Ein Mönch hat sich infiziert

Coronavirus im Kloster: Muri-Gries ist zu

Freitag, 11. September 2020 | 08:35 Uhr

Bozen – Nichts geht mehr, heißt es in den ehrwürdigen Klostermauern in Gries und derzeit können auch keine Gottesdienste in der Stiftspfarrkirche stattfinden, schreibt Christiane Weinhold für das Tagblatt Dolomiten.

Der Grund dafür: Ein Benediktinermönch des Klosters hat sich mit dem Coronavirus infiziert.

Auf dem Portal Stiftskirche Muri-Gries prangt seit Donnerstag ein Zettel mit roten Lettern, auf dem steht: „Geschlossen bis 18. September“.

Alle Mönche im Kloster müssen sich nun einem Test unterziehen.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Coronavirus im Kloster: Muri-Gries ist zu"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
marher
marher
Universalgelehrter
17 Tage 8 h

Wird nicht so schlimm sein, und ich glaube Mönche haben mit einer Qarantäne keine Probleme. Wünsche allen eine schnelle Genesung.

ick
ick
Grünschnabel
17 Tage 7 h

bin gsponnt wem er olls ungsteckt hot…. 😁

iv
iv
Tratscher
17 Tage 7 h

ab heute mocht men beim Eingang nimmr mitn Weihwasser es Kreuz, sondern mit Amuchina 😅

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
17 Tage 7 h

Gute Besserung!

PuggaNagga
17 Tage 2 h

Dem Wein trauere ich nach!
Dass kein Kirchen (Gottesdienst) mehr abgehalten wird verkrafte ich ganz leicht!😂

wpDiscuz