105.000 Euro sollen fehlen

Bozen: Kondominiumsverwalter unter Verdacht

Mittwoch, 27. März 2019 | 18:05 Uhr

Bozen – Ein Kondominiumsverwalter aus Bozen steckt in Schwierigkeiten, weil ihm vorgeworfen wird, über die letzten sechs bis sieben Jahre hinweg, eine beachtliche Geldsumme aus den Konten von Gemeinschaftswohnanlagen abgezwackt zu haben.

Vertreter von mehreren Kondominien haben Rekurs beim Zivilgericht eingereicht, berichtet die Tageszeitung Alto Adige. Vorsichtshalber wurden 105.000 Euro beschlagnahmt.

Genau dieser Betrag soll fehlen. Heuer im Jänner ist der Kondominiumsverwalter seines Amtes enthoben worden. Es wird damit gerechnet, dass sich der Rechtsstreit über längere Zeit hinzieht.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Bozen: Kondominiumsverwalter unter Verdacht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sommerschnee
Sommerschnee
Grünschnabel
23 Tage 23 h

wo die (Geld)Töpfe groß sind ist die Versuchung ebenso 🤔

morphi
morphi
Grünschnabel
23 Tage 8 h

Wenn ich das richtig verstehe, wird ihm diese Tat vorgeworfen, die Straftat ist also noch nicht bestätigt, noch hat ein Gericht ihn verurteilt. Da wäre ich dann doch vorsichtig mit Unterstellungen wie Betrug oder dergleichen.

wpDiscuz