Kampf gegen das Coronavirus

Salewa-Chef öffnet Kanäle: Masken aus China

Montag, 16. März 2020 | 10:23 Uhr

Bozen – Wie berichtet, hat China Experten und Hilfsgüter nach Italien geschickt, um das Land im Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen.

Auch in Südtirol sind Schutzmasken und Schutzanzüge dringend gesucht, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

Lest auch: Weißes Kreuz auf der Suche nach Mundschutzmasken

Der Landespolitik und dem Sanitätsbetrieb ist es mit Hilfe des Unternehmers Heiner Oberrauch, Chef der Salewa, gelungen, chinesische Kanäle aufzutun.

Wenn alles klappt, sollen in maximal zehn Tagen 1,5 Millionen Schutzmasken und Schutzanzüge mit einem Flugzeug der Italienischen Luftwaffe eingeflogen werden.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Mehr zu diesem Thema
CureVac soll von der Kommission bis zu 80 Millionen Euro bekommen
CureVac soll EU-Millionen für Impfstoff-Suche bekommen
16. März 2020 | 22:11
Die Zahl steigt weiter an
Coronavirus: Mittlerweile bereits sechs Tote in Südtirol
16. März 2020 | 08:32
Zahl der Infizierten und Toten steigt weiter steil an – VIDEO
Coronavirus: Lage in Bergamo und Brescia immer bedrohlicher
16. März 2020 | 08:06