Die Zahl steigt

Coronavirus: Siebtes Todesopfer ist 68-Jähriger aus Brixen

Montag, 16. März 2020 | 19:08 Uhr

Brixen – Das Coronavirus hat ein siebtes Todesopfer in Südtirol gefordert, berichtet Alto Adige online. Dabei handelt es sich um einen 68-jährigen Mann aus Brixen. Der Mann ist im Sterzinger Krankenhaus gestorben.

Erst gestern ist in St. Ulrich in Gröden bekanntlich eine 88-jährge Frau in ihrer Wohnung gestorben. Sie litt an einer Lungenentzündung und ist positiv getestet worden.

Das erste Opfer, die an der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben ist, war eine 85-jährige Boznerin. Anschließend traf es einen 88-jährigen Bozner und einen 86-Jährigen aus Kastelruth.

In der Nacht von Freitag auf Samstag ist in einem Seniorenheim in Meran ein Mann im Alter von über 90 Jahren gestorben, der gesundheitlich bereits vorbelastet war.

Ein 82-Jähriger aus Wolkenstein ist hingegen ebenfalls im Sterzinger Krankenhausgestorben, nachdem er beim Triagezelt in Brixen positiv getestet worden war.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal, Wipptal

Mehr zu diesem Thema
Vinschger nicht verhaftet
Coronavirus: Missverständnis um zwei Vinschger in Thailand
16. März 2020 | 21:16
Lombardei ist Italiens am stärksten betroffene Region
Zahl der Toten in Italien um 349 auf 2.158 gestiegen
16. März 2020 | 19:02
Ihr Zustand hat sich verschlechtert
Coronavirus: Infizierte Mutter auf Intensivstation
16. März 2020 | 16:03