Kritische Stimmen werden laut

Mit Corona-Symptomen zu Hause: “Kein Test”

Mittwoch, 01. April 2020 | 11:26 Uhr

Bozen – Die Mitarbeiter des Sanitätsbetriebes sowie die Kräfte des Weißen und Roten Kreuzes leisten in diesen Krisentagen Phänomenales. Auf sie kommt es jetzt an und die Bürger zählen auf sie. Doch bei allem Lob, das Ärzte, Pfleger und alle anderen Mitarbeiter im Sanitätsbetrieb ernten, gibt es auch kritische Stimmen.

Wie die Tageszeitung Alto Adige schreibt, häufen sich die Berichte, wonach Personen mit Symptomen wie Geruchsverlust, Husten, Fieber und Kopfschmerzen nicht oder erst Tage später getestet werden.

Als Beispiele werden zwei Bozner Gemeinderäte angeführt: Maurizio Puglisi Ghizzi (Casapound) war ab dem 15. März mit Fieber und Grippesymptomen im Bett. Zunächst habe ihm sein Arzt via Telefon fiebersenkenden Mittel verordnet. Nach einer Woche sei das Fieber aber weiter gestiegen. Erst dann wurde ein Test angefordert. Dann nach zwölf Tagen habe das Fieber nachgelassen. Der Test sei aber bis heute nicht durchgeführt worden, erklärt der Gemeindepolitiker.

Auch der Bozner Gemeinderat Claudio della Ratta von der Demokratischen Partei schildert eine ähnliche Geschichte. Bei ihm begannen die Symptome am 8. März. Auch sein Arzt habe ihm zwar Quarantäne verordnet, ein Test sei aber nicht durchgeführt worden. Nach drei Wochen hätten die akuten Grippesymptome nachgelassen. Geblieben sei die Müdigkeit. Della Ratta findet es wenig vorausschauend, wenn Patienten, die vermutlich am Coronavirus erkrankt sind, nicht getestet werden. Immerhin bleibe eine ständige Angst, seine Mitmenschen anzustecken und eine nagende Ungewissheit.

Der PD-Gemeinderat fordert eine Ausdehnung der Corona-Tests. Damit würden die Zahlen wohl in die Höhe schnellen, glaubt Claudio della Ratta. Die derzeit von der Provinz präsentierten offiziellen Zahlen bezeichnet er vor diesem Hintergrund als mangelhaft.

Auch Südtirol News erreichen Berichte von Menschen, die Symptome wie Geschmacksverlust, Fieber oder Kopfschmerzen verspüren, jedoch offenbar vom System nicht Tests zugeführt werden. Eine besorgte Leserin meint, es handle sich dann um Menschen, die möglicherweise noch einkaufen gehen oder ihre Familienmitglieder sehen. So würden unter Umständen andere Personen infiziert werden. Ein weiterer Kritikpunkt, der in den vergangenen Tagen aufgekommen ist, sind ausbleibende Benachrichtigungen über das Ergebnis der Tests oder die lange Wartezeit, bis Tests durchgeführt werden.

Die Landesregierung hat dazu aufgerufen, dass Menschen, die typische Symptome haben, zu Hause in Quarantäne bleiben sollen. Doch für Claudio della Ratta besteht das Problem darin, dass die Familienmitglieder des Patienten nicht unter Quarantäne stehen und damit in den Supermarkt, in die Apotheke oder arbeiten gehen. So sei eine Verbreitung des Virus nicht ausgeschlossen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ma che
ma che
Superredner
2 Monate 3 Tage

Wenn man Symptome hat und nicht getestet wird, bleibt man zuhause, kuriert sich aus und hält sich von Familienmitgliedern fern. Wenn es einem schlechter geht, ruft man den Notruf.
Ändert sich absolut gar nichts daran ob man getestet wurde oder nicht.
Die Ressourcen sind nun mal begrenzt und sollten dort eingesetzt werden, wo sie am meisten Sinn machen: Krankenhaus usw.

ikke
ikke
Superredner
2 Monate 3 Tage

Hallloooo es gibt nicht nur Menschen die in einem Haus mit 5 oder mehr Zimmern wohnen! Es gibt auch Familien die nur 2 Zimmer zur Verfügung haben wie soll man da einen Kontakt mit Familienangehörigen vermeiden? Erst denken dann schreiben!

ma che
ma che
Superredner
2 Monate 3 Tage

@ikke
Wie leben zu 4. auf 60m2. Und trotzdem kann man sich aus dem Weg gehen. Mundschutz tragen, Händewaschen usw.

andr
andr
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

Aso geat des in bett inni und die papppm hebm 😁😁😁

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

@ikke
Hallo! Dann ist es sowieso schon wie es ist, im Sinne wenn man Symptome hat, dann ist eh schon längst die ganze Familie infiziert!!!
Da es keine Corona-Therapie gibt und man eh nur Symptome bekämpft (hohes Fieber, Atemnot) ändert sich also nicht viel wenn man länger warten muss, da man mit Symptome so und anders daheim bleiben muss!!
Und die menschlichen wie die materiellen Ressourcen sind halt beschränkt…

xXx
xXx
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

Lage bei meiner Freundin Zuhause: 6 Menschen.
– Mutter mit Vorerkrankung schläft im Wohnzimmer
– 5 Kinder auf 3 Zimmer aufgeteilt
– 1 Badezimmer
– 1 Küche

3 Kinder arbeiten in Systemenrelevanten Berufen immer noch.

Freundin (Altenpflegerin!!!) und ein Bruder (Logistik) lagen in den letzten Wochen mit Symptome flach (starkes Fieber, Husten…) Test troz mehrerer Arztanrufe null. Mitlerweile arbeiten beide wieder ohne getestet worden zu sein.

ma che
ma che
Superredner
2 Monate 3 Tage

@ikke
Du bist ja schon ansteckend bevor du überhaupt Symptome hast, falls du überhaupt welche hast. Also wären eh schon alle angesteckt in der Familie, somit bringt das Testen wieder nichts

xXx
xXx
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

tja liebe Minusdrücker…das ist leider Realität. 2 Tage nach rückgang des Fiebers MUSSTE meine Freundin wieder ins Heim, ohne Test oder auch nur von einem Arzt angeschaut worden zu sein.
Warum glaubt ihr das 2/3 der Heime infiziert sind troz Besuchsverbot.

ikke
ikke
Superredner
2 Monate 3 Tage

@ma che ich habe nie einen Test verlangt ich habe dich lediglich darauf hingewiesen dass es nicht immer so einfach ist jemandem in der Wohnung auszuweichen!

ikke
ikke
Superredner
2 Monate 3 Tage

@Jiminy da stimme ich dir voll zu! Deshalb bringt es auch nichts den Familienmitgliedern aus dem Weg zu gehen wie “ma che” geschrieben hat denn wenn einer in der Familie Symptome hat müssen alle zu Hause bleiben!

Staenkerer
2 Monate 3 Tage

@ma che nor brauchn se den patient a nimmer ausn weg gien und übermäßiges aufpassn und überzogene hygiene bring a nix mehr, außer oaner muaß vom haus gien!

ma che
ma che
Superredner
2 Monate 3 Tage

@ikke
Mein Arbeitskollege ist positiv, er wohnt in ner 45m2 Wohnung mit seiner Frau (beide arbeiten im Krankenhaus).
Er hatte 10 Tage Fieber, sie hat sich um ihn gekümmert und zwar nur mit ner selbstgenähten Maske, den üblichen Hygienemaßnahmen und viel Putzen.
Sie wurde 2 mal negativ getestet (getestet wurde sie nur weil sie im Krankenhaus arbeitet).

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

@ikke

Wenn dann der erste Symptome bekommt sind die anderen ebenfalls schon lange infiziert und bleiben auch in Quaratäne.

jack
jack
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

@xXx
5 kinder😳 wie die 🐇🐇

ikke
ikke
Superredner
2 Monate 3 Tage

@ma che hatte sie einen Antikörpertest ansonsten könnte es ja sein dass sie den Virus bereits ohne Symptome bekämpft hat und somit immun dagegen ist?

wiakimpdir4
wiakimpdir4
Tratscher
2 Monate 3 Tage

@ma che nix mehr busseln? Oder sell a mit Mundschutz? 😉

CH-1964
CH-1964
Grünschnabel
2 Monate 2 Tage

Genau so. Geht leider kaum anders. Prioritäten setzen.

Lucifer_Morningstar
Lucifer_Morningstar
Grünschnabel
2 Monate 2 Tage

@ikke naja eigenlich denke ist sollte es kein problem sein da die restlichen familienmitglieder bereits angesteckt sein müssten…..

sarnarle
sarnarle
Superredner
2 Monate 2 Tage

@jack Zum Glück gibs noch kinderreiche Familien. Respekt

ma che
ma che
Superredner
2 Monate 2 Tage

@wiakimpdir4
Wenn man wie ich im Krankenhaus direkt mit den positiven arbeitet, dann verzichtet man gerne ein paar Wochen auf Busselen.
Leider gibts jede Woche mehr posiziv getestete im Sanitätsbetrieb und auch bei uns auf der Abteilung. Einige Kollegen sind schon seit Wochen von zuhause ausgezogen um ihre Familien nicht dem Risiko auszusetzen.
Und die Leute draußen beschweren sich, dass ihnen langweilig ist. Traurig…

ma che
ma che
Superredner
2 Monate 2 Tage

@ikke
Wenn du uns den Antikörpertest besorgst? Darauf warten wir nämlich schon lange.

lanz a
lanz a
Grünschnabel
2 Monate 2 Tage

@ma che
Se schaugimor un enko familienleb mecht i segn

ikke
ikke
Superredner
2 Monate 2 Tage

@ma che leider habe ich nicht die Möglichkeit sonst währen wier die arbeiten alle schon getestet aber allen Anschein nach sollte es die nächsten Tage doch klappen diese Tests zu ergattern! Mal schaun?

elvira
elvira
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

@ma che glabschdar decht selber nit,

marher
marher
Superredner
2 Monate 3 Tage

Ich glaube was die Tests anbelangen so hat man im Land nicht wirklich alles unter Kontrolle. Aber auch bei den Ergebnissen geht so manches drunter und drüber ausser man ist eine wichtige Persönlichkeit.

Similaun
Similaun
Grünschnabel
2 Monate 3 Tage

Das ist ja der Grund warum wir noch Monate zu Hause bleiben….hat nichts mit dem Virus zu tun aber mit der misswirtschaft des Staates, viel Erfolg

Mistermah
Mistermah
Kinig
2 Monate 3 Tage
Misswirtschaft??? Wo glaubst du kommen die Tests her? Aus der Luft? Es sind Milliarden von Menschen in den corona betroffenen Ländern! Wenn du jeden mit Symptomen (Erkältung, grippalen Infekten usw) zweimal testest , sind das astronomische Summen an Tests! Ein test ist nicht, den Finger ablecken und schaun aus welcher Richtung der Wind kommt. Die Tests müssen an der Person gemacht werden, benötigen chemische Komponenten und müssen in Laboren durchgeführt werden. Die Herstellung ist ein Arbeitsaufwand der erst erbracht werden muss. Diese Firmen müssen aber auch andere lebenswichtige Dinge weiterhin herstellen. Die Labore müssen weiterhin lebenswichtige und notwendige Analysen machen.… Weiterlesen »
M_Kofler
M_Kofler
Superredner
2 Monate 2 Tage

@Similaun
Du nennst das Misswirtschaft? Wenn einem Land so eine Situaiton, die es noch NIE so gab, da und dort die Mittel ausgehen?
Die Volkswirtschaft vorher war auf 100% Konsum ausgerichtet, um auch dir all jene Produkte zu geben, die du täglich verfügbar haben willst. Globalisierung wird nachher zurecht kritischer betrachtet werden.
Dass KEIN Land Staat der Welt diese Situation ohne Probleme abwenden wird, sollte dir eigentlich an den stärksten Ländern der Welt, USA und China zeigen:
beide haben / hatten massive Probleme mit der Produktion von tests, Schutzmaterial, etc.
Wie hättest du die Situation als Staat besser gelöst?

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

Das sog. Krisenmanagement ist bei den Tests noch immer überfordert und hinkt hinterher und somit auch die Statistiken und Quarantänemassnahmen.
Menschen mit Corona Symptomen sind zu testen und nicht nur telefonisch krankzuschreiben.

Mistermah
Mistermah
Kinig
2 Monate 3 Tage

??? Nein. Es kann nicht mehr testen, weil nicht mehr geht. Schon mal etwas von Kapazitäten gehört?

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

@Mistermah
Nein, aber auch nicht vergessen, dass unsere Politiker alles im Griff haben und unser Land laut ihnen die beste vorbereitete Sanität hat. 😡

Mistermah
Mistermah
Kinig
2 Monate 3 Tage

So ist das
Naja alles im Griff hat keiner. Das sind Beruhigungspillen. Aber es versucht jeder irgendwie das beste zu machen. Südtirol hat 1,1 % der Bevölkerung getestet. Mit nur einem Labor. Denke Deutschland kommt nicht auf einen höheren Wert. Man behauptet zwar jetzt 500000 zu machen. Ist aber weit übertrieben. Wenn Deutschland 2 Millionen Tests bis jetzt machte, sind das ca knapp 1 Million Menschen. Also ungefähr 1,2 % der Bevölkerung. Also stehen wir gar nicht so schlecht da.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage
@Mistermah Wenn man nicht alles im Griff hat, sollte man nicht so selbstbewusst auftreten wie unsere Politiker vor der Krise, als hätte man alles im Griff, wodurch manche Menschen sich in falscher Sicherheit wähnten und weniger achtsam mit der Krankheit umgingen. Aber dann die 180 Grad Drehung zum Mahnen und Warnen, man denke da nur an die Masken, die vorher fast belächelt wurden und jetzt bald Pflicht werden. Vom Chaos bei den Halstüchern mal ganz abgesehen, hätten Masken sicher rechtzeitig bestellt werden können, aber man nahm die Pandemie nicht ernst, warum auch immer. Das Schönreden durch Vergleichen mit anderen Ländern… Weiterlesen »
Frank
Frank
Superredner
2 Monate 3 Tage
@Mistermah 500.000 Tests pro Tag nicht, aber 400.000. Möglich machr das eine neue ressourcenschonende Methode. https://www.hessenschau.de/panorama/frankfurter-forscher-entwickeln-schnelleren-coronavirus-test,corona-schnelltest-frankfurt-100.html Davon abgesehen sollte jeder Verdachtsfall schnellstmöglich getestet werden. In meiner Heimatstadt mit 100.000 Einwohnern gibt es Stand Heute 32 Infizierte, kein Toter. 129 sind im Krankenhaus, einer davon wird intensivmedizinisch betreut. Wie kommt das? Verdachtsfälle werden recht schnell getestet, danach möglichst alle Kontaktpersonen ermittelt und unter Quarantäne gestellt. Da das seit Ausbruch der Pandemie so gehandhabt wird, scheint das relativ erfolgreich zu sein. Getestet wird rund um die Uhr, ein Kunde hat mir Heute erzählt, bei einem seiner Mitarbeiter wurde nachts 1:30 Uhr(!) geklingelt… Weiterlesen »
Frank
Frank
Superredner
2 Monate 3 Tage

Korrektur, Tippfehler, 19 sind im Krankenhaus.

Aber wie das Beispiel zeigt, so lange die Lage überschaubar bleibt, scheinen flächendeckende Tests tatsächlich nur sinnlose Ressourcenverschwendung zu sein.
Und, auf Millionenmetropolen ist die Verfahrensweise wie bei uns in der Stadt vermutlich nicht übertragbar, die Kontaktermittlung dürfte da um Welten schwieriger sein.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
2 Monate 2 Tage

@So ist das
wieso wird eigentlich kein Gedanke darauf verschwendet, wie dieses ganze “testen” überhaupt funktioniert, welche Ressourcen hier aufgewendet werden müssen.
“mehr testen” lässt sich so einfach sagen; die Herausforderung, solche verifizierte Tests landesweit innerhalb von 3 Wochen aufzubauen ist bei 60 Mio Einwohnern eine riesen Hercules-Aufgabe. Diese Tests werden ja eben auch für jene Statistiken verwendet, auf die kommende Maßnahmen ausgerichtet werden, da kann man nicht einfach “mehr Tests” schreien.
Weißt du wie Tests produziert werden, welche Ressourcen hier aufgewendet werden müssen? Und welche Kapazitäten den Ländern zur Verfügung steht?

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
2 Monate 2 Tage
@So ist das Was hättest du denn anderes erwartet?? Hätte unsere Politik (ich nehme an du meinst unsere südtiroler Politik) von anfang an schreien sollen “Vollkatastrophe, rette sich wer kann!! ” ? Mach dir mal darüber Gedanken, Politik hat auch das Ziel die Bevölkerung im Krisenzeiten Sicherheit und Ruhe zu zeigen. Übrigens haben das alle Länder gemacht, zuerst beruhigen und dann wenn es notwendig ist, die Maßnahmen und Rethorik anpassen -> Krisenmanagement Ich verstehe nur nicht, weshalb unsere Politik von einigen in den Dreck gezogen wird; ist dir bewusst wie besser wir aufgestellt sind wie so viele viele Länder weltweit?… Weiterlesen »
Smiley
Smiley
Grünschnabel
2 Monate 3 Tage

Ich glaube es würde im allgemeinen nicht viel ändern ob man offiziell weiss, dass man positiv ist oder nicht. Was die Familienangehörigen der Betroffenen betrifft, muss man halt ein wenig selbst den Hausverstand einschalten und sich selbst in Quarantäne versetzen und vielleicht den Nachbar fragen, ob der für sie einkaufen kann.. Dass die Dunkelziffer der Infizierten viel höher ist als die offiziellen Daten wissen wir auch alle. Ich glaube, das Wigtigste ist im Moment, dass unser Gesundheitssystem nicht crasht und das funktioniert nur, wenn sich alle an die Regeln halten.

Zugfohrer
Zugfohrer
Neuling
2 Monate 3 Tage

😕so isch leicht die Zohlen niedrig zu holten

Andreas
Andreas
Superredner
2 Monate 3 Tage

die Zohle von die Infizierten vielleicht, ober die Statistik von die Intensivpatienten und Toaten stimmen nor ober a nit!!!!

Dublin
Dublin
Kinig
2 Monate 3 Tage

…bei uns wird eben viel zu wenig getestet…wenn ein Infizierter seine Kontaktpersonen angibt, könnte man meinen, dass diese zumindest angerufen werden…doch dies geschiet nicht…

genau
genau
Kinig
2 Monate 3 Tage

Ja das kann ich leider Bestätigen!

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

und wen wellts beschuldigen? 
de, de wos sischt schon teiflisch unter druck stehen und auf familienleben verzichten und für ins an der front ausholten?

HerrSuedtiroler
HerrSuedtiroler
Tratscher
2 Monate 3 Tage

naja, wenn 600 abstriche gemacht werden können und 10.000 menschen krank sind dann kann sich ein vernünftiger mensch ausrechnen das nicht alle getestet werden können. beruhigend das politiker da genauso behandelt werden.
wenns mal die igg-tests gibt werden wir alle wissen ob wir antikörper haben oder nicht!

Mistermah
Mistermah
Kinig
2 Monate 3 Tage

Die igg Antikörpertest sind nicht so einfach wie du sie dir vorstellst. A: kaum zu bekommen B: der bluttest alleine bringt garnichts C: misst du die Tests erst abnehmen und in Labors auswerten.
Kannst mal ausrechnen wie viel Zusatzbelastung das für Labore sein wird. Wenn du zusätzlich 500 Menschen am tag Blut abnimmst wäre das glaube ich kaum stemmbar für die labore und würde für Südtirol 4 Jahre an Arbeitstagen dauern

Marisa
Marisa
Superredner
2 Monate 3 Tage

@Mistermah
Die igg Antikörpertest kann man in ein paar Monaten einsetzen wenn die Pandemie abgeklungen ist, dann kann man die Leute testen die keine Symptome hatten und daher nicht wissen ob sie positiv sind. Noch besser wäre es alle Leute die noch nicht erkrankt sind zu impfen aber das sind jetzt Zukunftsvisionen, irgendwann hoffe ich wird es eine Impfung geben.

Mistermah
Mistermah
Kinig
2 Monate 3 Tage

Der igg Antikörpertest ist aber nicht nur einfach blutabnehmen und testen zur Zeit. Da muss schon etwas konkreteres auf den Markt kommen. Impfung brauchen wir nicht. Inzwischen haben wir alle die Krankheit durchgemacht 😉

Frank
Frank
Superredner
2 Monate 3 Tage

“Impfung brauchen wir nicht. Inzwischen haben wir alle die Krankheit durchgemacht”

Virologen sprechen von einer zeitweisen Immunität, nicht von einer dauerhaften. Ohne Impfung also kein ewiger Schutz.
Und ob ein Immunisierter (Geheilter) nicht trotzdem das Virus übertragen kann, ist wohl auch noch nicht endgültig geklärt.

wouxune
wouxune
Superredner
2 Monate 3 Tage

@Marisa Geht a et! Man denke an die ganzen Impfgegner🤦‍♂️🙈

Marisa
Marisa
Superredner
2 Monate 2 Tage

@wouxune
Es wird immer Leute geben die gegen alles sind aber auch über alles schimpfen. Ich würde mich sofort impfen lassen wenn es Impfungen geben würde.

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
2 Monate 3 Tage

Leider olle überfordert und zu wenig tests 😓

serafina
serafina
Tratscher
2 Monate 3 Tage

Auch deswegen kann man den Aussagen,wieviele am Corona gestorben sind nicht glauben,wenn nicht mal die getestet werden,die solche Symptome haben und schon gar nicht Wieviele infiziert sind

HerrSuedtiroler
HerrSuedtiroler
Tratscher
2 Monate 3 Tage

das wußten wir auch vorher

Staenkerer
2 Monate 3 Tage

jo, jo, do hilf es ständige “bleibt zu hause und a unzureichender “mundschutz” a nix, denn früher oder später MUAẞ jemand der familien vom haus, vor ollem wenn a patient zu betreuen isch!
des scheint jo als wenn man in esel von hintn aufgezäunt hat!!!!

maise
maise
Neuling
2 Monate 3 Tage

Mann hätte für drei wochen alles zumachen müssen!

Deluxe
Deluxe
Neuling
2 Monate 3 Tage

Noch immer nicht verstanden, dass es fùr Menschen die Zuhase erkranken und nicht behandelt werden müssen keinen Sinn hat zu testen?! Einfach aufpassen ind sich auskurieren. Wenn man mehrere Familienmitglieder hat dann gilt es aufzupassen…gleich wie bei jeder anderen Erkrankung auch!

sanoj
sanoj
Neuling
2 Monate 3 Tage
nein einfach aufpassen funktioniert nicht es sind sehr präzise und strenge Quarantäne-vorschriften einzuhalten außerdem ist man vor den Symtomen und nachher ansteckend und man kann auch nachher wenn man sich gut fühlt ansteckend sein noch. Wenn sich niemand mit Kenntnissen um die Isolierung aller Kontakte und den Zustand der Kranken kümmert der nach Tagen sich extrem verschlechtern kann… Wenn nicht getestet wird kann man keine Zeitliche Angabe der Ansteckbarkeit ermitteln, um nicht positiv getestete Personen kümmert man sich kaum, bekommen höchstens ein wenig Quarantäne… Es gibt auch Personen die arbeiten gehen müssen welche bei Verdacht nicht oder zu spät getestet… Weiterlesen »
Marisa
Marisa
Superredner
2 Monate 3 Tage

@sanoj
da hast du vollkommen recht, manche Leute sind nach 3 Wochen noch ansteckend obwohl sie sich gesundheitlich schon wieder gut fühlen. / Tage krankschreiben ist einfach zu wenig man müsste bevor jemand wieder arbeiten einen Test machen ob er noch ansteckend ist.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
2 Monate 2 Tage

@Deluxe
ich habe das leise Gefühl, dass es hier nicht am Verständnis mangelt, sondern dass diese Tatsache einige hier nicht interessiert.
Vor allem glauben hier einige mit einer einfachen Milchmädchenrechnung sich besser auszukenn, als manche hochrangige Virologen.
“Kann man sich ja ganz einfach selbst ausrechnen” … na klar; so entstehen Falschnachrichten.
BIn aber volkommen deiner Meinung.

Freiheit
Freiheit
Grünschnabel
2 Monate 3 Tage

Da wird das ganze Wirtschaftssystem angehalten und dann sowas! Eine Absurdität!

Savonarola
2 Monate 3 Tage

wie hiess es noch vor kurzem? Wir sind bestens gerüstet…

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
2 Monate 2 Tage

Darauf hast du nur gewartet, ha?
Wasser auf deine Kritikmühlen.

Wie hättest du unser Land besser “gerüstet”, erzähl mal? Traust du dich endlich mal nicht nur zu kritisieren?

xXx
xXx
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

3.235 Infizierte mit eindeutigen Symptomen am 25.März in Südtirol wären Realistischer!

Wie ich auf diese Zahl komme?

-Mortalität laut RKI: 3,4%
-Krankheitsverlauf bei tötlichen Verkauf laut JHU: von schweren Symptomen bie Eintritt des Totes im Schnitt 7 Tage
Tote in Südtirol: 110 bestätigt

Die Dunkelziffer spielt dabei gar keine Rolle, da diese Daten alle anhand von Zahlen von bestätigten Fällen erhoben wurden.

Das sind also keine Einzelfälle, sondern es dürften knapp 2/3 der Fälle mit eindeutigen Symptomen NICHT getestet worden sein.

pustramadl
pustramadl
Grünschnabel
2 Monate 3 Tage

Man darf nicht alle über den Kamm scheren und alles schlecht reden. Ich glaube, dass viele überfordert sind, deshalb warten Getestete länger auf das Ergebnis. Meine Schwester hatte SYMTOME und wurde am vergangenen Freitag getestet. Um 22 Uhr desselben Tages wurde ihr durch einen engagierten Arzt des Brixner Krankenhauses mitgeteilt, dass sie negativ sei. Es funktioniert also doch.

herta
herta
Grünschnabel
2 Monate 3 Tage

hallo pustramadl ist ganz gut dass es dir einmal gut gegangen ist nur hätte ich eine frage
welche beziehung hattest du im krankenhaus ?

alles oder nichts
alles oder nichts
Grünschnabel
2 Monate 3 Tage

es wird sowieso früher oder später fast jeder bekommen, aber solche familienangehörige sollte der arzt bei zweifel in die quarantäne überstellen! und diese paar euro krankenstand sollte die inps übernehmen!

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

Das ist leider das Problem in Südtirol. Es werden Menschen mit Symptome nicht getestet. Das Problem ist leider die viel zu wenigen Test Kits. Und die stehen, was richtig ist, dem Personal an vorderster Front zu.
Wenn einer mit Symptome , sich noch unters Volk mischt, ist verantwortungslos . Und das sind unsere Politiker ?

WM
WM
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

also ich und mein sohn sind beide nicht getestet worden trotz fieber husten und bronchitis mit atemnot. laut artz sind wir beide positiv waren aber damals nicht in einer roten zone also wurden wir nicht getestet!!! ich werde meinen test jetzt selber zahlen in der brixana und eventuell alten leuten in kh oder beim einkaufen helfen wenn ich nicht mehr ansteckend bin.

ghostwriter
ghostwriter
Grünschnabel
2 Monate 3 Tage

Wenn man allerdings ein Familienmitglied mit chronischer Krankheit zu Hause hat, wäre man schon dankbar getestet zu werden, denn aufpassen ist schon ok, aber ein Restrisiko bleibt immer!

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

Was nutzt der Test in Quarantäne? Wenn schlimmer wird 112 anrufen und der Test und das Blaulichttaxi kommen.

fffff
fffff
Neuling
2 Monate 2 Tage

Nach der Krise muss über die Inkompetenz im Sanitätswesen und der zuständigen Politiker gesprochen werden. Konsequenzen müssen folgen. Auch in Betracht auf die Korruptionsvorwürfen.
Wie man aus Insiderkreisen hört, läuft vieles falsch, die verantwortlichen sind total überfordert und können es einfach nicht besser. Selbst nach fast 1 Monat mangelt es an organization und Kommunikation.

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
2 Monate 3 Tage

Das Problem sind die limitierten Testkapazitäten die vor allem in Spitälern gebraucht werden um zu klären ob z.B auf die Isolationsstation gehört statt im Mehrbettzimmer auf der Inneren Medizin. Da man von Tag zu Tag nie weiss wie viele Abstriche aus den KH auszuwerten sind bei den Abstrichen Abstriche zu machen. Ein einziger negativer Abstrich ist ohnenhin begrenzt aussagekräftig. Wer krank ist soll grosszügig krankgeschrieben werden und wer nicht arbeitet soll ohnehin zuhause bleiben!

Frank
Frank
Superredner
2 Monate 3 Tage

Zu den fehlenden Testkapazitäten paßt auch diese Meldung von letzter Woche:

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/corona-krise-in-spanien-zehntausende-fehlerhafte-tests-aus-china-16699621.html

Abgesehen von der, aus meiner Sicht, unpassenden Überschrift (wer in der Not nach dem rettenden Strohhalm greift, ist für mich nicht “peinlich”), sehr informativ und man sieht mal wieder, wie skrupellos Unternehmen versuchen, mit offensichtlichem BetrugProfit aus der Pandemie zu schlagen. Daß es ein chinesisches Unternehmen ist, wundert mich absolut nicht.

Bikerboy
Bikerboy
Grünschnabel
2 Monate 2 Tage

Sogar Ärzte vom Krankenhaus mit eindeutigen Symptomen werden oft nicht getestet. Kenne einen Fall, der wurde einfach nur 2 Wochen in Krankenstand geschickt und arbeitet jetzt wieder, hat immer noch Husten und Schmerzen in der Brust…

wiakimpdir4
wiakimpdir4
Tratscher
2 Monate 3 Tage

Casapound wundert mit net, dass die sem net getestet wern, kannt jo in fahl a deutscher Arzt machen.

sarnarle
sarnarle
Superredner
2 Monate 2 Tage

Ja so hilft das Menschen einsperren sicher nichts. Logisch gehörten so alle Kontaktpersonen getestet und unter Quarantäne gestellt.

nok
nok
Superredner
2 Monate 2 Tage

Warum dann überhaupt testen?
Für die Statistik?

Johannes
Johannes
Grünschnabel
2 Monate 2 Tage

Es sind so viele mit Symptomen gewesen die die grüne Nummer angerufen haben und die Antwort war meistens die selbe! Bleiben Sie zu hause und falls es schlimmer wird rufen sie die 112 an.

Erwin
Erwin
Grünschnabel
2 Monate 2 Tage

Wenn man mit Krankenpflegern spricht nor woaß man das sie im Meraner Kronkenhaus null vorbereitet wohrn und nit amol die Ärzte hobn gwisst wou sie dei gonzn Leit mit Corona unterbringen solln!Wichtig isch sparen wous lei geat!Lei bei die Verontwortlichen zem werd nit gsport!

elvira
elvira
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

wiso wertn dar londeshauptmonn getestet wenn ee kuane symptome. hot sondern lai sei e mitarbeiterin kronk isch u d wiso wersn ondere MIT symptome nit getestet

wpDiscuz