34 Prozent davon haben keine Symptome

ASTAT-Studie: 2,9 Prozent der Südtiroler mit Antikörper

Mittwoch, 02. September 2020 | 10:21 Uhr

Bozen – Aus einer gemeinsamen Studie des Landesinstituts für Statistik ASTAT mit dem Südtiroler Sanitätsbetrieb, der Claudiana und weiteren Partnern geht hervor, dass schätzungsweise 2,9 Prozent der Südtiroler Bevölkerung Antikörper auf Covid-19 entwickelt haben: Dies entspricht mehr als 15.000 Personen, sechsmal die Gesamtzahl der offiziell während der Pandemie bis dahin erfassten Fälle.

Hier geht es zum PDF!

Laut Studie gibt es keinen signifikanten Unterschied zwischen den Geschlechtern und 34 Prozent der Personen mit Antikörpern verzeichneten keine Krankheitssymptome.

Ausgehend von den Symptomen, die von den verbleibenden zwei Dritteln berichtet wurden, trat die Mehrzahl der Krankheitsfälle im März auf. Dies sind die Hauptergebnisse der Studie, die basierend auf einer Wahrscheinlichkeitsstichprobe im Juli durchgeführt wurde und zur Vervollständigung der Erhebung im Juni in Gröden dient.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "ASTAT-Studie: 2,9 Prozent der Südtiroler mit Antikörper"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
AnWin
AnWin
Superredner
25 Tage 3 h

…praktisch niemand!!!

Neumi
Neumi
Kinig
25 Tage 3 h

Auf die Weltbevölkerung gerechnet wären das 84 Millionen mit Symptomen.
Wir liegen deutlich über dem (gemessenen) Schnitt.

One
One
Superredner
25 Tage 2 h

@Neumi Wenn man 3 Leute testet und 2 davon sind positiv, haben dann 5 Milliarden Menschen den Virus in sich?

Neumi
Neumi
Kinig
25 Tage 11 Min

@ One Direkt Hochgerechnet: Ja. Allerdings sind 3 Probanden selbst für den erfahrensten Statistiker etwas wenig. Die Standardabweichung ist viel zu hoch.
https://matheguru.com/stochastik/standardabweichung.html

One
One
Superredner
24 Tage 20 h

@Neumi Warum rechnest du dann so?

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
24 Tage 17 h

@Neumi
und 15.000 auf 8 Milliarden? 🤔🤪

Neumi
Neumi
Kinig
24 Tage 5 h

@One Hab ich nicht. Die 3 Probanden stammen von dir, nicht von mir.Das Verhältnis ist bei weitem nicht so drastisch ist wie du es darstellst (um einen vierstelligen Faktor kleiner).

@ Jiminy für eine grobe Vergleichsschätzung durchaus geeignet.
Es ist ja nicht so, als ob sich aus dem Vergleich irgendwelche Konsequenzen ergeben.

Sonnenstrahl2020
Sonnenstrahl2020
Grünschnabel
25 Tage 1 h

Statistiken sind immer wichtig.

Lorietta12345678
25 Tage 9 Min

vor allem für den Statistiker.

genau
genau
Kinig
24 Tage 23 h

Ja besonders für diejenigen die damit Geld verdienen! 😄

Do Teldra
Do Teldra
Tratscher
25 Tage 3 h

Also komplett für di Kotz dei Studie…

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
25 Tage 3 h

wie viel hat diese Studie gekostet und was hat sie dafür gebracht??

forzafcs
forzafcs
Superredner
25 Tage 3 h

Die Frage ist wieviele die Antikörper mittlerweile verloren haben bzw. die Antikörper nicht mehr nachweißbar sind, solche Test sind sinnlos. 

itsme
itsme
Grünschnabel
24 Tage 23 h

Weltweit kommen Wissenschaftler seit Wochen darauf, dass diese Antikörper nichts aussagen……

Ich hab mehr als 3% als auf Leute, die ich kenne, Anti…..

– sarcasm off – 

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
24 Tage 15 h

Das ist viel zu hoch. Deutschland wird uns zum Risikogebiet erklären.

” Robert Koch-Institut erklärt Südtirol zum Coronavirus-Risikogebiet”

https://www.dw.com/de/robert-koch-institut-erkl%C3%A4rt-s%C3%BCdtirol-zum-coronavirus-risikogebiet/a-52660451

Wollen wir das noch einmal?

wpDiscuz