Herdenschutzhunde eine Gefahr für Wanderer und Biker

„Zäune allein halten den Wolf nicht ab“

Samstag, 16. Juni 2018 | 09:10 Uhr

Bozen – Zäune allein bieten dem Weidevieh auf Südtirols Almen keinen Schutz vor dem Wolf. Davon ist Bergbauernvertreter Oswald Schwarz überzeugt, wie das Tagblatt Dolomiten berichtet.

Erfahrungen aus der Schweiz hätten gezeigt, dass es nur in Kombination mit Herdenhunden Schutz gebe. Doch dort will man aus Sicherheitsgründen davon wieder abgehen.

In der Schweizer Region Andermatt denkt man nämlich konkret darüber nach, Herdenschutzhunde zu verbieten, nachdem es zu mehreren Zwischenfällen mit Wanderern und Bikern gekommen war.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

43 Kommentare auf "„Zäune allein halten den Wolf nicht ab“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Orschgeige
Orschgeige
Superredner
29 Tage 12 h

Ich liebe den Wolf! Er sybolisiert die Ribellion gegen das heuchlerische und spiessbürgerliche Denken der Südtiroler.

barbastella
barbastella
Superredner
29 Tage 9 h

@orschgeige
👍

traktor
traktor
Universalgelehrter
29 Tage 9 h

bei dir sieht man das du nie von der Stadt rauskommst

Staenkerer
29 Tage 9 h

tjo, leider hot a gegner ohne stimme und guatn verteitige, trotz mut und reißzähne gegn a meute außgerüßtet mit gewehre und aufgstachelt von an politiker mit egoistischen hintergrund und den medien de mitmochn koame chance …
de partie isch mitlerweile dermoßen einseitig das es lei oan verlierer gebn konn … trotz zaun und hund und heer und euverordnung

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
29 Tage 9 h

Schauen ob die Orschgeige in Wolf a no liebt sobold er vor dir steat oder dein Katzl oder Hundl derbissen hot!

ivo815
ivo815
Kinig
28 Tage 15 h

@traktor du nie aus deiner Garage

ivo815
ivo815
Kinig
28 Tage 15 h

@PuggaNagga du bist Märchenfan. Wie sympatisch

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
28 Tage 8 h

@Ivo Märchen sind doch toll.
Oder hat dir deine Mutter keine vorgelesen?

marher
marher
Grünschnabel
29 Tage 12 h

Zäune, Hunde, Hirten und was noch?  vielleicht Militärkompanien einsetzen? So ein Blödsinn…ab und zu bumm bumm und die Sache wäre geregelt.

Martha
Martha
Grünschnabel
29 Tage 10 h

und ab in die Würschte!!!🍗🍖

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
29 Tage 10 h

@ Bumm, bumm, ist Dumm Dumm!

Waltraud
Waltraud
Superredner
28 Tage 13 h

marher

Vielleicht liegen auch ein paar Wölfe vor den Zäunen und haben sich darüber totgelacht.

Freier
Freier
Grünschnabel
29 Tage 12 h

Da gibt es nur eins: die Wölfe im gesamten Alpenraum abschießen!
Wir sind hier nicht in Sibirien oder Alaska… außerdem ist der Wolf keine vom Aussterben bedrohte Tierart.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
29 Tage 9 h

Der Mensch gehört auch nicht zu den bedrohten Arten 🤔 Jetzt verstehe ich die ganzen Kriege. Ein bisschen bumm bumm und gut ist

Firewall
Firewall
Grünschnabel
29 Tage 12 h

ein Wolf im Lande und ein Theater als würde es Krieg geben, Südtirol ist wirklich eine EU Minderheit in sachen Tierhaltung betreffend , Raubtiere sind Natur, “Dolomiten Welt Naturerbe” 🤣🤣 der Wolf war da schon lange zuhause also dazugehörig!!!

traktor
traktor
Universalgelehrter
29 Tage 12 h

habe alle Tiere verkauft.
ich lass mir nicht meine ungeschützten Tiere töten!!!

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
29 Tage 9 h

Leben sie noch oder schon gegessen?

Firewall
Firewall
Grünschnabel
29 Tage 8 h

traktor@ UNGESCHÜTZT??? und Du wunderst dich das ein Wolf an sie ran kommt??? es gibt keinen Schutz vor Dummheit

Tratscher
27 Tage 14 h

@Firewall Ungeschützt vor Dummheit, Gut gesagt, das kann nur Politiker und einseitigen Tierschützer  einfallen, Haustiere und Raubtiere zusammen zu führen !!!!

Tratscher
29 Tage 12 h

 Wie lange wird es noch dauern bis die Intelligenz in der Politik Ihr Hirn einschaltet und zur Einsicht kommen, dass Fremdenverkehr, Land und Almwirtschaft in Bergregionen mit Raubtieren nicht vereinbar sind. doch vor Wahlen wird alles verwendet um Aufmerksamkeit, besonders durch Beiträge zu erzeugen.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
29 Tage 9 h

Kannst du nicht lesen?? Die Hunde sind die Gefahr, nicht der Wolf!!

Staenkerer
29 Tage 8 h

@Mistermah werd nix dauern müßn de a obgschossn wern, olle natürlich, preventiv … man wos jo nie ..

mandela
mandela
Superredner
29 Tage 5 h

@Mistermah und die hund sollten wegen dem wolf sein, also eins und eins ist: wölfe ein für alle mal abschiessen!

buggler
buggler
Grünschnabel
29 Tage 10 h

alles nur wahlkampf, einziger andreas colli hat verstanden dass es sich nicht um reinrassige wölfe handelt und somit abzuschießen sind wie wildschweine oder muffelwild, wir braucheneben praktiker wie colli im landtag nicht träumer……..

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
29 Tage 9 h

Endlich einer der das Kind beim Namen nennt! Es sind die Hybriden das Problem.

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
29 Tage 11 h

Endlich sagt mal einer die VOLLE Wahrheit,der von dieser ganzen Diskussion auch was versteht,nicht wie unsere Politiker,die keine Ahnung haben und die Wahlmaschine ankurbeln,indem sie vorher 5 Jahre nichts getan haben.

Paul
Paul
Universalgelehrter
29 Tage 6 h

wia tian die Bauern in Slovenien

Tabernakel
29 Tage 6 h

aso tians

typisch
typisch
Universalgelehrter
29 Tage 1 h

schießen u schweigen👍

Spamblocker
Spamblocker
Neuling
28 Tage 23 h

De kennen net den Orsch in gonzn Tog in der Dorfbar trocknen, also sein Sie beim orbeiten, in Anwesenheit von Menschen host ruhe vom Wolf, garantiert!!

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
29 Tage 6 h

Die Lösung für ein nicht existierendes Problem, wird zum wahren Problem.

Tabernakel
29 Tage 6 h

Und das dumme Volk achtet nicht mehr auf die Politik.

typisch
typisch
Universalgelehrter
29 Tage 1 h

klar ist rs nicht existierend, aber auch nur weil es nicht dein problem ist

peterle
peterle
Superredner
29 Tage 9 h

Was mich wundert? Anscheinend gibt es das Wolsproblem nur bei uns. Sind unsere Medien nicht im Stande ausführlich zu berichten wie andere EU Staaten und Gemeinden damit umgehen.

Zpd
Zpd
Neuling
8 Tage 22 h

@Peterle
Falls sie die real existierende sog. Koexistenz Mensch/Wolf wirklich kennen wollen:
Also die Spanier z.B. melden extra angebliche 2500 Wölfe, um sie gelegentlich schießen zu dürfen und entnehmen dann lokal was nur geht. Aber es wird dort zusammengehalten und niemand kennt daher die reale Populationsgröße. ALLE besenderten Tiere verschwinden spurlos, sobald sie Spanien erreichen! Zusätzlich findet laufend illegaler Beschuss (durch Vermummte) zuzüglich massenhaftem Einsatz von Schlingenfallen und Giftködern. Die Verzweiflung der Nutztierhalter muss also extrem sein! 

wouxune
wouxune
Tratscher
29 Tage 8 h

A Hund gang nieee! Wen der Gagga in die schian Weideflächn mocht… Olls foseucht!😂😂 Und zomraum tuits a koando!

nightrider
nightrider
Tratscher
29 Tage 8 h

Ach, die machen sich Gedanken um Biker. Bisher wollte man die nur los werden.

berthu
berthu
Tratscher
28 Tage 12 h

Bis auf höchste Weiden Zäune (unsinniger, gefährlicher Plastikmüll)
setzen?
Sonst gehts Euch gut?
Man lade mal diese Entscheider ein, mitzugehen, Zäune setzen, abbauen, versetzen und im Herbst wieder abzubauen, oder im Frühjahr unter den Lawinen die Reste einzusammeln.
Auf das Wild, seine normale Bewegung in ihrem Revier denkt wohl auch niemand. Aber Hauptsache irgendein Grossist vedient sich schnell mal einen Batzen. Außerdem stehen die Kosten-Unkosten-Risiko und Beiträge in keinem Verhältnis zur Entscheidung: keine Wölfe im Land zu dulden!

Zpd
Zpd
Neuling
8 Tage 22 h
Seit April liegt die Richtlinie in Frankreich bei Pferchen für die Zäune sogar bei 3 Meter zuzügl. Untergrabungsschutz.  0,4 Mrd. (Mrd!) sollen schon nur diese “Gefängniszäune” z.B. allein in Bayern nun kosten, zuzüglich 40 Mio. pro Jahr (Quelle: Berechnung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft 2018). Die von Wolfspropagandisten missbrauchte heutige “Scheu” in den europ. Nachbarländern mit nur 9 Toten bisher, besteht leider auch nur aus Furcht vor Beschuss bei Beute-Überbestand in Verbindung mit bisherigen großen Rückzugsgebieten! Die bisher so massiv propagierte Harmlosigkeit und Scheu gegenüber dem Menschen ist inzw. wissenschaftlich widerlegt:  (Konfererenz mit Präsentation französischer Todesfälle in 250 Jahren vor… Weiterlesen »
Tabernakel
28 Tage 7 h

Tabernakel
28 Tage 7 h

Tabernakel
28 Tage 7 h

Zpd
Zpd
Neuling
8 Tage 21 h
In solchem Gelände ist es schon längst nachweislich nur eine grausame, sinnlose Tierquälerei, Wölfe zu dulden https://youtu.be/cltlviMtBMA , da dort Schutzmaßnahmen nicht realisierbar sind, wie z.B. das Interview mit Doktor der Ökologie u. Anthropologie L. Garde vom Forschungsinstitut CERPAM f. Weidewirtschaft der Alpes Mediterranées belegt: https://www.youtube.com/watch?v=z1G6ea24T9o . Wölfe untergraben o. klettern über 2 m hohe Zäune, springen durch Elektrozäune durch, lenken die Herdenschutzhunde ab und hetzen die Herde gegen die Zäune die ja keiner Massenpanik standhalten können. Die Richtlinie für Pferche liegt Stand April 2018 in Frankreich inzw. entsprechend bei 3 m Höhe und 0,4 Mrd. (Mrd!) sollen schon nur diese… Weiterlesen »
wpDiscuz