Sit-in mit Folgen

Bozen: Geldstrafen für pro-palästinensische Zeltlager geplant

Dienstag, 28. Mai 2024 | 13:44 Uhr

Von: luk

Bozen – Die pro-palästinensischen Aktivisten, die sich über das Pfingstwochenende auf dem Hadriansplatz in Bozen niedergelassen hatten, werden mit Geldstrafen belegt.

Das hat Bürgermeister Renzo Caramaschi bekanntgegeben. Er hatte auf eine Anfrage des Gemeinderats Claudio Della Ratta geantwortet.

Die Stadtpolizei wird einen formellen Antrag bei der Quästur stellen, um die Namen der Personen zu erhalten, die das Sit-in organisiert haben. Die Betroffenen müssen mit Strafen zwischen 100 und 1.000 Euro rechnen.

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Bozen: Geldstrafen für pro-palästinensische Zeltlager geplant"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
22 Tage 8 h

Bravo 👌

info
info
Universalgelehrter
22 Tage 4 h

Strafen wofür? Für das Wahrnehmen des Rechts auf Kundgebung?
Oder ist der wunderschöne Park “verwüstet” worden?

alex1992
alex1992
Tratscher
22 Tage 3 h

Besetzung öffentliches gutes. Sie können ja gerne kundgeben, kostet halt 😝

primetime
primetime
Kinig
22 Tage 3 h

Eine Kundgebung muss angemeldet werden damit auch die Sicherheit für aller gewährleistet werden kann.
Der Umzug fur Pro Palästina wurde ja auch ordentlich geregelt l ohne Strafen zu verteilen

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
22 Tage 4 h

Oder frisch auisischmeißn, Leit dia di Worheit verdrahnen homr selber schun genua do.

info
info
Universalgelehrter
22 Tage 4 h

Claudio Della Ratta kannst du nicht einfach rausschmeißen, der ist gewählt

Faktenchecker
22 Tage 1 h

Ein gutes Gut?

wpDiscuz