in Höhe von 1,5 Millionen Euro geplant

Weg frei für Luxus-Campingplatz in Meran

Donnerstag, 23. Januar 2020 | 08:08 Uhr

Meran – Gestern wurde im Rathaus die Konzession für die Führung des Campingplatzes an der Piavestraße vergeben. Den Zuschlag erhielt die Firma G&G srl von Mattia Solin. An der Ausschreibung hatten sich insgesamt elf Unternehmen aus Südtirol und eine Firma aus Salò beteiligt.

Die Kommission – bestehend aus Vizegeneralsekretärin Daniela Cinque, Wolfram Haymo Pardatscher, Leiter der Abteilung für Bauwesen und technische Dienste, Bruno Chizzali, Leiter der Abteilung Finanzwesen und Steuern sowie Karin Hofer, Vertreterin der Kurverwaltung und Expertin des “Meran/o Brand” – hat im Zuge von sechs Sitzungen die verschiedenen Angebote im Detail überprüft.

Am meisten überzeugen konnte schließlich das von Mattia Solin eingereichte Projekt, das umfangreiche Investitionen zur Aufwertung der Untermaiser Einrichtung vorsieht. Das Unternehmen bot eine monatliche Miete in Höhe von 13.300 Euro (und damit mehr als die in der Ausschreibung vorgesehenen 7.950 Euro).

Investitionen in Höhe von 1,5 Millionen Euro geplant

Als sehr interessant betrachtete die Jury auch die von der Gesellschaft geplanten Investitionen, um den Campingplatz wieder auf Vordermann zu bringen. Insgesamt 1,5 Millionen Euro sollen in den ersten fünf Jahren investiert werden. Sämtliche vorhandenen Strukturen sollen nämlich abgerissen und mit recycelten Baumaterialen wieder aufgebaut werden.

Zusätzlich zu den üblichen Dienstleistungen, die in einem 4-Sterne-Camping angeboten werden müssen, hat die G&G vor, auch einen Wellnessbereich einzurichten, eine Turnhalle im Freien zu bauen, eine kostenlose E-Bikes-Verleihstelle und eine dazugehörige Werkstatt in Betrieb zu nehmen sowie einen Wäscherei-Service vor Ort zu gewährleisten.

Umweltschutz wird großgeschrieben

Ein besonderes Augenmerk wird dabei dem Umwelt- und Klimaschutz gewidmet: Der neue “Live Meran/o Camping” wird komplett plastikfrei sein und über ein System zur Regenwassersammlung und eine Photovoltaikanlage verfügen. Weiters werden 18 neue Baumexemplare gesetzt, die widerstandsfähig sind und wenig Wasser brauchen. Schließlich wird für das Freibad chlorfreies Wasser verwendet.

“Das Projekt entspricht ganz unseren Vorstellungen: Wir wollen die Anlage qualitativ ganz im Zeichen der Marke Meran verbessern. Der Campingplatz soll zu einem echten Juwel im Herzen der Stadt werden” betonte Stadträtin Gabriela Strohmer.

Sehr zufrieden mit den neuen Perspektiven der Aufwertung des Campings zeigte sich auch Vermögensstadtrat Nerio Zaccaria: “Die Gemeindeverwaltung hat damit eine Lösung gefunden, die auch in finanzieller Hinsicht attraktiv ist.”

Geht es nach den Plänen des Gewinners der Ausschreibung, könnten die Tore des renovierten Campingplatzes bereits zu Ostern geöffnet werden.

gmme

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "Weg frei für Luxus-Campingplatz in Meran"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Storch24
Storch24
Universalgelehrter
28 Tage 13 h

Der Campingplatz, ein Jubel mitten in der Stadt. Umweltschutz und Klima, wenn ich schon sowas höre.
Der alte Krempel wird abgerissen, muss aber irgendwie weg . XX Hunderte alte Wohnwagen, Camper die ankarren, verunreinigen und verpesten die nicht die Luft ?
Wenn schon , dann bitte nur Euro 6 zulassen, sonst verarschung

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
28 Tage 12 h

Sorry soll Juvel heißen

elvira
elvira
Superredner
28 Tage 12 h

i kapiers nit, uanerseits hot die stodtregierung volle guate unsätze zwecks klimaschutz, ondererseits losst sie nor wieder sou scheiss projekte zua… de wiedersprechn sich total…

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
28 Tage 10 h

@Storch24
Juwel 😉

Staenkerer
28 Tage 1 h

tjo, tourismus bring geld,
geld stinkt nit,
verpestet nit de luft,
verunreinigt nit de umwelt,
stört nirgens!
gonz im gegensotz zu pendler und hondwerker, also de onsässigen dep…!
man siechts jo olle johr in der christkindlmork-zeit!

Rider
Rider
Tratscher
28 Tage 14 h

Gscheider werd ins einheimischn mol eppes gmpcht , und net lei olm in die touristn 😡

elvira
elvira
Superredner
28 Tage 12 h

jo genau für die jungen, damit die sel sich a mol wilkommen fühln…. des silvester in meran wor jo zum kotzn…. traurig dass olles lai fir insre schickimicki touris gmocht wert

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
28 Tage 3 h

@elvira wos hot meran zu silvester denn zu bieten? gleich viel wia jeds dorf + olls isch tuirer usw.. nana hem bleib i liaber dorhuam und feier mit kollegen

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
28 Tage 11 h

Also ein Campingplatz passt NICHT in eine Kurstadt ! Sowas gehört raus . 🙁

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
28 Tage 10 h

Den gibt es zwar schon Jahrzehnten, aber die werden ihn nach deinem Einwand sicher sofort verlegen.

Staenkerer
28 Tage 1 h

@Eppendorf jo, den gib es schun long, ober jetz war de gelegenheit ideal den campingplatz von der stodt zu verbannen, recht viel teurer kam a neuer in der periferi a nit!
ober holt!!! geat nit ….sell kostat jo wieder a wies ….

genau
genau
Universalgelehrter
28 Tage 5 h

Komplett plastikfrei🙄
Muss man wirklich immer alles übertreiben?

Ist ja schön dass man mittlerweile Ressourcen schont.
Aber der ganze (vor einigen Jahren entfachte) Hype nervt langsam!

xXx
xXx
Superredner
28 Tage 3 h

diejenigen die es nicht aus ihrer Komfortzone schaffen und immer noch nicht kapieren das wir im Müll ersticken, wenn wir uns nicht ändern, nerven schon viel länger.

genau
genau
Universalgelehrter
28 Tage 2 h

@xXx

Wir ersticken im Müll?
Nein gerade Europa ( besonders Nord und- Mitteleuropa ist beim Thema Recycling extrem vorbildlich!
Und fast nirgendwo ist es so sauber auf den Straßen wie bei uns!

Die Verursacher dieses Problems sind vor allem Schwellenländer!
Geh mal nach Indien oder Südostasien dann siehst du was ein Müllproblem ist!

Mir persöhnlich gehen solch haltlose Aussagen wie deine auf die Nerven!

Hat dir jemamd persöhnlich gesagt das wir “im Müll ersticken” oder gast du es bei Facebook gelesen??🙄🙄

oli.
oli.
Kinig
27 Tage 13 h

@genau , der hat es von der Bild Zeitung erfahren , Bild sprach mit den Toten.

Sag mal
Sag mal
Kinig
28 Tage 12 h

luxus Champingplatz das hatt grade noch gefehlt.

Krissy
Krissy
Superredner
28 Tage 3 h

Komplett plastikfrei?
Dürfen die Gäste also kein Duschgel, keine Plastikflaschen usw. mitbringen?

genau
genau
Universalgelehrter
28 Tage 2 h

😄😄

Ich denke eher das wird sich auf die übliche Selbstbeweihräucherung begrenzen!

🤢🤢🤢🤢🤢🤢🤢🤢🤢🤢🤢🤢
Keine Plastikbecher
Keine Plastikflaschen
Schreckliche Papierstrohhalme
🤢🤢🤢🤢🤢🤢🤢🤢🤢🤢🤢🤢

Staenkerer
28 Tage 1 h

man lest ollm wieder “plastik”frei, i war für “kunststoff”frei, (sog jo schun der nome KUNST- also künstlich hergstellter- stoff der a johrhunderte long NIT verrottet, googlen reicht wos olles dazuagheart) und sell werd heit niemand mehr hinkriegn! so gsechn isch des “plastikfrei” eh a augenauswischerei!

MickeyMouse
MickeyMouse
Neuling
28 Tage 2 h

@genau, Sie schreiben, man soll sich Indien und Südostasien in Bezug auf Müll anschauen – ich stelle Ihnen die Frage, warum ist es bei uns in Europa so sauber? Die Antwort: der Müll und hauptsächlich der Plastik- und Elektromüll wird aus Europa genau dort hin exportiert – Frankreich und Deutschland an erster Stelle! Und diese Länder haben letzthin beschlossen, keinen Müll aus Europa mehr anzunehmen. Müll aus Europa in Asien = aus den Augen, aus dem Sinn!

Staenkerer
28 Tage 12 Min

jo! man kippt den müll in nochbor in gortn, erklärt sich als führenden saubermonn mit reiner weste der de welt erziehen konn und zuag auf den saustoll des ach so sturn schw… von an nochborn!

genau
genau
Universalgelehrter
27 Tage 9 h

Ja das mit dem Müllexport ist ein Problem.
Aber dieser Müll hat durchaus einen Restwert.
Der Export in Schwellenländer erfolgt vor allem aus Kostengründen.

Wo der Müll in diesen Ländern dann landet sieht man ja😄

genau
genau
Universalgelehrter
27 Tage 9 h

@Staenkerer

Nja aber diese Länder kaufen den Müll.
Nur sind sie dann nicht fähig diesen auch umweltgerecht zu entsorgen.

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
28 Tage 3 h

Sanfter Tourismus Ade,wir werden überrollt

Sag mal
Sag mal
Kinig
28 Tage 12 h

🙈🙉🙊 ☠

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
27 Tage 16 h

Ein Campingplatz mitten in der Stadt? Aber ansonsten alles für Verkehrsberuhigung anstreben. Ein Widerspruch. Wahlen machen alles möglich, ganz gleich welche Farbe an der Macht ist

genau
genau
Universalgelehrter
27 Tage 9 h

Nja wir wäre es mit einer Einfahrt bei der Marlinger Brücke?
Und die Fläche des Pferderennplatzes könnte man auch problemlos verkleinern. Da weint niemand

GTH
GTH
Tratscher
27 Tage 12 h

von wo ist die firma g&g ?

wpDiscuz