Mutmaßliches Gewaltverbrechen

Junge Frau in Bozen getötet

Montag, 24. Oktober 2022 | 08:06 Uhr

Bozen – In Bozen ist eine junge Frau in ihrer Wohnung offenbar getötet worden. Am späten Sonntagnachmittag wurde Alarm geschlagen. Doch das Gewaltverbrechen soll bereits Stunden zuvor erfolgt sein.

Die Leiche der Frau soll in Decken eingewickelt gewesen sein. Die Ermittler wahren derzeit noch größtes Stillschweigen. Trotzdem scheint alles dafür zu sprechen, dass es sich um einen weiteren Frauenmord handelt. Die Ermittlungen konzentrieren sich auf das engere Umfeld des Opfers.

Die Wohnung in der Triester Straße im Gebäude mit der Hausnummer 42 in der Nähe vom Lido in Bozen wird derzeit von der Polizei und der Spurensicherung durchsucht. Bei dem Opfer handelt es sich um die junge Rumänin  Alexandra Elena Mocanu.

Alto Adige

Die Frau im Alter von 35 Jahren arbeitete als Kellnerin. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Ansa hängt die Tat mit dem Privatleben der Frau zusammen. Von ihrem Partner Avni Mecje aus Albanien fehlt derzeit jede Spur. Verwandte aus Verona hatten nach einem Anruf des Mannes Alarm geschlagen. Ihnen gegenüber soll er erklärt haben, auf der Flucht in Richtung Süden zu sein, schreibt die italienische Tageszeitung Alto Adige. Das Handy des Mordopfers soll hingegen in Albanien geortet worden sein.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Autopsie angeordnet.

Das junge Paar hatte viele Fotos von sich in den sozialen Netzwerken veröffentlicht. Die jüngsten Aufnahmen sind erst wenige Tage alt und spiegeln dem äußeren Anschein nach eine harmonische Beziehung wider. Ob dem tatsächlich so war, müssen nun die Ermittler herausfinden.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Junge Frau in Bozen getötet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

118 Frauenmorde in 2021 , 42 in 2022 bisher und noch ist das Jahr nicht aus.

inni
inni
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

177 Männermorde in 2021 , 57 in 2022 bisher und noch ist das Jahr nicht aus.

info
info
Superredner
1 Monat 11 Tage

weißt, Inni (und die ganzen Plus-Drücker), da gibt es halt doch ein paar Unterschiede: Bei deinen “Männermorden” sind nämlich normalerweise nur Männer involviert, auch als Täter. Und bei den Frauenmorden sind nicht nur immer Männer Täter, sondern das “Motiv” liegt auch noch darin, dass die Ermordete eine Frau ist. Und daran, dass es ein zustimmendes Umfeld gibt, also bitte Nachdenken, Respekt und bitte keine dummen Posts.

Buergerle
Buergerle
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

@info
weisst di info. Inni wollte damit sagen, dass ein Mord, ein Mord bleibt egal ob eine Frau oder ein Mann getötet wurde und das man auch nicht anfangen sollte dies zu unterscheiden, wieso ist es weniger Schlimm wenn ein Mann umgebracht wurde?
Und wieso ist es ein Unterschied ob der Mörder weiblich oder männlich ist?
Es ist beides schlimm! Und Mörder gehören in den Knast
Aber auch Diskriminierung ist schlimm, egal ob Männlein/Weiblein, alt/jung oder anderes

SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Sehr sehr traurig dieser Vorfall

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 11 Tage

Dem äußeren Anschein eine harmonische Beziehung? Genau die sich in der Öffentlichkeit ach soo VERLIEBT zeigen, fahlts oft hinter der Haustür gewaltig!
Moll auf den Foto mocht sie nit grod an verliebtn Eindruck 🤔

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
1 Monat 11 Tage

Dagobert…
Du schaffst es in zwei Sätzen dir komplett zu widersprechen!

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
1 Monat 10 Tage

@OrtlerNord
minus Drücker
Auf der einen Seite wenn nach außen hin sofort glücklich und sie sieht nicht so glücklich aus!!!

giesskanne
giesskanne
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Sie möge in Frieden ruhen.
Leider wird es schwierig sein, den Mörder zu finden…

seggo wohr
seggo wohr
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Eine Tragödie!

ff_schoko
ff_schoko
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Grausam. Schon wieder. Möge sie in Frieden ruhen.
Und all jenen, die Femizide immer noch verharmlosen, sei das Stück “72 Stunden- eine Anklage” von Dr. Barbara Plagg ans Herz gelegt. Wird in der Carambolage in Bozen gespielt.

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@inni, die 177 ermordeten Männer wurden überwiegend nicht von ihren Frauen umgebracht, machozide gibt es also nicht, hingegen die Frauen sehr wohl von ihren Partnern, Ehe- und ex, Liebhaber usw.

wpDiscuz