Der Sommer legt eine Pause ein

Hagelschlag und Starkregen führen zu Feuerwehreinsätzen

Dienstag, 13. Juli 2021 | 17:04 Uhr
Update

Bozen – Wie angekündigt hat der Sommer heute eine Pause eingelegt. Im Vinschgau gab es schon gegen Mittag die ersten Gewitter. In Meran, Bozen und Unterland war es dann am Nachmittag soweit.

Starkregen und Wind waren gegen 15.30 Uhr über die Landeshauptstadt und Umgebung niedergegangen. Es folgte für ca. 1,5 Minuten Hagelschlag mit etwa kirschgroßen Körnern. Auch im Sarntal gab es ein Gewitter mit Hagel und es kam zu kleineren Überschwemmungen. Der Wind knickte Bäume um.

FF Sarntal

Aufgrund der Niederschläge gab es im Großraum Bozen und im Unterland auch Feuerwehreinsätze. Der Regen führte vor allem an Straßenunterführungen und in unterirdischen Etagen von Gebäuden zu weitreichenden Problemen. Unter anderem wurde die Unterführung, welche die Tiefgarage am Bozner Waltherplatz mit dem erst kürzlich neu eröffneten Stadthotel verbindet, überflutet. Auch Straßenunterführungen am Bozner Boden sowie Lagerhallen und Keller standen unter Wasser. Durch starken Wind wurden an einigen Gebäuden auch Verkleidungen der Fassade gelöst.

Freiwillige Feuerwehr Bozen

In der Zwischenzeit hat sich die Lage wieder etwas beruhigt, jedoch werden die Mannschaften der Feuerwehr mit den Aufräumarbeiten noch einige Zeit beschäftigt sein. Zudem bleibt die Wettersituation auch in den kommenden Stunden instabil, sodass sich die Feuerwehr auf weitere Einsätze vorbereitet.

Freiwillige Feuerwehr Siebeneich

In St. Georgen oberhalb von Bozen wurde ein Haus beschädigt und Teile eines Daches abgedeckt.

FF Gries

Allein in der Landeshauptstadt kam es innerhalb kurzer Zeit zu ca. 80 Einsätzen. Es stürzten auch einige Bäume um, dabei war insbesondere die Zone Haslach betroffen. Auch die Straße nach Jenesien war für kurze Zeit aufgrund eines entwurzelten Baumes komplett blockiert.

Unwetter-Einsätze gab es vom Unterland über Bozen bis ins Sarntal. Aber auch in Truden, im Eggental, am Ritten und im Eisacktal mussten die Wehrleute ausrücken.

In Salurn wurde die Straße nach Gfrill überflutet, in der Fraktion Buchholz sind hingegen Bäume auf eine Straße gestürzt.

Facebook/Landesfeuerwehrverband Südtirol

Die Gewitter dehnen sich im Laufe des Tages auf ganz Südtirol aus.

Auch in den kommenden Tagen bleibt das Wetter wechselhaft. Immer wieder ist mit Regenschauern und Gewitter zu rechnen. Am Wochenende wird es wieder freundlicher.

Von: luk

Bezirk: Bozen