Verbraucherzentrale gibt Tipps

Wie man Wasser spart

Donnerstag, 22. März 2018 | 08:01 Uhr

Bozen – Seit 1993 findet weltweit am 22. März der Tag des Wassers statt. Ziel ist es an diesem Tag ganz besonders auf die Bedeutung des Wassers, den Schutz der Wasservorkommen und deren nachhaltige Nutzung aufmerksam zu machen. Durch die praktischen Wasserspartipps leistet auch die Verbraucherzentrale Südtirol (VZS) ihren Beitrag, um das kostbare Gut zu schonen.

Trinkwasser ist eines der kostbarsten Güter welches wir besitzen. Umso wichtiger ist es, mit dem Trinkwasser sorgsam umzugehen. Dadurch kann nicht nur die Umwelt, sondern auch die Haushaltskasse einer Familie entlastet werden.

Eine vierköpfige Familie verbraucht im Jahr rund 200 Kubikmeter Trinkwasser. Die dadurch entstehenden Kosten belaufen sich im Schnitt auf etwa 330 Euro (Preisangaben: Meldungen der Gemeinden, Auswertung: ASTAT, Bezugsjahr 2017). Die VZS hat nachgerechnet: Ohne große Komfortverluste ergibt sich ein maximales Einsparpotential von 160 Euro pro Jahr.

Praktische Wasserspartipps der Verbraucherzentrale:

Wassersparende Toilettenspülungen (unter drei Liter Wasserverbrauch pro Spülung) sparen in einem vierköpfigen Haushalt rund 22 Kubikmeter Trinkwasser ein. Im Vergleich dazu verbrauchen alte Spülkästen pro Spülung neun Liter und mehr. Wer keine neue Toilettenspülung anschaffen möchte, der kann beim alten Spülkasten nur halb drücken oder den Spülkasten mit einem Wasserstopp-Gewicht versehen.

Durch den Einbau eines Durchflussbegrenzers können in einem durchschnittlichen Haushalt pro Waschbecken jährlich rund elf Kubikmeter Wasser eingespart werden. Auch wassersparende Duschköpfe und Wasserhähne bringen entsprechende Wassereinsparungen mit sich.

Wasser nicht ungenutzt laufen lassen

Beim Einseifen, Zähneputzen oder Rasieren lassen sich durch das Abstellen des Wasserhahns rund 15 Liter pro Tag und Person einsparen. In einer vierköpfigen Familie können dadurch rund 22 Kubikmeter pro Jahr eingespart werden.

Wenn eine Fünf-Minuten-Dusche dem Vollbad vorgezogen wird, kann in einer vierköpfigen Familie jährlich 42 Kubikmeter Trinkwasser eingespart werden.

Kein fließendes Wasser beim Geschirrspülen

Wird das Geschirr im Waschbecken gespült und nicht unter fließendem Wasser, so lassen sich rund 100 Liter Wasser einsparen. Noch wassersparender geht es mit der Geschirrspülmaschine. In einer vierköpfigen Familie können durch die Geschirrspülmaschine jährlich rund zehn Kubikmeter Wasser eingespart werden

Tropfende Wasserhähne sollte man sofort reparieren lassen. Dadurch können bei zehn Tropfen pro Minute jährlich rund 1,8 Kubikmeter eingespart werden. Außerdem sollte man ein geeignetes Waschprogramm wählen und die gesamte Füllmenge nutzen, denn auch hierfür kann einiges an Wasser eingespart werden.

Ein weiterer Tipp: Regenwasser nutzen und rund 45 Prozent einsparen, indem die Gartenbewässerung, Balkonblumen, das Putzen und bestenfalls auch die WC-Spülung und das Wäschewaschen auf das kostenlose Regenwasser umgestellt wird.

Hilfreiche Informationen

Weitere Infos zum Thema Wassersparen und allgemeine Energiespartipps sind in den verschiedenen kostenlosen Infoblättern der Verbraucherzentrale Südtirol enthalten. Diese sind über das Internet (www.verbraucherzentrale.it), dem Verbrauchermobil, dem Hauptsitz und den Außenstellen erhältlich.

Alternativ zu den Infoblättern bietet die Verbraucherzentrale eine technische Bauberatung, welche jeweils montags von 9.00 bis 12.00 und von 14.00 bis 17.00 Uhr telefonisch unter 0471-301430 zur Verfügung steht. Bei Bedarf können auch persönliche Fachberatungen vereinbart werden (Anmeldung erforderlich).

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz