Treibstoff wurde über die Grenze geschmuggelt

52 Tonnen Diesel in Sterzing beschlagnahmt

Dienstag, 16. März 2021 | 12:21 Uhr

Sterzing – Die Brixner Finanzpolizei hat bei der Mautstelle in Sterzing der Brennerautobahn zwei Sattelzüge aufgehalten, die über den Brenner in Richtung Süden unterwegs waren. Statt Schmieröl transportieren die Fahrzeuge 52 Tonnen Diesel, die über die Grenze geschmuggelt worden waren.

Bei den Lenkern handelt es sich um zwei Männer, die in der Provinz Neapel ansässig sind. Bevor sie zur Mautstelle kamen, hatten sie ihre Fahrzeuge auf den Zollparkplatz „Sadobre“ gebracht – vermutlich in der Hoffnung, nicht allzu sehr aufzufallen. Doch die Finanzpolizei ließ sich vom Manöver nicht täuschen.

Stutzig machte die Beamten unter anderem auch eine Reihe von Unregelmäßigkeiten bei den Transportunterlagen. Laut den Dokumenten waren die Sattelzüge in Deutschland an der Grenze zu Polen beladen worden. Im Auftrag einer rumänischen Firma sollte die Fracht über ein neapolitanisches Transportunternehmen zu einem griechischen Kunden gebracht werden, hieß es.

Nach Überprüfung mehrere Datenbanken stellten die Ordnungshüter fest, dass wichtige Unterlagen fehlten. Außerdem schienen die beteiligten Firmen nicht einmal in der Steuerliste auf.

Bei der Kontrollstation, die in Zusammenarbeit mit der Brennerautobahn AG errichtet wurde, entnahmen die Ordnungshüter Proben der transportierten Flüssigkeit und unterzogen sie einer Analyse mittels eines Spektrofotometers, das in Zusammenarbeit mit der Universität von Trient entwickelt worden war. Dabei stellte sich in kürzester Zeit heraus, dass es sich eindeutig um Diesel- und nicht um Schmieröl handelte. In diesem Fall müsste eigentlich die Verbrauchssteuer entrichtet werden.

Die Substanz und die Fahrzeuge wurden beschlagnahmt. Zur Beweissicherung wurden auch sämtliche Unterlagen beschlagnahmt. Die beiden Lenker kassierten hingegen eine Anzeige auf freiem Fußwegen wegen Schmuggels.

Von: mk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "52 Tonnen Diesel in Sterzing beschlagnahmt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Offline
Offline
Universalgelehrter
26 Tage 22 h

Wenn die in Deutschland beladen wurden, dann mutmaßlich über Österreich nach Italien gefahren sind, warum ist das an den Grenzübergang D/A und A/I nicht schon aufgefallen. Angeblich wird doch aus Infektionsschutzgründen genauer kontrolliert. Großen Dank an die Finanza für ihr “gutes Näschen”. Tolle Arbeit !!!!

alternativefakten
alternativefakten
Grünschnabel
26 Tage 20 h

es dauert nicht mehr lange dann wird impfstoff geschmuggelt 🙂

alternativefakten
alternativefakten
Grünschnabel
26 Tage 19 h

es dauert nicht mehr lange dann wird impfstoff geschmuggelt 🙂

Italo
Italo
Superredner
26 Tage 17 h

Offline) Do sigt man wider amol das dei Grenzler hintern Brenner olle nix wert sein,Bravo Guardia di Finanza🇮🇹

Tirolisimo
Tirolisimo
Tratscher
19 Tage 11 h

Wenn Sie das sagen Italo
Lach…

quilombo
quilombo
Tratscher
26 Tage 21 h

da sieht man wie weit wir von “Europa” weg sind. Sogar “Schmuggel gibt es noch innerhalb von Europa, gleich wie früher.
Alle Preise und Löhne sollten in ganz Europa genau gleich sein. So gäbe es auch für die Finanzbeamten vernünftigere Arbeiten.

Pyrrhon
Pyrrhon
Superredner
26 Tage 21 h

@quilombo, Preise und Löhne in ganz Europa genau gleich.. 🙄 , nicht mal innerhalb eines Landes sind sie gleich, sogar schon zwischen einer und der nächsten Stadt gibt es Unterschiede..

hobbyrebell
hobbyrebell
Grünschnabel
26 Tage 14 h

@Pyrrhon die bin mal eben in einer freien Marktwirtschaft w
entstehen, das ist nun mal so, wenn ich günstig Unterhosen kaufen möchte, fahre ich auch nicht nach gröden

quilombo
quilombo
Tratscher
26 Tage 12 h

@Pyrrhon, das müßte und könnte geregelt werden. Jedenfalls kann man die Unterschiede so klein halten, daß es so etwas wie Schmuggel nicht gibt.

hobbyrebell
hobbyrebell
Grünschnabel
26 Tage 5 h

@quilombo das würde dan Kommunismus heißen

quilombo
quilombo
Tratscher
26 Tage 2 h

@hobbyrebell, es wäre die richtige Richtung zu mehr Gerechtigkeit. Das ist das Bestreben des Kommunismus, sowie der Kirche.

algunder
algunder
Superredner
26 Tage 21 h

bei de preise braucht uan des net zu wundern !

wouxune
wouxune
Universalgelehrter
26 Tage 21 h

Die Nachfrage bestimmt in Preis

algunder
algunder
Superredner
26 Tage 16 h

@wouxune
vor an johr wor der diesel 1,209
wos kostet sie jetz?? 1,398
olm auf dor gleichn tankstell !!

hobbyrebell
hobbyrebell
Grünschnabel
26 Tage 14 h

@wouxune beim Treibstoff auch die Steuern

sepp2
sepp2
Superredner
26 Tage 21 h

wenn jmd. 20 Liter in Kanister privat über die Grenze bring ist die Strafe härter als bei den 53000 Liter 🤷🏼‍♂️

marher
marher
Universalgelehrter
26 Tage 21 h

Das ist doch kein Einzelfall, mit Diesel, vor allem mit Fleisch und Zigaretten ist beim Schmuggln viel verdient. Und die LKW Fahrer bekommen kaum etwas mit? werden aber hart bestraft.

Faktenchecker
26 Tage 21 h

hahahaha….

Parteikartl
Parteikartl
Tratscher
26 Tage 21 h

Den Unterschied sollten sie an der “Fließgeschwindigkeit- Verhalten” sofort erkennen.
Öl ist zähflüssig…..

Diezuagroaste
Diezuagroaste
Superredner
26 Tage 21 h

Ich staune, wie frech der Schmuggel ist. Durch halb Europa.

Italo
Italo
Superredner
26 Tage 14 h

Hobm die Grenzposten hintern Brenner wider amol Gebennt

Faktenchecker
26 Tage 11 h

Jetzt hat man uns eine Tonne Diesel gestohlen.

wpDiscuz