Studie aus Großbritannien

Die Symptome sind bei der Delta-Variante anders

Mittwoch, 16. Juni 2021 | 16:34 Uhr

London – Die Delta-Variante von Sars-CoV-2 kann bei Infizierten häufig zu anderen Symptomen führen als frühere Mutanten. Das hat die BBC gemeldet. Betroffene, die sich damit infiziert haben, klagen demnach eher über Kopfschmerzen, eine laufende Nase und eine raue Kehle als über Husten, Fieber sowie Geruchs- und Geschmacksverlust.

Die Angaben machten die Betroffene freiwillig über eine App, die vom Gesundheitsunternehmen Zoe entwickelt worden war und seit März 2020 für die Covid-19-Forschung und die Bekämpfung der Pandemie in Großbritannien zur Verfügung steht. Die Daten für die Zoe-Covid-Symptom-Studie stammen von bisher mehr als 4,5 Millionen Nutzern. Der Epidemiologe Tim Spector vom King’s College London ist der wissenschaftliche Leiter.

“Seit Anfang Mai haben wir uns die häufigsten Symptome der App-Nutzer angeschaut – und sie sind nicht mehr dieselben wie zuvor”, erklärt Spector laut BBC. Zwar gehöre Fieber noch immer dazu, aber der Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn, der bislang als typisches Corona-Symptom galt, würden weniger häufig vorkommen. Zeitlich passe dies mit dem Auftreten der Delta-Variante zusammen, die wohl im menschlichen Körper wohl anders als ihre Vorgänger agiere.

Für manche jüngeren Menschen, die sich infiziert haben, könne sich eine Infektion mit der Delta-Variante eher wie eine schlimme Erkältung anfühlen, erklärt Spector. Allerdings gelte es zu bedenken, dass man dennoch andere anstecken und damit auch gefährden könne, obwohl man sich nicht sonderlich krank fühle. Der Forscher ruft deshalb jeden, der befürchtet, unter Covid-19 zu leiden, dazu auf, sich testen zu lassen.

Aktuellen Daten zufolge ist in Großbritannien bei 90 Prozent aller registrierten Sars-CoV-2-Infektionen die Delta-Variante festgestellt worden, berichtet n-tv. Die Mutante, die zuerst in Indien registriert wurde, gilt als hochansteckend. Im Vergleich mit der Alpha-Variante – auch B.1.1.7 genannt -, die bereits ansteckender als das ursprüngliche Coronavirus ist, soll die Delta-Variante um 60 Prozent infektiöser sein. In Großbritannien ist die Zahl der Neuinfektionen auch wieder angestiegen.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz