Mitfahrer klammert sich am Fenster fest

Bozen: Polizei stoppt rasante Verfolgungsjagd

Mittwoch, 05. Juni 2024 | 11:02 Uhr

Von: luk

Bozen – Am Montagabend sorgte eine Szene auf den Straßen von Bozen für ungläubige Blicke: Eine Polizeistreife bemerkte ein Auto, das mit hoher Geschwindigkeit gegen die Fahrtrichtung fuhr. Mehr als ungewöhnlich: Eine Person klammerte sich außen am Fenster fest.

Die Polizisten wendeten umgehend und aktivierten Blaulicht und Sirene, um den Fahrer zu stoppen. Doch dieser ignorierte das Polizeiauto und setzte seine halsbrecherische Fahrt einfach fort. Der Mann fiel dabei vom Fenster ab, doch das beeindruckte den Fahrer wenig – er raste weiter in Richtung der Schlachthofstraße.

Nach einigen spannungsgeladenen Minuten gelang es der Polizei, den Pkw zu stoppen. Die beiden Insassen stiegen aus und versuchten, etwas zu verbergen, während sie lautstark und beleidigend auf die Beamten einredeten.

Der Fahrer, V. D., ein 39-jähriger Italiener, und der Beifahrer, B. A., ein 37-jähriger Marokkaner aus Bozen, sind beide polizeibekannt. Da V. D. deutliche Anzeichen von Trunkenheit aufwies wurde ein Alkoholtest vorgenommen. Er hatte einen Alkoholgehalt von fast zwei Promille intus.

Bei der Durchsuchung des Autos fanden die Polizisten zudem eine Packung Kokain. Beide Männer wurden auf die Polizeistation gebracht und wegen Widerstands und Beleidigung der Beamten angezeigt. V.D. muss sich zudem wegen Trunkenheit am Steuer verantworten, sein Fahrzeug wurde beschlagnahmt. Außerdem wurde er als Kokainkonsument gemeldet.

Angesichts ihrer kriminellen Vergangenheit und der Schwere des Vorfalls erließ der Quästor von Bozen, Paolo Sartori, zusätzliche Maßnahmen gegen V.D. und entzog B.A. die Aufenthaltserlaubnis.

Die Ermittlungen, wer die Person war, die sich am Fenster festhielt und warum, dauern noch an.

“Das rücksichtslose Verhalten des Fahrers, das durch den Missbrauch von Alkohol und Kokain noch gefährlicher wurde, hat nicht nur das Leben von Passanten, anderen Verkehrsteilnehmern und den Polizeibeamten schwer gefährdet. Nur dank des Einsatzes der Streifenbeamten konnte eine echte Tragödie verhindert werden”, betonte Quästor Sartori. “Eine derartige Missachtung für die Unversehrtheit der Mitmenschen darf nicht toleriert werden. Aus diesem Grund haben wir die maximale Härte des Gesetzes angewandt.”

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Bozen: Polizei stoppt rasante Verfolgungsjagd"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Homelander
Homelander
Universalgelehrter
18 Tage 8 h

In Buazn kennat man an Film drahn, Stuntman hom mo a schun😂😂 isch la guit, dass se Polizeibekonnt sein😅

Faktenchecker
18 Tage 8 h

Südtiroler mit dem Stoff zu versorgen bedarf einiges an Aufwand.

Olm sgleiche
Olm sgleiche
Tratscher
18 Tage 7 h

Teifl is nett in Bozen!😊 magari hobm de lei a Szene fürn neuen Bozenkrimi gedrahnt…

Caligula
Caligula
Tratscher
18 Tage 2 h

oder gor fürn James Bond…🤣😉🤣

traktor
traktor
Kinig
18 Tage 1 h

wahnsinn,
danke das diese idioten aus dem verkehr gezogen wurden. besser wenn die zu fuss gehen….

Staenkerer
18 Tage 4 h

jemand klommert sich außn an a, mit rasantem tempo, fohrendes auto des de polizei verfolg! der mensch … jo wos jetz? …springt während der rasant fohrt ob? … ober er verliert in holt? … und de polizei setzt decht de verfolgungsjogt weiter …?
und erst nochn stoppen des autos, dem papierkram, dem mitnemmen der insassen, geat man den “verlornen” der sich jo versetzt hobn kannt, zu suachn …?
a bissl verwirrend de gschicht …

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Universalgelehrter
17 Tage 22 h

Raus mit denen.

wpDiscuz