Ein Foto kursiert

Etschtal erneut von Einbrechern heimgesucht

Donnerstag, 19. Januar 2023 | 09:06 Uhr

Andrian/Nals – Im Etschtal treiben erneut Einbrecher ihr Unwesen. Vorfälle werden aus Andrian und Nals gemeldet.

Wie die Zeitung Alto Adige schreibt, wurde in Andrian die Reihenhausanlage “Etschtalblick” ins Visier genommen. Dort wohnt auch der Abteilungsdirektor der Vermögensverwaltung des Landes, Daniel Bedin. Er schildert, dass innerhalb weniger Jahre nun schon das dritte Mal Einbrecher “vorbeigeschaut” haben.

Dieses Mal entstand kein Schaden. Der Täter wurde offenbar von der installierten Videoüberwachungsanlage von seinem Vorhaben abgebracht. Glücklicherweise, denn Bedins Partnerin war zu dem Zeitpunkt in der Wohnung.

Ein Foto kursiert nun in einer WhatsApp-Gruppe des Dorfes.

Alto Adige

Der oder die Einbrecher haben sich anschließend in den St.-Afra-Weg begeben und sind dort in ein Reihenhaus eingebrochen. Sie schoben die Rollläden hoch und drangen über ein Fenster ein. Gestohlen wurde angeblich fast nichts, der Schaden ist aber beträchtlich.

Auch in Nals waren kürzlich Einbrecher unterwegs. Sie sind vermutlich von den heimkehrenden Bewohnern gestört worden.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "Etschtal erneut von Einbrechern heimgesucht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
12 Tage 23 h

Langsam müssen sich die Bürger auch mal selbst fragen ob sie es Einbrechern zu leicht machen. Vater Staat tut zu wenig, behaupten zumindest die Meisten, selbst tun sie aber nichts!
Es gibt Gegenden auf der Welt, wo man sich in erster Linie selbst schützt. Nur in Südtirol lässt man Besitz zu Hause und Türen ohne Schutz offen stehen und die Politk, die Polizei solls richten?

Pyrrhon
Pyrrhon
Universalgelehrter
12 Tage 22 h

@N.G. nachdem der Einbrecher nicht weiss dass es bei mir nichts zu holen gibt, lass ich die Tür lieber offen, somit wird diese wenigstens nicht beschädigt..

Stryker
Stryker
Superredner
12 Tage 21 h

@N.G.
Dein Kommentar lei mehr zun kopfschütteln🙈

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
12 Tage 20 h

Kein Problem wenn du Selbstschutz fordersch sel isch für sehr viele Bürger gar kein Problem. Es braucht lei die entsprechenden Gesetze

OrB
OrB
Kinig
12 Tage 20 h

Fenster geschlossen, Rollläden herunter und Türen versperrt,was würdest du, lieber N.G.,uns Südtirolern raten?
TV, Computer, Laptop alles in ein Bankschließfach geben und wenn wir nach Hause kommen alles jeden Tag abholen?,oder im Garten ein paar Minen vergraben, das Haus unter Strom Stellen, daß die Einbrecher bei Berührung sofort gegrillt werden?!

Paladin
Paladin
Superredner
12 Tage 17 h
@N.G.: Du glaubst ernsthaft die Einbrüche finden bei offenen Türen statt? Und wo soll man seinen “Besitz” denn lassen, wenn nicht zu Haus? Im Artikel steht, dass man mit einem Stemmeisen die Rollladen hochgehievt hat und selbst eine Kamera und Menschen zu Hause schrecken nicht ab. Mach doch mal ein paar konstruktive Vorschläge wie wir es den Einbrechern schwerer machen können. Vielleicht ein elektrischer Zaun? Oder alle Fenster vergittern? Oder Wachhunde anschaffen? oder wie in den USA eine Schrottflinte zulegen? Meiner Ansicht nach, ist gerade die Tatsache, das wir all das nicht brauchen die Errungenschaft eines rechtstaatlichen Europas. Um das… Weiterlesen »
Rudolfo
Rudolfo
Kinig
12 Tage 14 h

@N. G….Du solltest Dich als Sicherheitsberater selbstständig machen. Da geht Vieles vom Homeoffice aus und so könntest Du auch noch weiterhin Deiner Haupttätigkeit, posten auf SN, nachgehen….

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
12 Tage 14 h
So ein Unsinn, was du da zusammenschreibst. Die Bürger haben mittlerweile verstanden, dass sie ihr Hab und Gut schützen müssen. Viele rüsten ihre Wohnungen und Häuser mit Alarmanlagen und Kameras aus, achten auf Sicherheit beim Einbau von Fenstern und Türen und haben Hunde. Was sollen sie denn noch alles tun? ihre Wohnungen zu Hochsicherheitsgefängnissen aufrüsten, einen Waffenschein machen mit dazugehöriger Knarre? Bei der Dreistigkeit dieser Einbrecher, die sogar bei Anwesenheit der Eigentümer einbrechen, Alarmanlagen überlisten, über die Dachrinnen in den 3. Stock klettern und Hunde betäuben, was will man da noch tun? Fakt ist doch, das Südtirol ein gravierendes Sicherheitsproblem… Weiterlesen »
N. G.
N. G.
Kinig
12 Tage 14 h

@Paladin Die konstruktiven Vorschläge stehen auf jeder offiziellen Homepage der Polizei! Lies sie durch!
Und dein Vorschlag sieht aus? In jeder Strasse nen Polizisten oder vielleicht sogar ne Bürgerwehr?

N. G.
N. G.
Kinig
12 Tage 14 h

@Rudolfo Einer wie du hat bestimmt Alarmanlage und wenn nicht, besorgt dir eine dann musst nicht jammern wenn sie dich mal beklauen.GRINS

N. G.
N. G.
Kinig
12 Tage 13 h

@Paladin Da sind deine Vorschläge und wenn du die alle beherzigst, dann kann man vielleicht dsvin reden, dass die Polizei zu wenig täte!

https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Einbruchschutz-Tipps-von-der-Polizei,einbruch163.html

N. G.
N. G.
Kinig
12 Tage 12 h

@Stryker Wenn das all deine Gegenargumente sind dann passt das schon. Wenn man schon nichts zu sagen hat, könnte.man das Schreiben auch gleich sein lassen.

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
12 Tage 2 h

@N. G…wenn Du es genau wissen willst, unsere private Wohn-/Parkanlage wird von einem privaten Sicherheitsdienst 24/7 überwacht und kontrolliert….

letzwetto
letzwetto
Tratscher
13 Tage 4 Min

Wurde gestern aufgehalten von der polizei weil die targa wegen schnee nicht leserlich war. Solche schikanen und abends sind sie in der caserne…

N. G.
N. G.
Kinig
12 Tage 23 h

Tja, dann hast du was Falsches gemacht. Wozu lamentierst du? Hat mit dem Thema nichts zu tun.

Pyrrhon
Pyrrhon
Universalgelehrter
12 Tage 22 h

@N.G. hat sehr wohl mit dem Thema zu tun, wenn man unabsichtlich mit vermummter targa unterwegs ist gibt’s Strafen, absichtlich vermummte Gestalten hingegen können ungehindert ihr Unwesen treiben..

anonymous
anonymous
Kinig
12 Tage 22 h

Tia, Autofahrer Bestrafen ist viel einfacher als Diebe fangen

Paladin
Paladin
Superredner
12 Tage 17 h

@anonymous: und auch viel einträglicher

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
12 Tage 15 h

@N. G….welcher Autofahrer, der bei Schneefall fährt, hält immer wieder an, um das Kennzeichen frei zu machen ? Ich nicht !! Du ??

N. G.
N. G.
Kinig
12 Tage 14 h

@Pyrrhon Hat man denn vermummte Gestalten vor den Einbrüchen gesehen? Du tust gerade si wie wenn das ein explizit Südtiroler Problem wäre. In anderrn Gegenden Europas wird gleich und meht eingebrochen und mit dem was “ihr ” so vorschlägt, konnte man es da such nicht verhindern.
Alles zum Schutz vor Einbruch lässt sich wunderbar im Netz finden. Alles schon getan?

N. G.
N. G.
Kinig
12 Tage 13 h

@Rudolfo Die Anspielung auf das verschmutzte Kennzeichen dient eigentlich nur dazu, den Ordnungshütern zu unterstellen sie würden lieber Leute schikanieren als Einbrecher zu jagen. Die ist klar dass die Polizei dich darauf ansprechen kann, sogar muss! Niemals glaube ich, bei Schneetreiben, dass jemand dafür ne Strafe bezahlt hat. Das weiß ich aus eigener Erfahrung!
Dieses Argument ist kompletter Quatsch!

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
12 Tage 2 h

@N. G…Du kannst mit Deinem Hin und Her Argumentieren vielleicht die weniger Belichteten beeindrucken, MICH NICHT !!

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
13 Tage 55 Min

Iaz wenn der Täter woas das es Kammeras in Haus gibt kon er mit der entsprechenden Susrüstung zrugkemmen. Es isch trairig das des Problem net in griff gekriag wert wegn der zu laschen Gesetze, no trauriger isch das es no Leit gib de in die Opfer die schuld gebn das sie ausgeraubt werdn

Staenkerer
13 Tage 15 Min

i bin zwor long schun draus von der schual und damit von der heimatkunde …. oder andrean/nols im eisaktal …..???

Pyrrhon
Pyrrhon
Universalgelehrter
12 Tage 23 h

@Staenkerer, man merkt dass dein Schulbesuch schon längere Zeit zurückliegt 😉 od. steht ( od. stand) da irgendwo Eisacktal.. ???

Neuling
12 Tage 15 h

So langsam nerven diese Einbrüche 😡

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
12 Tage 14 h

Man sollte anmerken, dass die Einbrüche nicht nur im Etschtal stattfanden, sondern, soweit ich informiert bin, auch im Eisacktal und Wipptal. Es wurde berichtet, in Schnauders, Gossensass und Natz. Die Einbrüche geschahen teils am frühen Abend, als sogar die Wohnungsbesitzer zu Hause waren! An Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten. Es gehören endlich saftige Strafen her, zur Abschreckung dieser Tunichtsgute. Es kann nicht sein, dass man bald gezwungen ist, eine Alarmanlage und einen Wachhund anzuschaffen, da man ohne nicht mehr ruhig schlafen kann!

Savonarola
12 Tage 13 h

und im Unterland etwa nicht?!?

wpDiscuz