Nord-Süd-Gefälle bei den Niederschlägen

März war überdurchschnittlich warm

Freitag, 29. März 2019 | 12:13 Uhr

Bozen – Dieser März war ein durchwegs milder Monat, fasst der Landeswetterdienst im Hydrographischen Amt in der Agentur für Bevölkerungsschutz zusammen: Die Temperaturen lagen um einen halben bis eineinhalb Grad Celsius über dem langjährigen Durchschnitt.

Große Bandbreite bei den Temperaturen

Am wärmsten war es am vergangenen Sonntag, dem 24. März, mit einem Höchstwert von 24,3 Grad in Branzoll und Auer. Die tiefste Temperatur hingegen wurde am 19. März in Toblach mit minus elf Grad gemessen.

Nord-Süd-Gefälle bei den Niederschlägen

Bei den Niederschlägen haben die Landesmeteorologen ein Nord-Süd-Gefälle festgehalten: Während es im Obervinschgau und Wipptal um 30 Prozent mehr geregnet bzw. geschneit hat als üblich, verzeichnete das Unterland ein Minus von 70 Prozent.

Prognose

Dieses letzte Wochenende im März wird wieder richtig frühlingshaft mit bis zu 23 Grad. In der nächsten Woche, ab Montag, dem 1. April, wird es wieder etwas kühler.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "März war überdurchschnittlich warm"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Duricia
Duricia
Grünschnabel
24 Tage 2 h

Und jetzt in April werts letz Wetter🙈 Der April macht was er will 🤣

TheWitcher
TheWitcher
Grünschnabel
23 Tage 22 h

Mog lai wieder amol fein regnen 🙂

wpDiscuz