Großes Einfühlungsvermögen

Carabinieri retten autistischen Jungen in Bozen

Donnerstag, 11. Juli 2024 | 10:07 Uhr

Von: luk

Bozen – Am 7. Juli um die Mittagszeit konnten die Carabinieri von Bozen einen Jungen mit einer schweren Autismus-Spektrum-Störung innerhalb weniger Minuten in der Nähe des Eingangs zu den Talferwiesen, auf Höhe der Holzbrücke für Radfahrer und Fußgänger, ausfindig machen. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Junge einen unbeaufsichtigten Moment des Vaters nutzte, um die Haustür zu öffnen und zu seinem Lieblingsort, den Spazierwegen entlang der Talfer, zu laufen.

Während seines Weges wurde der Junge von einem aufmerksamen Bürger bemerkt. Er hat den Notruf gewählt und gemeldet, dass er „einem unbegleiteten Kind“ folge. Sofort machte sich eine Carabinieristreif, die in ständigem Kontakt mit der Einsatzzentrale stand, auf den Weg zum angegebenen Ort, um das Kind zu finden. Die Exekutivbeamten, die schnell die besondere Situation des desorientierten und verängstigten Jungen erkannten, gingen behutsam vor, um sein Vertrauen zu gewinnen. Schon nach wenigen Minuten akzeptierte er sie als Freunde und begann, mit ihnen zu spielen.

In diesem Moment kam zufällig ein Freund der Familie vorbei. Er half den Carabinieri, den Jungen zu identifizieren und seine Eltern zu kontaktieren. Nachdem der Junge zur Polizeiwache gebracht worden war, wurde er nach kurzer Zeit wohlbehalten den fürsorglichen Eltern übergeben, die ihn nach Hause brachten.

In Bezug auf die schnelle Auffindung des Jungen erklärte der Kommandant der Kompanie, Oberstleutnant Stefano Esposito Vangone: „Das schnelle Eingreifen der Polizisten, die es schafften, eine empathische Verbindung zu dem Jungen mit einer schweren Autismus-Spektrum-Störung herzustellen, hat weitaus schwerwiegendere Folgen verhindert, denen das Kind hätte ausgesetzt sein können. Wir verstehen gut die Angst und Panik, die Eltern in solchen Situationen erleben. Dennoch raten wir immer, sofort den Notruf 112 zu wählen und sich an die nächstgelegene Carabinieri-Station zu wenden. Bei Kindern und/oder älteren Menschen mit kognitiven Schwierigkeiten empfehle ich, sie mit Tracking-Geräten wie einem Airtag oder Smarttag auszustatten. Diese haben sich in der Vergangenheit als äußerst nützlich erwiesen, um Personen und Gegenstände zu orten. Es ist ratsam, die Geräte in der Kleidung oder noch besser in den Schuhen zu verstecken, da diese in den meisten Fällen das Einzige sind, von dem sich die betroffenen Personen nicht trennen. Wenden Sie sich an uns, wir sind immer bereit, den Bürgern zu helfen.“

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

21 Kommentare auf "Carabinieri retten autistischen Jungen in Bozen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ninni
Ninni
Kinig
14 Tage 10 h

Ein Bravo den Carabiniei 🔝

Ende gut alles gut 👏

N. G.
N. G.
Kinig
14 Tage 9 h

Unglaublich wie sich das Bild der Polizeiorgane wie auf wundersame Weise plötzlich geändert hat. Vor wenigen Monaten haben sie sozusagen ihren Dienst nicht oder nicht richtig verrichtet und plötzlich sind sie Everyboddy’s Darling.
Ein Image Berater hätte es nicht besser hinbekommen können. Man setzt nen neuen Quästor ein, der macht zwar was er tun sollte aber vieles ist nur Show für die Bevölkerung und plötzlich läufts..! Grins
Hat sich das Ulli ausgedacht? Wenn ja, Kompliment!

Hut
Hut
Tratscher
14 Tage 9 h

weisste,das allerdringlichste wär mal einen ……… deinesgleichen hier kopfüber rauss zu schmeissen , wohl kaum jemand kann deine große Klappe hier schmecken,ein echter Graus und nix mehr 🤮

N. G.
N. G.
Kinig
14 Tage 7 h

@Hut Das würde ich dann Einzug der Meinungsfreiheit nennen. Du bist Putin, Kim, oder Xi Freund? Oder wünschst dir die Verhältnisse?
Hut, du bist ein rechts oder Linkestremer! Wusstest du das?

N. G.
N. G.
Kinig
14 Tage 7 h

@Hut Oder, ganz normaler Dummkopr,wie es viele gibt. Ich glaub letzteres, davon gibt es viele.

Andreas K.
Andreas K.
Grünschnabel
14 Tage 4 h

Lieber N.G. Du bist und bleibst ein komischer Kauz. Gute Besserung!

Tata
Tata
Universalgelehrter
14 Tage 3 h

@N. G. sollte a deiniges Kind irgendwonn amol in Not gerotn, noa wünsch ih dir, dass de Gschichte durch die Ordnungshüter ginausoguit ausgeat!! Vielleicht ischdos sebm noa Wurscht, wer everybodys darling isch…

Ninni
Ninni
Kinig
14 Tage 2 h

@N. G.

ach bitte, besser mal nicht sooo b…d kommemtieren

mich wunderts, dass hier SN si manche Frechheiten nur veröffentlicht

N. G.
N. G.
Kinig
14 Tage 1 h

@Tata Na ja, du hast den Sinn des Kommentars und worauf ich hinaus wollte nicht verstanden.

N. G.
N. G.
Kinig
13 Tage 12 h

@Ninni Hab nichts davon gelesen das man nicht frech sein darf. Obwohl bei manchen Kommentaren mir gegenüber hab ich mich das auch schon gefragt. Ist allerdings alles Meinungsfreiheit. Die selbst für mich manchmal zu weit geht aber was solls, dann schlage ich mit gleichen Mitteln zurück. Grins
PS: kannst blöd ruhig ausschreiben. Hab dich nicht so..!

NOBBS
NOBBS
Grünschnabel
14 Tage 10 h

Gratulation,den aufmerksamen Bürger der ihn gefolgt ist und Hilfe holte und auch der Frau,die den Jungen auch erkannte um dessen Identität sofort weiterzugeben.

Staenkerer
14 Tage 5 h

jo! i ziech den hut vor den aufmerksommen passant der sehr einfühlsam genau richtig ghondelt hot, dem kind beschützend gfolg ohne es zu verschrecken!
vergeldsgott ollen de den und der familie gholfn hobn!

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
14 Tage 10 h

Schön wieder mal eine gute Nachricht zu lesen…❤️

Speedy Gonzales
Speedy Gonzales
Superredner
14 Tage 6 h

@ Homelandla

Schön, dass du deinen Senf dazugegeben hast.

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
14 Tage 5 h

Speedy@ ach Speedylein… Schön, dass dein Senf für die Katz ist…😂😂

Plodoror
Plodoror
Grünschnabel
14 Tage 10 h

Zum Glück guat ausgongen👏

c2or9on1a
c2or9on1a
Grünschnabel
14 Tage 10 h

Was ist mit dem aufmerksamen Bürger, der dem Kind gefolgt ist und die Carabinieri verständigte, er wird für diesen guten Ausgang gar nicht gelobt!!!! Wenn er nicht gewesen wäre, hätte Schlimmeres passieren können, das sollte erwähnt werden. Hingegen werden die Beamten gelobt, es geschafft zu haben, eine empatische Beziehung zum Kind aufgebaut zu haben. Aktiv sie zum Kind schon aber das Kind mit einem schweren Autismusspektrum baut selbst keine Beziehung zu Anderen auf und schon gar nicht zu Fremden. Ausserdem, das Kind wurde seinen fürsorglichen Eltern übergeben. Es wurde nicht erwähnt, dass diese das Verschwinden des Kindes gemeldet hatten.

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
14 Tage 8 h

Das Lob müsste eindeutig dem Bürger gelten, der den Notruf gewählt und dem Kind gefolgt ist, nur so konnten die Carabiniere ihr Arbeit machen. Danke für Menschen die sich um Andere kümmern…..

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
14 Tage 8 h

👏🏻💯🔝👍🏻❗Bravo an unsere CARABINIERI,
gut das es Sie gibt!😍

Waiby
Waiby
Tratscher
14 Tage 5 h

👹👹👹

Waiby
Waiby
Tratscher
14 Tage 8 h

bravissimi 👮 ihr seid super macht weiter so und Leute sollen endlich aufhören immer die carabineri zu kritisieren sie tun ihr bestes

wpDiscuz